01.03.07 08:36 Uhr
 4.430
 

Frankreich: Autodiebstahl gestanden - PKW-Besitzer dadurch vor Selbstmord bewahrt

In Argelès, im französischen Département Pyrénées-Orientales, konnte ein Autodieb durch seine Reue den Besitzer des PKWs, den er gestohlen hatte, vor dem Selbstmord bewahren.

Der Autodieb gestand bei der Polizei den Diebstahl eines Renault, wodurch die Beamten über das Kennzeichen den Halter des Fahrzeugs ermitteln konnten. Anschließend wollten die Beamten zu der Wohnung des Mannes fahren.

Der 38-jährige Besitzer des PKW wollte sich in seiner Wohnung in der Ortschaft Saint-André gerade das Leben nehmen, als die Polizei eintraf. Der Mann hatte bereits bewusstlos in seiner brennenden Wohnung gelegen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Selbstmord, PKW, Besitzer, Besitz, Autodieb, Autodiebstahl
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2007 11:12 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: versucht sich denn bitte umzubringen weil sein Auto gestohlen wurde?

Für mich ergibt das überhaupt keinen Sinn.
Kommentar ansehen
01.03.2007 11:34 Uhr von kfhd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht wollte sich der mann ja schon länger ermorden und nicht wegen dem auto. kommt leider aus der nachricht und aus der quelle nicht raus...
Kommentar ansehen
01.03.2007 23:21 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach ein bischen logischen denkens: komme ich auf dne schluß,dass der mann gerade dabei war sich selbst umzubringen,wobei das auto keinen bis einen kleinen faktor hatte,als die polizei mit der guten nachricht des gefundenen autodiebs/autos eintraf,als sie ihn sahen,wie er bewusstlos im feuer lag,wegen seinem selbstmordversuch

d.h. ohne den geständigen autodieb,wäre die polizei nicht zu seiner wohnung gefahren,um den selbstmörder vor dem selbstmord zu bewahren

ist doch logisch oder?:D
Kommentar ansehen
02.03.2007 02:35 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, ist logisch: aber ob der mann jetzt glücklicher ist? ;)

jetzt ist seine wohnung weggebrannt.

aber wenigstens hat er sein auto wieder.
Kommentar ansehen
03.03.2007 10:15 Uhr von Taiphun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verkettung unglücklicher Umstände ?

ich denke auch ,daß der Diebstahtl des PKW nichts mit dem Selbstmord zu tun hatte.
Allerdings könnte man den gedanken weiter verfolgen indem man dann vermutet:
Auto weg
Job weg
kein Geld
keine Wohnung
etc........wäre eine von vielen möglichkeiten.

Aber er hat ja Glück gehabt, ob es ihm dadurch besser geht, mag man nur erahnen können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?