28.02.07 08:48 Uhr
 815
 

Brandenburg: Baubeginn für eine unterirdische CO2-Lagerstätte

Im brandenburgischen Ketzin haben am gestrigen Dienstag die Vorarbeiten für den Bau einer unterirdischen Lagerstätte von CO2 begonnen. Zunächst werden Bohrungen von 800 Metern Tiefe durchgeführt.

Anschließend sollen dann 60.000 Tonnen CO2 in eines der Löcher gepumpt werden. Durch die anderen Löcher soll das Verhalten von CO2 unter der Erde erforscht werden und eine Prüfung erfolgen, ob CO2 entweicht.

Besonders die Stromkonzerne haben Interesse an einer unterirdischen Lagerung. Umweltschützer sehen in dieser CO2-Lagerung keine Lösung des Problems der Erderwärmung.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brand, Brandenburg, CO2, Lager
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2007 09:17 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dreckspack: Immer schön zu sehen wie alles auf die lange Bank bzw. auf unsere Kinder abgeschoben wird, mir reichts langsam, besonders wenn ich nichts über die wirklichen Alternativen höre. Aber nein es wird aufgeschoben, teurer gemacht und der gemeine Pöbel und seine Kinder und Kindeskinder zahlen das noch mit ihren Steuern, Gesundheit und sogar ihrem nichtswerten Leben.

Ja wie schon einmal geschrieben hab und jetzt endgültig Schnauze Voll, mir reichts und ich tu jetzt wenigstens was dagegen, nicht wie diese Drecksäcke, allesamt, wie sie da sind.

Sorry und Danke, den musste ich mal loswerden, schlagt mich jetz oder besser die anderen.

Deutschlandwette - Alternativenergien (da wo die wahren Alternativenergien sind)
http://www.deutschland-wette.ch.vu/...

Habt noch einen schönen Tag, Nacht, und keine Klimaerwärmung, Umweltkatastrophe, Kriege mehr (Eure Kinder auch)

*** Eben für das beste Deutschland was es je gab ***
Kommentar ansehen
28.02.2007 09:51 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts dann bald Mineralwasser mit Kohlensäure aus den Quellen?
Die haben doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank. Wie soll es denn dann mit dem unterirdisch gelagerten CO2 weiter gehen?
Verbrauchte Brennstäbe klingen zumindest über Jahrtausende ab und "zerfallen" innerlich. Aber das CO2 bleibt für immer da. Also jeder der was gegen Atommüll-Lager hat, sollte noch viel mehr gegen CO2-Lager haben!
Denkt mal drüber nach...

Ich hab im Prinzip eher wenig gegen solche Atommüll-Lager, auch wenns doch etwas gefährlich ist. Aber diese CO2-Lager bei denen Gas unterirdisch unter hohem Druck in natürlichen Kammern, die keinesfalls Sicherheitsbehälter darstellen, gelagert wird, sind meiner Meinung hochgradig gefährlich. Was machen die denn, wenn doch mal was entweicht? Dann gelangen schlagartig mehrere tausend Tonnen CO2 in der Atmosphäre...
Kommentar ansehen
28.02.2007 09:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann endet es wie mit Gorleben: Ja das Ding ist sicher sagen die Betreiber und die Gegner sagen es ist undicht !

Dann wird alles schon unter die Erde gepumpt und eines Tages kommen Millionen von Tonnen CO2 an die Oberfläche und wir haben ein gewaltiges Problem.

Aber die Erbauer sind bis dahin ja längst krepiert.
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:47 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wok! Da muss ich dich leider enttäuschen, den "Geräte" oder Apparaturen mit Permanentmagneten gehören nicht zu den "Perpetuum Mobilen", denn sie holen sich die Energie "aus" den Magneten wo sie vorher eingebracht wurden. Nebenbei dürfen sie auch patentiert werden, was auch immer fälschlich behauptet wird. ;-)
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@!wok du ignorierst da was: und das offenbar mit Absicht oder ?

Es geht nicht um in die Erdkruste gepresstes CO2 sondern um in künstlichen Behältnissen gelagertes CO2.

DAS CO2 das seit je her in Gesteinen oder ähnlichem gespeichert ist, ist ein normaler Bestandteil dieser Welt und kann auch nicht auf einen Schlag in die Atmosphäre gelangen.


Aber das CO2 das man mit Hilfe dieses Versuchs einlagern will wird dazu führen das man jedes Gramm das zukünftig produziert wird in solche Behältnisse wandern wird.

Und wenn diese mal nicht mehr dicht sind, gibt das eine weltweite Katastrophe.

Außerdem weiß niemand wie viel CO2 wirklich in der Atmosphäre erhalten bleiben muss.

Unsere Pflanzen brauchen das um UNSEREN lebenswichtigen Sauerstoff zu produzieren !

So oder so wird dieser Wahn des Umwultschutzes auf Teufel komm raus mit wahnwitzigen Idee wie "Verbot der Glühbirne", "Auto freie Sonntage" und "Eingelagerte Abgase" in keiner Weise unseren Planeten vor dem Untergang bewahren !

Hier ist NIEMAND bereit Umweltschutz zu betreiben, sondern lediglich mit fragwürdigen Mitteln den bereits bestehenden Luxusstandard zu erhalten !
Bloss keine Einschnitte, bloss keine Rückschritte, bloss nichts hergeben ....... das ist die Weltanschauung dieser Pseudo-Umweltschützer !
Kommentar ansehen
28.02.2007 11:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben sie jetzt noch keine: richtige Endlagerstätte für den AKW-Müll, da wird unter dem Deckmantel der "wissentschaftlichen" Forschung, ob C02 so zu bändigen ist, eine neue
Geldausgabequelle entdeckt.
Die nachfolgende Generation wird`s uns danken,
was wir für einen Sauhaufen weitergegeben haben.
Kommentar ansehen
28.02.2007 11:48 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich irgendwie an die Idee, die entweichende Schwefelsäure, die durch die Verbrennung von Schwefel (vor allem in Öl) entsteht in kalkhaltige Gebirge umzuleiten.

Durch die Reaktion mit Schwefelsäure entsteht dann Gips.

...Mal abgesehen davon, dass ich die Idee einfach nur lächerlich finde.

Anstatt, wie vorherige Poster ebenfalls erwähnt, auf die Ursache einzugehen, wird lieber erst mal an den Auswirkungen rumgedoktort.

Da sehe ich nur die Solar-Energie sowie die Kernfusion im nächsten Jahrhundert (?) als reale Alternative.

@ Das allsehende Auge ....der Link ist gut...selten so gelacht...vor allem folgendes Zitat beim "Perendev-Magnet-Motor":

"...Die Geschwindigkeit wird von einem Fliehkraftregler kontrolliert, denn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung würde das Gerät bis zu seiner Zerstörung beschleunigen.
..."

*am Boden lieg vor Lachen*

Aber Moment...ich kenn auch einen guten Link dazu:

http://www.raum-und-zeit.com

Dort ein Probeheft anfordern.

Wer nicht lacht ist selbst Schuld.
Kommentar ansehen
28.02.2007 12:02 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: wenn ich deinen unsinn kurz unterbrechen darf... ;-)

es geht nicht um irgendwelche blechdosen oder künstliche behältnisse, das co2 wird "einfach so" ins gestein gepumpt, in der hoffnung dass es dort dann gespeichert bleibt. kann klappen muss aber nicht. immerhin kommt bei dieser methode nicht alles auf einen schlag wieder nach oben und killt ein paar kleinstädte oder versenkt schiffe.

das mit mit der co2 menge in der atmosphäre und den pflanzen zeigt mir, dass du zwar irgendwann mal das was-ist-was buch mit dem co2 und der photosynthese erwischt hast, aber vermutlich dann doch keinerlei ahnung von den dimensionen hast :)

um die 60.000 tonnen co2 zu erzeugen, braucht die menschheit im moment knapp über eine minute.
als pflanze wäre ich da nicht wirklich beunruhigt...
Kommentar ansehen
28.02.2007 14:24 Uhr von Mirko84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ allsehendes auge: schon traurig zu sehen das es immernoch leute gibt die von physik absolut kein plan haben.aber gut finde ich das video,das erspart mir wenigstens die erklärung,da ist ja deutlich zu sehen das der "motor" nur läuft wenn dieser typ da dran dreht,ansonsten wird er ja ständig langsamer und dabei ist noch nicht mal ein verbraucher angeschlossen.
aber was schönes zum lachen ist das schon.
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:04 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mirko84: Ja. Das ist ein Replikat, nur zur Vorführung wie das funktioniert, und es muss ja vorher etwas auf Touren gebracht werden in dieser schnelllebigen Welt. Aber wenn du das Video genau ansiehst, siehst Du dass es schneller wird, wenn die Scheiben zusammengedrückt werden. Und Du glaubst doch wohl nicht im ernst das nicht irgendeine von den Medienanstalten davor warnen würde - oder im Internet, wenn er - die was verkaufen würden, was nicht funktioniert - nebenbei wäre da auch schnell der Staatsanwalt bei HEIDI oder Perendev und Co.. Da kannst Du wohl einen drauf lassen und dann würd sich die Presse drauf stürzen, wäre ja nen gefundenes Fressen um zu zeigen dass es NICHT Funktioniert.

Übrigens da ist noch ein Video wo keine Hand im Spiel ist. ;-)

Magnet Motor - Calloway V Gate : 01
http://www.youtube.com/...

Abschließend noch. Ja und die Erde dreht sich auch nicht. Also Auge, hab da nämlich auch noch kein Kabel vom Space Shuttle aus gesehen.
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:11 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was erzähl ich: Staatsanwalt.

http://www.perendev-power.com/...

Er wär ein wirklich toter Mann.
Kommentar ansehen
28.02.2007 17:17 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Sie sollten mir nicht etwas vorwerfen was Sie selbst betreiben.

"es geht nicht um irgendwelche blechdosen oder künstliche behältnisse, das co2 wird "einfach so" ins gestein gepumpt, in der hoffnung dass es dort dann gespeichert bleibt."

Das CO2 wird nicht einfach so in die Erde gepumpt.

Es werden Bohrlöcher angefertigt die in poröses Gestein führen, diese Löcher werden mit einer Salzwasserlösung gefüllt in die dann das CO2 gepresst wird und diese Bohlöcher liegen zu dem zwischen Tonschichten die ein austreten des Salzwassers verhindern sollen.



Würde man das CO2 einfach so in den Erdboden pumpen würde es dort nicht sehr lange verbleiben.


Also lesen sie doch bitte selbst erst einmal die Quelle bevor sie anderen Unwissen vorwerfen und es dann selbst praktizieren !
Kommentar ansehen
06.12.2009 00:41 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
motive: an der stelle würden mich die "wahren" motive interessieren, warum man co² in den erdboden versenken möchte.
oder allgemein, warum man das grundnahrungsmittel der pflanzenwelt für eine vermeintliche erderwärmung verantwortlich machen möchte.

wegen dem geld alleine das in die hälsen der co²-lizenzhändler verschwindet, verarscht man doch nicht die ganze welt.
dafür gibt es einfach unendlich viele andere stellschrauben, den leuten das geld aus der tasche zu ziehen.

erdgas wird auch in poröses gestein gepresst, jedoch nicht als endlager sondern als "lagerstädte".

warum also beim co²?

60000 tonnen davon, dass schlagartig entweicht, könnte ein riesiges feuer in der nähe löschen, aber auch hundert tausende menschen den erstickungstod bringen.

also wirklich sinn ergibt der blödsinn nicht, solange die verantwortlichen nicht mit der wahrheit herausrücken.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?