28.02.07 19:18 Uhr
 393
 

Belgien: Fünf tote Kinder - Mutter hat sie vermutlich umgebracht

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga hat eine Frau versucht, sich selbst das Leben zu nehmen, nachdem sie zuvor offenbar ihre fünf Kinder getötet hatte.

Die fünf Kinder sollen drei bis 14 Jahre alt gewesen sein. Hinter der Kindstötung wird eine Verzweiflungstat vermutet.

Die Frau stammt aus Nivelles - der Ort liegt südlich von der belgischen Hauptstadt Brüssel. Die Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet und untersucht den Fall.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Belgien
Quelle: www.szon.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2007 15:07 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: In Deiner Nachricht stehen Dinge, die in der Quelle gar nicht stehen. Wie kommt das denn?
Kommentar ansehen
03.03.2007 15:13 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Streetlegend: Deine unsinnige Behauptung kann man ganz leicht abschmettern:

"28.02.2007 17:09
Belgierin bringt ihre fünf Kinder um

Brüssel (dpa) Familiendrama in Belgien: Eine Mutter hat offenbar aus Verzweiflung ihre fünf Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren umgebracht. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, habe die Frau aus Nivelles südlich von Brüssel danach versucht, sich umzubringen. Die Staatsanwalt nahm die Ermittlungen auf." Quelle http://www.szon.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?