27.02.07 21:41 Uhr
 902
 

Berlin: Raser werden nicht mehr gewarnt

Ab März 2007 wird die Berliner Polizei die Standorte von mobilen Radarfallen nicht mehr bekannt geben. Die Veröffentlichung sollte der Verkehrssicherheit durch angepasste Geschwindigkeit dienen, führte jedoch nicht zum gewünschten Erfolg.

Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte, dass die Bekanntgabe durch Polizei und Radio meist nur dazu geführt hat, die "Geldbörse von Schnellfahrern zu schonen und möglicherweise die Zahl der Hörer zu steigern".

Man will jedoch auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass das Thema weiter im Gespräch bleibt. So zum Beispiel über Berichterstattungen zum "Raser des Tages oder der Woche".


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Berlin, Raser
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2007 21:34 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht für die Autofahrer, denn die Warnungen, gerade über einige Radiosender, klappte ja doch ganz gut. Das spült ja wieder Geld in die Kassen. Aber vielleicht wird ja dann doch etwas weniger gerast?
Kommentar ansehen
27.02.2007 23:23 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nu? In den meisten Fällen werden die Blitzer doch sowieso von den Hörern der Radiosender bekannt gegeben!
Kommentar ansehen
28.02.2007 00:17 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: auch wenn man sich manchmal schon abgezockt fühlt ist ein tempolimit doch meist angebracht.
Kommentar ansehen
28.02.2007 01:13 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Berliner kann ich das nur unterstützen. Am besten den meisten gleich den Führerschein entziehen. So wie viele hier fahren scheinen die aber keinen Führerschein zu haben.

Ich selber wohn in ner kurzen Spielstraße, wo sie bis vor kuzem mit über 60km/h durchfuhren (hauptsächlich BMWs...). Bis eine Anwohnerinitiative Geld für so Bremshuckel gesammelt hat die extrem effektiv sind trotz ihrer geringen höhe.

Vor nem Jahr habens hier auch geblitzt, vor ner Grundschule... 95% der Geblitzten waren Eltern die ihre Kinder schnell zur Schule bringen wollten...
Kommentar ansehen
05.03.2007 23:47 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: aber dafür gibt es ja noch die Radiosender !!!
Wer einen sieht, kann anrufen !!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?