28.02.07 15:22 Uhr
 11.009
 

Oscargewinner Al Gore: Seine Stromrechnung ist zwanzigmal höher als US-Durchschnitt

In der Nacht zum vergangenen Montag wurde der Film "An Inconvenient Truth - Eine unbequeme Wahrheit" mit dem ehemaligen Vizepräsidenten der USA, Al Gore, als Darsteller mit zwei Oscars ausgezeichnet.

Thema im Film: Man soll sich auf das Energiesparen konzentrieren und die Umwelt schonen. Auf der Stromrechnung von Gore für sein Anwesen in Nashville (US-Staat Tennessee) ist nun zu erkennen, dass er nicht nach der Parole seines Dokumentarfilms handelt.

Ein belgisches Magazin deckte mit Hilfe des zuständigen Stromwerkes auf, dass der Politiker zwanzigmal mehr Strom verbraucht als eine amerikanische Durschnittsfamilie. Im vergangenen Jahr musste Gore für Strom umgerechnet knapp 13.000 Euro bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Strom, Oscar, Durchschnitt
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst
Woody Allen irritiert mit Aussage zu Fall Weinstein: "Schlimm für Harvey"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2007 15:32 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anwesen != Haus: Wahrscheinlich hat sein "Haus" auch min. 20mal soviel Quadratmeter wie ein durchschnittlicher Haushalt...
Vollkommen blödsinniger Vergleich also.
Kommentar ansehen
28.02.2007 15:33 Uhr von L.o.D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: typisch :D
Kommentar ansehen
28.02.2007 15:37 Uhr von Supi200
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm laut PI allerdings nicht: denn da ist zu lesen:

"Zugegeben, der Lebensstil eines ehemaligen Vizepräsidenten kann eher nicht mit dem einer durchschnittlichen amerikanischen Familie verglichen werden. Allerdings ist der zwanzigfache Verbrauch von Strom dann doch mehr, als Gore selbst bei seiner Position zugestanden werden kann – zumal er, der gern austeilt, mit diesen Zahlen eher ein Beispiel für ‘Wein trinken – Wasser predigen’ ist."


@Chris.
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:00 Uhr von jauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig! Die kleinen Bürger sollen auf Luxus verzichten, und er
schwelgt anscheinend in demselben.
Den Film musste ich mir leider auch anschaun, vergeudete
Zeit.
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:11 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Last-Prophet, natürlich hast Du recht, das Anwesen von Al Gore ist kaum mit dem Durchschnitt zu vergleichen.

Er bewohnt mit Sicherheit nicht nur mit seiner Frau ein Anwesen (Farm?), welches ungleich größer sein dürfte, als die durchschnittlichen "paar" qm.

Der Vergleich hinkt gewaltig!
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:12 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und alle GORE-HASSER haben mal wieder keine: Ahnung.

Maulen ist ja bekanntlich eine Tugend bei den Deutschen (ich schließe mich da mit ein, bevor hier wieder einer kommt ich wolle wen beleidigen) und daher auch kein Wunder das man lieber andere mit Idee an die Wand nagelt, statt selbst brauchbare Ideen zu liefern.


Auch wenn der mehr Strom verbraucht, sollte man erstmal schauen WOFÜR statt gleich zu motzen "der böse böse Al Gore macht ja garnicht was er predigt".


Aber jetzt wird es in Zukunft wieder die üblichen Sprüche geben "Wieso soll ich Strom sparen und die Umwelt schonen, macht der Gore doch auch nicht" und nach uns allen die Sintflut und DIE wird kommen !
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:14 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Al Gore, Al Gore: Und wir haben uns Montag Mittag die ganze Zeit gefragt wer das ist.
Tja, Al Gore. Wasser predigen und Wein trinken.
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:24 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal ob Gore Hasser oder Befürworter: ich kann mir nicht vorstellen, daß der Man unnötig Strom verschwendet. Es wird schon einen triftigen Grund geben, wozu der den Strom nutzt, ich denke, der wird den schon brauchen
Kommentar ansehen
28.02.2007 16:42 Uhr von neojones1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grammtik ist nicht jedermanns Sache: "dass er nicht nach der Parole von seinem Dokumentarfilm handelt."

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

"dass der Politiker zwanzigmal mehr Strom verbraucht wie eine amerikanische Durschnittsfamilie"

Ich dachte eher "als". Das "wie" ist typisch fränkisch.
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:02 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
He he: Die Lampen für die Cannabis Pflanzen schlucken ganz
schön was weg.... :-)
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:05 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neojones: fränkisch, schwäbisch, alemannisch .....

eine ganze menge dialekte handhaben das so
:-)
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:33 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasser predigen, und wein trinken...



so jetzt hab ich das auch mal hier gesagt :D


übrigens glaube ich nicht, dass al gore 20 kühlschränke,20 waschmaschinen, 60 fernseher usw hat.
der stromverbrauch eines haushalts wächst halt nicht proportional zur größe eines hauses.

da die amis etwa doppelt so viel strom verbrauchen wie wir (pro kopf), verbraucht der gute so viel wie 40 deutsche. was macht der damit ?
was macht der mit dem ganzen strom.
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:33 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"mit Hilfe des zuständigen Stromwerks": wer ist denn so dumm auf eine derart durchsichtige Schmutzkampagne reinzufallen? Die Energielobby hat wohl keine Wissenschaftler gefunden, die für lächerliche 10000$ Bestechungsgeld die jüngste Klimastudie diffamieren wollten. Die Konservativen müssen ganz schön verzweifelt sein, wenn sie schon mit derart plumpen Methoden arbeiten...
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:44 Uhr von Clydefrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Falsch: "...dass der Politiker zwanzigmal mehr Strom verbraucht wie eine amerikanische Durschnittsfamilie."


Richtig: ...ALS eine amerikanische DurCHschnittsfamilie.
Kommentar ansehen
28.02.2007 18:00 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: klimaerwärmung ist nur eine methode um globale lösungen zu fordern und soll uns nur noch einen schritt näher zu einer globalen weltregierung bringen.
klimaerwärmungen gab es schon immer und wird es immer geben , da haben wir mit der gesamten co2 geschichte absolut nichts zu melden.
EIN EINZIGER VULKANAUSBRUCH STÖSST MEHR AUS ALS DER WELTWEITE AUSSTOSS UNSERER GESAMTEN ÜBER HUNDERT JÄHRIGEN GESCHICHTE DES CO 2 AUSTOSSES.

denkt mal drüber nach warum ausgerechnet so ein politiker für so eine sache plötzlich interesse hat.
die meisten denken es gibt einen unterschied ob koksnase clinton mit gore als vize regiert oder ob alkopop bush mit der grauen eminenz cheney.
alle arbeiten für den selben dienstherren.
besonders deutlich wird es wenn man erst versteht das praktisch alle miteinander über gewisse ecken verwandt sind.

al gore ist ein cousin von bush genau wie kerry ,diese wiederum mit dem britischen königshaus und wenn man alle präsidenten zusammenzieht sind fast alle mit der britischen und damit mit dem kompletten europäischen hochadel verwandt.
merkwürdig für eine 200 jährige demokratie die über 1 milliarde menschen aus der ganzen welt beherbergte.
usa wird von denselben kräften regiert die auch europa jahrhunderte lang regierten , aber dadurch das es eine "auswahl" gibt wird es den meisten menschen nicht bewusst.
Kommentar ansehen
28.02.2007 18:43 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Al Gores CO2 Austoss pro Jahr = 0: Ja, er liegt bei Null.

Warum?

Darum:
http://www.carbonfootprint.com/...

Er kauft sich sogenannte "carbon offset" Credits.
Das ist wie bei den große Firmen.
Die kriegen ja eine bestimmte Menge an CO2-Ausstoß pro Jahr zugesprochen; das was sie nicht verbrauchen können sie verkaufen.

Er bezahlt also zusätzlich dafür.

Was auch nicht gesagt wird: sein Strom kommt hauptsächlich aus Kraftwerken die ihren Strom mittels Wind, Wasser und Methangas erzeugen.
Und er lässt Solarzellen an seinem Haus anbringen.

Er fördert somit durch seinen hohen Stromverbrauch also solche alternativen Energiequellen.
Kommentar ansehen
28.02.2007 18:51 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
13000: euro für strom??? was macht der denn??
davon abgesehen:
13000:20=650
da ist der verbrauch in den usa ja gar nicht so hoch. selbst meiner liegt höher. (und ich verbrauche bis auf den pc nicht wirklich viel)
Kommentar ansehen
28.02.2007 20:13 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ borgir: Strom in Deutschland: 18,30 Eurocent/kWh (Vattenfall Berlin Klassik - ja, ich weiß - nicht der günstigste - die günstigen liegen irgendwo bei 16 Cent)

Strom in den USA: ~7,2 Eurocent/kWh
(basierend auf dem Preis von 2005, http://www.eia.doe.gov )

Der Unterschied ist schon gewaltig...
Kommentar ansehen
28.02.2007 20:27 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror2: so Al Gore ist also der Cousin von Bush...komisch, dass da im Wahlkampf 2000 nie was von zu hören war. Irgendwelche Belge dafür? Oder überhaupt welche für deine Theorie??? Dass die Erderwärmung eine Erfindung ist, möchte ich auch mal stark anzweifeln. Nach deiner Theorie müsste Bush ja der größte Befürworter von internationalem Umweltschutz sein. Ist aber wohl offensichtlich nicht so. Son Schmarrn!
Kommentar ansehen
28.02.2007 20:50 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm ich glaub der hat ne riesen hanfplantage im keller ^^
Kommentar ansehen
28.02.2007 22:43 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reis, China: ???
Kommentar ansehen
28.02.2007 23:00 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tobias Claren, 12.000 Kw/h sind das vierfache einer dreiköpfigen Familie, mein Gott, wie machen Deine Eltern das. Eine Erklärung für mich wäre eine elektrische Heizung.

Wir haben zu zweit ca. 2.500 Kw/h, betreiben fast alles, was es im Haushalt an üblichen elektr. Geräten gibt, sparen allerdings, wo wir können.

Naja, jeder, wie er kann!
Kommentar ansehen
01.03.2007 01:10 Uhr von dtm1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für das anwesen ich persönlich denk, dass man das die stromrechnung von al gore nicht wirklich mit einem durchschnittsbürger vergleichen kann.

zum einen wird der amerikanische fast-präsident sicher eine menge personal (haushälter, koch, gärtner, chauffeur, bodyguards), zudem seine eigene familie und viele freunde und verwandte. und die wollen ja auch hin und wieder wäsche waschen, kochen, ....

zum anderen bringt ein großes grundstück schon einen höheren elektrizitätsbedarf mit sich: beleuchtung, fuhrpark, gartengeräte evtl. pool, gewächshaus, viehstall...

ich möchte erstmal wissen, was andere politiker in in- und ausland so für rechnungen haben. dagegen wird das mit sicherheit bescheiden aussehen. ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass al gore ohne grund mehr strom verbraucht als nötig ist.

*dtm*
Kommentar ansehen
01.03.2007 01:12 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerFrischi: ich habe nicht gesagt das nur gore der cousin ist sondern auch gore ist sein cousin weil beide mit den windsors oder haus von hannover verwandt sind genau wie kerry und hugh heffner und eine menge mehr.
übrigens ist das im wahlkampf 2000 wohl ein thema gewesen und aus dem grund hat ein abc reporter gesagt das immer derjenige präsident geworden ist der mehr blaues blut hat als der andere und so war es dann nach der florida manipulation auch.


hier ein auszug:

"LONDON (Reuters) - If royal genes have anything to do with electoral success, then Republican U.S. presidential candidate George W. Bush will be the next man in the White House, Britain´s blue blood bible said Tuesday. Burke´s Peerage, a revered guide to the breeding of the aristocracy, said both Bush and his rival Al Gore are of royal descent, but investigations deep into their heritage show Bush has far more noble and royal connections.

Bush is closely related to every European monarch on and off the throne -- including the King of Albania -- and has kinship with every member of Britain´s royal family, the House of Windsor.

He is a 13th cousin of Britain´s Queen Mother, and of her daughter Queen Elizabeth and is a 13th cousin once removed of the heir to the throne, Prince Charles.

Bush´s family tree can be documented as far back as the early 15th century.

He has a direct descent from Henry III and from Henry VIII´s sister Mary Tudor, who was also the wife of Louis XI of France. He is also descended from Charles II of England.

"WELL ENDOWED"

"It is now clear that Mr. Gore and Mr. Bush have an unusually large number of royal and noble descents," said Harold Brooks-Baker, publishing director of Burke´s Peerage.

"In point of fact, never in the history of the United States have two presidential candidates been as well endowed with royal alliances."

Brooks-Baker said there had always been a significant "royalty factor" in those who aspired to the White House, with Presidents George Washington, Thomas Jefferson, Franklin and Theodore Roosevelt and Ronald Reagan, among others, all boasting blue blood links.

Democrat candidate Gore, who is currently lagging Bush by one point in opinion polls ahead of U.S. elections in November, has a less illustrious gene pool.

Being a descendant of Edward I, he is also a cousin of former U.S. president Richard Nixon, who resigned from the White House in 1974 for his part in the Watergate scandal.

But Gore does have direct links to the holy Roman Empire.

He is a descendant of Roman Emperors Louis II, Charles II and Louis I and is therefore also a direct descendant of Charlemagne -- the eight-century Emperor.

The problem is, Gore´s Charlemagne links also make him a cousin of George W. Bush.

wer englisch versteht , weiss was der letzte satz bedeutet.
beide sind letztlich über karl den grossen miteinander verwandt und sind cousins.

"Nach deiner Theorie müsste Bush ja der größte Befürworter von internationalem Umweltschutz sein. Ist aber wohl offensichtlich nicht so. Son Schmarrn"

nein müsste er nicht, schon mal was von böser bulle guter, bulle gehört ? lol.
um aber diese zusammenhänge irgendwie in eine logische kiste zukriegen fehlen dir noch eine menge grundlagen.
erst wenn du weisst das praktisch die gesamte menschheit seit jahrhunderten von den selben familien regiert wird , kannst du überhaupt halbwegs nachvollziehen welches kindertheater eigentlich für uns verranstaltet wird.
aber das führt jetzt zu weit.
ich sollte dir beweisen das gore und bush verwandt sind und das habe ich.
das kannst du natürlich auch selber aber annscheinend weisst du nicht mit google umzugehen.
das selbe gilt für kerry und etliche ehemalige präsidenten der usa.

komische demokratie wo praktisch nur adelige seit 200 jahren regieren oder?
Kommentar ansehen
01.03.2007 08:42 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Politiker! Wasser predigen und Wein Saufen!

Warum sollte das in Amiland anders sein, als bei uns?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?