27.02.07 08:10 Uhr
 414
 

Beendet Japan die Waljagd für dieses Jahr?

Ssn berichtete bereits von dem schweren Brand auf dem japanischen Walfangschiff "Nisshin Maru", bei dem es einen Toten gegeben hat. Es hat den Anschein, dass das Walfangschiff sich jetzt in Richtung Japan bewegt.

Glenn Inwood, der Sprecher von Japans Walfängern, erklärte im Radio von Neuseeland, dass die "Nisshin Maru" zurzeit noch mit Motorentests beschäftigt ist. Allerdings ist die Fortführung der Waljagd zu Forschungszwecken äußerst unrealistisch.

Laut Kyodo, einer Nachrichtenagentur in Japan, soll die Entscheidung über den Fortgang der Waljagd am Mittwoch gefällt werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Japan
Quelle: www.greenpeace-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärmelkanal-Überquerung: London zahlt 50 Millionen Euro mehr für Grenzschutz
Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Rassistische Aussagen: AfD-Politiker Alexander Gauland mahnt Mitarbeiterin ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2007 09:09 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm vielleicht sollte man den japanern dann im nächsten jahr den kahn gleich nach dem auslaufen in brand stecken...
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:23 Uhr von panzermensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: besser noch: gleich im Hafen versenken. ohne Besatzung etc.
Kommentar ansehen
27.02.2007 09:34 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitte? "Allerdings ist die Fortführung der Waljagd zu Forschungszwecken äußerst unrealistisch."

Verarschen kann ich mich auch alleine!
Passt die neue Senfsoße besser zu Walschnitzel oder die Honig-Dill-Soße? Das ist das Einzige was die Japaner mit ihrem Walfang erforschen wollen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?