26.02.07 21:43 Uhr
 329
 

Berlin: Nach Anschlag auf eine jüdische Kita wird der Polizeischutz verstärkt

SSN berichtete bereits über einen antisemitischen Anschlag auf eine jüdische Kindertagesstätte in Berlin-Charlottenburg. Erhart Körting, der Innensenator von Berlin, gab jetzt bekannt, dass der Polizeischutz für die Kita verstärkt werde.

Das Gebäude wird jetzt rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche von Polizisten bewacht. "Eigentlich schlimm, dass wir in einer Zeit leben, in der wir jüdische Einrichtungen besonders sichern müssen", meinte der Innensenator.

Die Polizei ist noch immer auch der Suche nach den Tätern. Die Sicherheitskräfte hoffen auf Zeugen, die Informationen geben können.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Anschlag, Jude, Kita
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt
Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2007 00:02 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich Gangsterboß wäre da würde ich aber noch viel mehr Kitas verschandeln. Dann würden da noch viel mehr Polizisten gebunden. Hach, endlich mal in Ruhe "arbeiten" können (lassen) ....
Kommentar ansehen
27.02.2007 00:27 Uhr von menaceNo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: dümmerer Kommentar ist dir nicht eingefallen oder?
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:26 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: stimmt doch

als ob da nochmal was passiert
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:59 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@menace: ja, ich hab wieder mal nicht Satire hingeschrieben ! Oder besser Zynismus.
Aber mir graust halt, wie leicht die Polizei über Stöckchen springt (springen muß). Auf meine Deine unsere Kosten. Und bitteschön, ist meine satirische (!) Vorausschau denn völlig aus der Luft gegriffen? Da können auch "andere" drauf kommen.

Und nur der Deutlichkeit halber: Ich bin - jawohl - für den Schutz der Kinder. Aller Kinder. Aber ob mehr und mehr punktweise Überwachung das Richtige ist ???
Vielleicht nicken wir bald doch lieber zu mehr Kameras?
(schon wieder Satire)
Kommentar ansehen
27.02.2007 19:50 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub nicht, das Rechte da am Werk waren.Wenn man Fotos von den
Runen gesehen hat kann man erkennen das da Dilletanten
am Werk waren.Von wegen das Hakenkreuz falsch rum.
Hab schon mal solche Runen gesehen.In rosa Farbe
gesprüht.Dann übersprüht mit der selben Farbe und da-
neben dann "No Nazies".Da sind doch Autonome unter- wegs die auf die Tour Hetze betreiben wollen.Dann sollten
sie zum übersprühen wenigstens eine andere Farbe
verwenden.
Kommentar ansehen
27.02.2007 22:06 Uhr von schlafwagenschaffner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht waren es ja auch Straftäter aus dem Bereich der "Religion der Liebe".

Diese sind ja für ihre überschwängliche Liebe gegenüber den Juden auch bekannt. ;)
Kommentar ansehen
27.02.2007 23:56 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sws: Zumindest sind die Hakenkreuze falsch herum gesprayt. Ein Hakenkreuz ist zudem ziemlich deformiert.

http://www.ejpress.org/...
Kommentar ansehen
28.02.2007 05:59 Uhr von menaceNo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin sind doch fast an jeder strassenecke hakenkreuze geschmiert. Synagogen und jüdische Friedhöfe werden polizeilich bewacht.
Traurig dass das in diesem Land immer noch sein muss. Dafür muss man sich schämen.
Aber die ssn-Rechten werden warscheinlich wieder sagen dass das alles Linke oder der Mossad war :)
Kommentar ansehen
28.02.2007 18:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menace: Grundsätzlich hast Du recht ... es ist ein Trauerspiel ... aber es bleibt eines dank der Politik in diesem Lande!

Ein Fehler aber ist Dir unterlaufen ... Berlin und Umgebung ist nicht stellvertretend für dieses Land!
Kommentar ansehen
03.03.2007 03:19 Uhr von Takeberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eher unwahrscheinlich: Allein der Ort der Tat lässt ausschließen, das es sich um einen rechtsradikalen Anschlag, sondern eher um einen Anschlag aus der islamistischen Szene handelt. Allerdings werden uns unsere Medien darüber dann kaum noch informieren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?