27.02.07 08:25 Uhr
 11.282
 

Dreifache schwere Vergewaltigung einer 14-Jährigen in Leipzig

Die Tat ereignete sich am 24.8.2006 in einer Gartenlaube des Gartenvereins "Reichsbahngärten" nahe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld. Unter einem Vorwand lockte der Täter das Mädchen in den Schrebergarten.

Vor der Laube schlug dieser auf das Mädchen ein und würgte es. Er schleppte das Mädchen dann in die Laube und vergewaltigte es dreimal hintereinander. Mehrmals hatte die 14-Jährige versucht, sich gegen die Vergewaltigung zu wehren.

Der Täter ließ das schwerverletzte Mädchen anschließend frei. Der Täter versuchte danach alle Spuren zu beseitigen und ist seitdem auf der Flucht.


WebReporter: kirov
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, 14, Leipzig
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2007 02:51 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Täter ist auf der Flucht, ob er sich noch in Deutschland aufhält ist fraglich.
Damit aber weitere Straftaten vereitelt werden, muß der Täter so schnell wie möglich festgenommen werden.
Hier Infos:

http://www.mdr.de/...

Die Polizei hat Spuren am Tatort gefunden und diese per Genanalyse ausgewertet, daraufhin Hinweise zum Täter gefunden. Anscheinend nicht zum ersten Mal wegen eines solchen Deliktes auffällig geworden.
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:38 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leipziger Gartenlauben scheinen sich wohl viele kranke Triebtäter aufzuhalten! Wer weiß, was man dort so alles finden würde, würde man mal alle Lauben durchsuchen!
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:39 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letzter Satz: der letzte Satz:

"Schwerverletzt ließ der Täter das Mädchen anschließend frei"

klingt für mich irgendwie so als ob der Täter schwer verletzt worden wäre, oder stehe ich gerade nur auf dem Schlauch? Weil in der Quelle steht dass das Opfer schwer verletzt wurde.
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:15 Uhr von rall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Armes Mädchen!
Da kann man nur hoffen, das der Täter so schnell wie möglich gefasst wird.
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:16 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mike: und was bringt es wenn sie den täter kriegen?
es werden jetzt tausende euros für die ermittlungen ausgegeben, dann wird er gefunden und vor gericht als krank, nicht schuldfähig oder sonstwas wieder freigelassen.

genaus wie von dem kleinen jungen von vor ein paar tagen.
der kerl war wegen dem gleichen vergehen 2 Jahre (1) im knast, wenn sie solchen abschaum für 50 Jahre innen Bau gesteckt hätten, würde der kleine noch leben.
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:17 Uhr von Mississippi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was solls "Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn"

Viele Ausländer haben bei uns Schrebergärten in Deutschland, ist in Kiel genauso.
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:32 Uhr von MonkeyPunch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schlimm + EU: Gott sei dank war es kein Türke, wäre es ein Türke gewesen wäre das Geschrei groß, von wegen sowas will in die EU und Ausländer raus usw.

Deswegen wird auch kaum einer dieser News Beachtung schenken obwohl es eine grausame Tat ist.

Ich will nicht verallgemeinernd klingen, aber warum kommen Kindesmisshandlungen verhäuft in Deutschland / Belgien / Österreich / Niederlanden vor?

Fällt euch was auf, was alle diese Länder gemeinsam haben?
Kommentar ansehen
27.02.2007 10:10 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Monkey: Sexueller Missbrauch von Kindern (das meintest du doch? "Kindesmisshandlung" ist eigentlich was anderes) kommt überall vor. Was die von dir genannten Länder gemeinsam haben, ist - mit Ausnahme von Belgien - eine in den letzten Jahren/Jahrzehnten massiv gestiegene Sensibilität diesem oftmals als Tabuthema geltenden Themenkomplex gegenüber. Damit einher geht eine gestiegene Anzahl bekannt gewordener Delikte. Außerdem bringen die Medien bekannt gewordene Fälle an auffälligerer Stelle (Titelseite statt "Vermischtes") und schließlich könnte es ja auch sein, dass in Deutschland nunmal Fälle, die hier passieren, eher an die Öffentlichkeit gelangen als, sagen wir mal, in einem Dorf nördlich von Rovaniemi.

Was allerdings Belgien in deiner Aufzählung zu suchen hat, weiß ich nicht. Da läuft heute noch Vieles anders.
Kommentar ansehen
27.02.2007 10:13 Uhr von white_russian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@monkey: zumindest nichts, das diese länder nicht auch mit frankreich, england oder schweitz gemeinsam hätten
Kommentar ansehen
27.02.2007 10:14 Uhr von white_russian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm...meinte natürlich schweiz: ähm...meinte natürlich schweiz
Kommentar ansehen
27.02.2007 11:09 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Nachtrag: Für mich war es nicht das der Täter Ausländer ist.

Das Alter des Mädchen, die Dauer und die Brutalität der Vergewaltigung.
Das Mädchen hat sich während und vor jeder Vergewaltigung gewehrt, woraufhin der Täter das Mädchen jedes Mal zusammenschlug und würgte, dabei das Mädchen fast umgebracht worden wäre.

Der Täter ist anscheinend Wiederholungstäter und höchstwahrscheinlich nicht mehr in Sachsen und irgendwo in Deutschland oder Europa untergetaucht
Ein wichtiger Grund für mich diese News hier hereinzustellen.

Allein in Leipzig sind mehrere schwere Vergewaltungen noch nicht aufgeklärt, dabei ein Fall, in der eine 27jährige mit der gleichen Brutalität von einem Deutschen vergewaltigt wurde.
Kommentar ansehen
27.02.2007 11:13 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Für mich war es nicht wichtig, daß der Täter Ausländer ist.

Das Alter des Mädchen, die Dauer und die Brutalität der Vergewaltigung waren für mich bedeutend.

Der Täter ist anscheinend Wiederholungstäter und höchstwahrscheinlich nicht mehr in Sachsen, und ist irgendwo in Deutschland oder Europa untergetaucht.
Kommentar ansehen
27.02.2007 12:33 Uhr von Mailyn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
a mistake: Even if you run... I will find you
I decided I wanted you
Now I know...I need!
If you cant be bought, tougher than I thought
Keep in mind - I am with you
Never left out fate, cant concentrate

You will be mine!

I found you!
Leanin out of an open window
You laughed (my fingers clenched)
Too perfect, far too careless
I couldnt help myself - I just took you

What the *uck is different? man, I cant believe Im doin this

Dammit man I knew it was a mistake
(you brought it outta me)
Kommentar ansehen
27.02.2007 12:57 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe [...]: [ bitte in Zukunft kein Selbstjustizgeschreibsel; gimmick]
Kommentar ansehen
27.02.2007 12:59 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bah, wiederlich: Solchen Menschen sollte man den Pimmel abschneiden, sie aber am leben lassen, das wäre meiner Meinung nach die gerechte Strafe!
Kommentar ansehen
27.02.2007 13:49 Uhr von KuCo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon Komisch: Komme aus Leipzig und find die Sache natürlich schrecklich.

Aber es ist schon auffällig, dass nachdem ein Vergewaltigungsfall grad in aller Munde ist (Mitja), plötzlich auch zich andere Fälle den Weg in die Presse finden, denen vorher keine Beachtung geschenkt wurde....eigentlich schlimm sowas...

Wer weiß wie viele tausend andere Vergewaltigungen in letzter Zeit aufgeflogen sind, aber den Weg nicht an die Öffentlichkeit geschaft haben, weil die Presse meint "Vergewaltigungen sind grad kein aktuelles Thema". Dann denkt sich die Presse "über Vergewaltigungen haben wir lange nicht mehr berichtet" und auf einmal kommts in allen Nachrichten.

Genau wie damals mit den Hundeattacken. Irgendwo kommt ein Kind durch einen Hundebiss um und plötzlich gibt es ständig und überall in Deutschland Kampfhundangriffe über die die Presse berichtet...vorher gab es natürlich nie irgendwelche Angriffe über die die Presse hätte berichten können.

Naja...die Presse bringt halt das, was die Masse gerade hören will.

[Ironie] Wär ja blöd wenn man DAS GANZE JAHR über Vergewaltigungen berichten würde und nich nur wenn das Thema grad aktuell ist [/Ironie]
Kommentar ansehen
27.02.2007 13:55 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike @alfadhir: @lucky

*äh* Hast du über deine Aussage eigentlich nachgedacht ?
Wenn die ihn nicht suchen, nur weil es viel Geld kostet, dann bleibt der weiterhin auf freiem Fuss und kann noch wesentlich mehr Verbrechen begehen !
Und nur weil die Gefahr bestehen kann das ein Anwalt den raushaut, dann einen Verbrecher laufen zu lassen ist grob fahrlässig !

@alfadhir

Dich sollte man Anzeigen für deinen Aufruf zur Selbst/Lynchjustiz !
Kommentar ansehen
27.02.2007 14:18 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ein: Libyer in Libyen könnte er in Leipzig keine Kinder vergewaltigen.
Würde ein Mörder nicht mehr unter uns weilen, könnte er auch keine Morde mehr begehen.
Kommentar ansehen
27.02.2007 15:26 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schramml: Würden wir keine Gastarbeiter geholt haben, ginge es uns heute nicht so gut.
... nur, um mich mal kurz auf dein einfaches Gedankenmuster zu begeben.

Und noch was:
Wie "abschreckend" es ist, wenn Verbrechern für bestimmte TAten die Todesstrafe drohte, siehst du an den USA: Eine für uns unvorstellbar hohe Zahl von Tötungsdelikten, und davon ein erheblicher Anteil Tötungen zur Verdeckung einer Straftat.
Kommentar ansehen
27.02.2007 15:28 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: denk erstmal nach bevor du was schreibst . zeig mich doch an. die polizei wird dich auslachen. welche aussage enthält den das was ich geschrieben habe ? alles nur deine interpretation ...[....nana - die Anzeige bezog sich wohl eher auf (S)SN; gimmick]
und zweitens das ist halt meine aufrichtige meinung, ich hoffe es halt und damit stehe ich sicher nicht allein. [ ist ja okay- allerdings kannst Du sowas hier nicht schreiben - Sorry]
Kommentar ansehen
27.02.2007 15:56 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KuCo: Ich stimme Dir zu,aber oft wollen die Opfer: keinen Presserummel.
Ich finde es auch schlimm, daß der MDR bei Kripo Live, nicht schon längst diesen Fall gebracht hat.
Immerhin sind bereits 6 Monate seit der Tat vergangen, und der Täter schon über alle Berge.

Die Presse berichtet immer erst bei Kindermord, oft gehen aber solchen Straftaten wie Vergewaltigung einem Mord vorraus.
Das Mädchen kann von Glück reden das die Hemmschwelle beim Täter, noch nicht zu stark gesunken war.
Dabei ist es egal, ob ein Kind/Jugendliche/n oder eine Frau vergewaltigt worden ist.
Denn jede Vergewaltigung ist für die Gesellschaft, und sozial und psychologisch für die Frau eine Katastrophe.

@all: Bleibt sachlich. Bitte keine Beleidigungen.
Kommentar ansehen
27.02.2007 16:23 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"schwere Vergewaltigung": Gibt es denn auch eine "leichte"? *seufz*
Armes Mädchen...
Kommentar ansehen
27.02.2007 16:38 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Sorry,
aber m.A. nach ist das keine News (Tat v. 24.8.2006), daher meine Bewertung.

lg
Kommentar ansehen
27.02.2007 16:55 Uhr von gpest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dreifache schwere Vergewaltigung: solche kreaturen sollte man zu dominas sperren,die inhaftiert sind wegen irgendwelcher straftaten.
die zeigen ihnen dann wo der hammer hängt.
Kommentar ansehen
27.02.2007 16:58 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Ja, da hast Du genauso Recht wie ich. Nichts dagegen einzuwenden. Es waren allerdings Gastarbeiter, die wir heute nicht mehr brauchen. Ist der Libyer auch als Gastarbeiter gekommen ?

Was ist denn eine "unvorstellbar hohe Zahl ? :-)

Fakt ist: Wären ein Mario Mederake oder ein Uwe Kolbig für das erste Vergehen, natürlich nach einen Gerichtsverfahren, mit einer staatlich verordeneten Spritze sanft entschlafen, hätten sie keine weiteren Taten verüben können.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?