28.02.07 08:06 Uhr
 6.345
 

Japan: Todesstrafe für vierköpfige Familie wegen Raubmordes

Nachdem bereits im Oktober 2006 eine 47-jährige Frau und ihr 22-jähriger Sohn zum Tode wegen Raubmordes verurteilt worden waren, wurden nun auch der 63-jährige Vater und ein 26-jähriger Sohn wegen der gleichen Tat zum Tode verurteilt.

Die Familie hatte im September 2004 eine Frau überfallen, um deren Schmuck und Geld zu stehlen. Die Familie brachte sowohl die Frau als auch ihre beiden Söhne um. Zudem ermordeten sie einen Freund der Söhne, da dieser die Tat gesehen hatte.

Die Familie war zuvor bereits auffällig gewesen, ehe nun die, laut dem Gericht, "besonders grausame und boshafte" Tat verübt wurde.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Familie, Todesstrafe
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen
Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2007 08:49 Uhr von IMurDOOM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! In D wären die wohl nach 2 Gerichtsverhandlungen wieder
auf freiem Fuß ^^ Endlich mal wer der durchgreift.

Diese verkackten Asis die immer meinen andere umbringen
zu dürfen. Spinner ey!
Kommentar ansehen
28.02.2007 08:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IMurDOOM: Da kennst du Japan aber schlecht.

Japan ist nicht die USA wo jeder wahllos hingerichtet wird.

In Japan wird die Todesstrafe auch nur in Ausnahme bzw. besonders schlimmen Fällen als Bestrafung genutzt.

Nur weil Japan sie nie abgeschafft hat, heißt das nicht das sie deswegen jeden hinrichten !
Kommentar ansehen
28.02.2007 09:21 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IMurDOOM: "Diese verkackten Asis die immer meinen andere umbringen zu dürfen. Spinner ey! "

Ich glaube schon, dass die wissen, dass man das nicht darf. Das hindert sie aber nicht, und daran ändert auch die Todesstrafe nichts.
Kommentar ansehen
28.02.2007 09:45 Uhr von Bumelchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: IMurDoom hat ja auch nicht gesagt, dass Japan wahllos Leute hinrichtet sondern das endlich mal fuer so eine Tat eine angemessene Strafe gegeben wird... lies mal richtig!
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:00 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Strafe: Wirst hingerichtet und was ist da so schlimm dran ? Während andere Leute langsam an ihren Krankheiten sterben oder mit dem älter werden fertig werden müssen, sterben die kurz und schmerzlos und für viele Gläubige ist der Tod die "Erlösung". Naja dumme Menschen befürworten immer die Todesstrafe. Hier wurde schon viel darüber diskutiert aber die dummen sterben halt nicht aus. Wen ihr die Todesstrafe für Busch und Co durchsetzen könnt und ihr auch bereit seit eure eigenen Kinder bei so einen Verbrechen hinzurichten, dann bin ich auch für die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:07 Uhr von IMurDOOM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinocio75: Es geht hier auch nicht um das Quälen der Personen
an sich! Es geht darum andere Menschen vor diesen
Straftätern zu schützen, einsperren kostet schließlich
Geld und halte ich auch nicht für angemessen!

Wer meint andere umzubringen:
Kicked and Banned from RealLife!!! Ganz einfach.

Ich verstehe nicht wie man dazu kommt einen mensch
umzubringen, wenn ich selber mal nachdenke wie viel ich
lernte, zu Schulzeiten, nun Ausbildung im Dritten,
Cisco Zertifikate, wie viel Arbeit darin steckt das zu
sein was ich bin, und dann kann ich auch davon ausgehen
das derjenige den ich umbringe viel für sein Leben
getan hat (normalerweise) um etwas zu werden, und
das so einfach zu Zerstören mit einem Schuss....oder
was auch immer.

Das Leben kann viel zu schnell beendet werden.
Stellt euch mal vor ihr Arbeitet JAHRE für eure Qualifikationen
und mit einem Mal ist alles weg weil so nen Spinner
dich absticht weil er meint er muss dir 50€ klauen!!!

DA STIMMT DOCH WAS NICHT!!!??!!!
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:49 Uhr von Pinocio75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird nichts besser: wenn jemand umgebracht wird. Man macht die Menschen die ausgebildet werden andere Menschen zu töten (Henker) zu mördern. Und immer die haltlosen Argumente von wegen kosten, eine kleine Lenkrakte eines Jagdflugzeugs kostet erheblich mehr als nen Knastaufenthalt. Was ist wenn die zum Tode verurteilten krank werden. Klar man gibt ihnen Organe die andere Menschen brauchen könnten, weil sie müssen ja am Leben gehalten werden bis man sie tötet. Schön pervers.

Es gibt kein Argument was die Todesstrafe rechtfertigt, deswegen ist sie in Europa abgeschafft. Denn auch hier hat man erkannt, dass Sie nichts verbessert sondern nur alles schlimmer und pervers macht. Und 30 Jahre Knast ist sicher schlimmer als die Giftspritze.

Und ich möchte nicht eine 18 jährige töten weil Sie aus Eifersucht ihren Freund umgebracht hat. Oder machen wir dann wieder eine Ausnahme, weil sie ist ja eine Frau und so jung?

Und wer ist so wahnsinnig und gibt "unseren" Politikern die Todesstrafe an die Hand. Dann wird es wie in Amerika sein, wenn Wahlen anstehen müssen halt auch ein paar unschuldige schnell noch abgeurteilt werden, der Stammtisch fordert es ja...

Ich bin bei solchen Taten für 30 Jahre Knast. Und der Straftäter müßte die 30 Jahre für den "Schaden" den er angerichtet hat büßen und arbeiten. Das Geld würde ich dann den Angehörigen oder einer Hilfsorganisation zukommen lassen.
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:52 Uhr von acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IMurDOOM: Und was ist dann damit den Mörder hinzurichten ?
Der hat vielleicht auch viel für sein Leben getan und du nimmst ihm dann sein Leben durch eine Giftspritze o.ä.
Irgendwie eine Doppelmoral ...

Der einzige Grund, der für die Todesstrafe spricht, ist das wir dann kein Geld mehr für diese Leute ausgeben müssen.
Also folge ich mal deinem Argument und sage:
Alle die länger als 10 Jahre abzusitzen haben (ob am Stück oder mehrfach im Gefängnis) werden automatisch zum Tode verurteilt ...
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:57 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich richtig @ Pinocio Wer andere tötet, hat selber den Tod verdient!

Aber in Pinocios Augen bin jetzt ja dumm! Dann sperren wir sie lieber weg, bezahlen Unsummen um solch ein Pack auch noch jahrelang durchzufüttern!
Oder um es mit Pinocios Worten zu sagen:
Spritzen wir ihnen doch besser das HIV- oder Pestvirus, dann kann er jämmerlich verrecken!

Was soll man dazu noch sagen *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
28.02.2007 11:10 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte Haltet doch endlich die Fresse und wandert nach Japan aus, wenn euch das deutsche Rechtssystem nicht gefällt!
Dieses ständige Gejammer auf unterstem Stammtischniveau ist ja nicht zum aushalten!
Kommentar ansehen
28.02.2007 11:51 Uhr von acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Technomicky: Wer bist du, dass du über Leben und Tod entscheidest ?
Du weißt nicht, warum es zu einem Mord kommt (ein Mann misshandelt seine Frau Jahre lang und sie kann ihm nicht entkommen, also entschließt sie sich ihn um die Ecke zu bringen und was machst du? Sie dafür bestrafen)
Das ist keine wirkliche Notwehr und auch kein Totschlag, das ist Mord, trotzdem wirst du jetzt (gehe ich mal davon aus) sagen, dass das was anderes ist und man dort einen anderen Maßstab ansetzen muss.
Aber wie kann man entscheiden, was ein gerechtfertigter Grund für einen Mord ist ?
Kein Gericht kann das und wenn sich eins dazu erdreistet wird eben kein Recht mehr gesprochen, sondern nur noch Unrecht.
Du zahlst für alle Leute im Gefängnis (Diebe, Steuerhinterzieher, Totschläger, Vergewaltiger, Leute die ihre Strafzettel lange nicht genug bezahlt haben ... einfach alle), da werden die paar Mörder nicht ausschlaggebend sein.

Entweder die Todesstrafe für alle Mörder (was Unsinn wäre) oder keine Todesstrafe für niemanden.
Zahn um Zahn und Auge um Auge ist veraltet (gibt inzwischen ein neues Testament, falls es noch zu neu ist, dass es keiner Kennt)

Du kannst jemanden einsperren, weil er eine Gefahr für andere ist. Aber ihm das Leben zu entreißen, weil er dich dein teures Geld kostet kannst du nicht.
Kommentar ansehen
28.02.2007 11:53 Uhr von acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler von mir: Sollte natürlich bei meinem Beispiel mit der Männermordenden Ehefrau in der Klammer heißen:
und was machst du ? Sie dafür ermorden.
Kommentar ansehen
28.02.2007 12:34 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ob alle, die hier so sehr gegen die Todesstrafe sind, noch der selben Meinung wären, wenn jemand einen ihrer Lieben ermordet hat. Den möcht´ ich sehen, der dann sagt: "Sie hat zwar meinen Sohn ermordet, aber Todesstrafe ist schlecht, deswegen bezahl´ ich lieber für sein restliches Leben "Unterhalt"."

Ich denke, dass, abgesehen von den direkt Betroffenen, die meisten nicht unbedingt wollen das der Täter stirbt, sondern eher an anderen Aspekten interessiert sind, wie z.B. die Kosten des Gefängnisses und die Möglichkeit des Täters wieder frei zu kommen.
Mir ist es eigentlich egal ob er hingerichtet wird, oder ob er sein restliches Leben im Knast verbringt. Hauptsache er kostet mich kein Geld und kommt nicht mehr auf freien Fuss. Eine Möglichkeit wäre z.B. das er seinen Unterhalt selbst erarbeiten muss und dass er, wenn er nicht genug Geld verdient, eben hungern muss. Verhungert er, ist es seine eigene Schuld.
Kurz gesagt bin ich also pro Folter und kontra Verantwortung des Staats für Mörder!

Lord
Kommentar ansehen
28.02.2007 12:48 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@acrylic: In deinen Beispielen ist dieser "Mord" aber nie ein richtiger Mord. Die Ehefrau z.b. Die könnte inzwischen Psychisch nicht mehr ganz auf dem laufenden sein. Oder Taten im Affekt. Da gibt es eine klare abstufung.
$211 des stgb
"Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet."
Darunter fiele die Ehefrau z.b nicht, weils nicht aus Mordlust oder Habgier etc. passiert.
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:22 Uhr von anywish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe richtig! Bei uns wären die Leute ins Gefängnis gekommen und nach 10 Jahren wieder freigelassen worden.

Die Todesstrafe ist die einzig richtige Strafe für so ein grausames Verbrechen! Lebendig ersäufen wäre ideal, damit die Verbrecher auch wirklich leiden müssen!
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:25 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LordOfThunder: Dein emotionaler Vergleich ist nicht nur kompletter Bullshit, sondern genau der Grund warum wir ein ordentliches Rechtssystem haben, und nicht mehr nachts mit Fackeln und Mistgabeln durchs Dorf ziehen um alle Verdächtigen und die die uns sonst nicht gefallen, am nächsten Baum aufzuknöpfen.

Kurz gesagt bin ich aufgrund deines restlichen Kommentars der Meinung dass du gewaltig einen an der Waffel hast!
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:35 Uhr von sheppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: was ist eigentlich wenn jemand zu unrecht zur todesstrafe verurteilt wurde? ist irgendwie komisch da von einer 2.chance zu sprechen...!ich finde solche phrasen dämlich "...und was ist wenn dein kind getötet wird?..."!gesellschaftliche diskusionen lassen sich nicht auf einzelne schicksale reduzieren!
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:37 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Die tollen Moralapostel wieder,die den armen,armen Mördern in den Arsch kriechen und denen die Opfer mal wieder scheissegal sind.

Sorry, sowas kotzt mich immer an.
Mörder werden von manchen hier verteidigt bis zum abwinken und die Opfer werden immer von diesen Leuten schnell vergessen.

Todesstrafe für diese Familie ist angebracht.
Auch für unsere RAF Straftäter zB Klar, wäre sie angebracht gewesen.

Todesstrafe sollte logischerweise nur bei ganz besonders schweren Fällen angewendet werden und sie müssten glasklar sein.

Aber in Deutschland kommt man ins Gefängnis mit Luxusbehandlung (nur leider ohne Ausgang) ,wo manche dann soagr ,siehe RAF ,neue Morde in Auftrag geben können.

In den USA wird die Todesstrafe zu leichtfertig vergeben,genauso wie die Jury bei schwarzen Tätern auch immer zu 50% aus Schwarzen bestehen sollte (Stichwort mehr schwarze bekommen Todesstrafe als Weisse).

Zusammenfassend: Todesstrafe ist gut bei besonders harten Fällen ,die 100%tig sicher sind.

Im Fall Weimar damals,die ihre 2 Kinder getötet haben soll,wäre die Todesstrafe nicht angebracht gewesen,weil zu unklar alles.
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:55 Uhr von alfaromeo_52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist das leben schützenswert? ja.

aber was muß oder sollte mit denen geschehen, die andere umbringen? nur einsperren? ist richtig, wenn es sich um triebtäter handelt, die kinder und andere sexuell mißhandeln und töten. dann weg auf lebenszeit, nie mehr raus.

bei anderen wäre es richtig, die auch ins jenseits zu befördern, wenn die andere aus niedrigsten umgebracht haben. aber es wird ja immer alles human gehandhabt, wenn es um die mörder geht. für die opfer interessiert sich der staat nicht. so sieht es aus, leider.

und dann haben alle eine schlimme kindheit gehabt und die richter lassen sich so verarschen.
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:57 Uhr von Timmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg damit: bei uns in Deutschland kommen sogar Terroristen nach 25 Jahren wieder auf freien Fuß die eigentlich 4 Mal Lebenslänglich bekommen haben und die offensichtlich immernoch der Überzeugung sind ihre Taten wären gerechtfertigt gewesen!

Das die Todesstrafe in Japan nicht häufig angewendet wird halte ich für sehr vorbildlich, in diesem Fall ist sie aber angebracht!
Kommentar ansehen
28.02.2007 14:15 Uhr von der da...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
du sollst nicht töten! tust du es doch, bringen wir dich um.



Kommentar ansehen
28.02.2007 14:32 Uhr von DerSchließer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LordOfThunder: Zitat:
"Mir ist es eigentlich egal ob er hingerichtet wird, oder ob er sein restliches Leben im Knast verbringt. Hauptsache er kostet mich kein Geld und kommt nicht mehr auf freien Fuss. Eine Möglichkeit wäre z.B. das er seinen Unterhalt selbst erarbeiten muss und dass er, wenn er nicht genug Geld verdient, eben hungern muss. Verhungert er, ist es seine eigene Schuld."

Klingt irgendwie nach Hartz IV ... ;-)))
Kommentar ansehen
28.02.2007 14:45 Uhr von der da...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schließer: "hauptsache er kostet mich kein geld"

ist dir also recht wenn man in deinem namen tötet
damit du etwas geld sparst

jemand der jemand anderen getötet hat um sich selbst zu bereichern zu töten um selber geld zu sparen.

tolle vorstellung von gerechtigkeit, ehrlich
Kommentar ansehen
28.02.2007 14:54 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@acrylic: Die einzige Doppelmoral sehe ich hier bei dir und anderen.
Es kann ja wohl nicht angehen es besser zu nennen wenn man solche Leute für den Rest ihres Lebens in einer Zelle versauern lässt wo sie vergewaltigt und gepeinigt werden. Leben, Leben über alles????
Kennst du überhaupt die Selbstmordrate in Gefängnissen??? Und das obwohl sie mittlerweile alle extreme Maßnahmen gegen Selbstmorde haben (z.B. kann man keine Zahnbürsten oder Kleiderhaken mehr zum Suizid benutzen)...
Erkundige dich mal schnellsten darüber bevor du hier so einen Stuss ablässt.
Sowas soll also menschlich sein??? Einen IMMER NOCH MENSCHEN einzusperren und sich für den Rest oder einen Großteil seines Lebens peinigen und quälen zu lassen??? Wie bitte???

Ich sage nicht dass man alle abmurksen soll, ABER die Todesstrafe sollte eine Alternative sein, wählbar vom Verurteilten, und nicht GENERELL abgelehnt werden wie es die heuchlerischen "Gutmenschen" hier immer fordern, die dann auch noch so anmaßend sind und behaupten andere haben eine Doppelmoral.
Echt unglaublich...
Kommentar ansehen
28.02.2007 15:15 Uhr von der da...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: man sollte den menschen in der todeszelle wenigstens eine zahnbürste oder einen kleiderhaken geben.
und wenn das nicht klappt, dann sollten sie wenigstens den schalter umlegen dürfen wenn sie auf dem e stuhl oder was weis ich sitzen.

ausser vieleicht notwehr giebt es keine plausieble
rechtfertigung einen menschen zu töten
und wer meint das töten falsch ist muss das einsehen wer nicht gehört hinter gitter.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?