27.02.07 20:47 Uhr
 907
 

Fußball: Fifa-Präsident Blatter erwägt Regeländerung

Der Fifa-Präsident Sepp Blatter hat eine neue Idee zur Regelordnung im Fußball. Er unterbreitete den Vorschlag, vier statt zwei Linienrichter einzusetzen.

Er sagte in einem Interview mit "Eurosoccer": "Bei vier Linienrichtern und Sprachkontakt kann sich der Schiedsrichter wieder besser auf den Ball konzentrieren."

Blatter will diesen Vorschlag beim Weltverband für Regelfragen im März einbringen. Bis zur Durchsetzung von Regeländerungen braucht es jedoch im Normalfall mehrere Jahre.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Präsident, FIFA, Regel, Regeländerung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Manchester-United-Legende Ryan Giggs neuer Nationaltrainer von Wales
Turnen: Auch vierfache Olympiasiegerin Simone Biles Missbrauchsopfer
Handball-WM: Deutschland dank Videobeweis in letzter Sekunde weiter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2007 20:01 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorschlag ist gut. Dadurch würden dann vielleicht auch endlich mal die Fehlentscheidungen weniger werden, tatsächliche Tore wären dann Tore und die Schwalbenkönige wären besser unter Kontrolle.
Kommentar ansehen
27.02.2007 21:31 Uhr von Milchtüte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Zumindest ist das schonmal eine der wenigen
nachvollziehbaren Ideen, die da so kommen.
Man könnte auch einfach bei 2 Linienrichtern bleiben, und
deren Laufbereich erweitern. Die gehen ja immernur bis zur
Mittellinie mit. Das hab ich nie kapiert. Klar besteht dann die
Gefahr, dass sie bei einem Konter nicht mehr
hinterherkommen, aber naja...sollen sie machen...Man kriegt ja
sowieso nicht mehr viel von Fussball mit...
Kommentar ansehen
27.02.2007 22:15 Uhr von Meteorologe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
besser auf den Ball konzentrieren - HÄ? "Bei vier Linienrichtern und Sprachkontakt kann sich der Schiedsrichter wieder besser auf den Ball konzentrieren."


hmm.. wenn 4 SchiedsrichterAssistenten die ganze Zeit den Schiri voll labern kann er sich doch eher SCHLECHTER auf den Ball konzentrieren
Kommentar ansehen
28.02.2007 10:32 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meteorologe, zu deinem Häh ;-): Ganz einfach.
Momentan muss er immer mit einem Auge nach dem Linienrichter schielen, ob er was zu melden hat.
Wenn er aber nun per Funk audiell Mitteilungen bekommen hat, kann er sich visuell voll aufs Spielgeschehen konzentrieren.

Naja, so würde ich es mir erklären.
Kommentar ansehen
28.02.2007 13:23 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß kein Videobeweis! Dann dauert nen Fussballspiel auch mal locker 4 Stunden weil ständig was zu meckern ist und der Schiedsrichter ständig nachgucken muss. Selbst mit einer Limitierung der Anfragen nach dem Videobeweis ist das wieder eine lästige Unterbrechung.

Hinzu kommt, dass es dann einfach keinen Spass mehr macht weil man sich über den Schiedsrichter nicht mehr aufregen kann.

Ausserdem ist es totaler Blödsinn nen Videobeweis einzuführen wo der Schiedsrichter gut Überblick behalten kann. Der Vergleich mit Football hinkt gewaltig, man kann die beiden Sportarten und deren Spielabläufe nicht vergleichen.

Zum eigentlichen Thema: 4 Linienrichter sind schon gut, hab mich auch schon immer gefragt wie ein Linienrichter pro Hälte einen genauen Überblick behalten soll wenn auf der anderen Seite des Spielfelds was passiert (also dort, wo er nicht steht). Aber selbst das könnte sich schon drastisch auf die Entscheidungen auswirken.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch vor Hochzeit: TV-Film über Prinz Harry und Meghan Markle geplant
München: Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof - Täter festgenommen
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?