26.02.07 14:59 Uhr
 928
 

Rechtspsychologe: Pädophilie ist eine unheilbare Störung

Der Direktor der Kriminologischen Zentralstelle, Rudolf Egg, hat sich in einem Gespräch mit der dpa zum Thema Kindesmissbrauch geäußert. Demnach ist Pädophilie eine dauerhafte, unheilbare sexuelle Störung, die sich mit der Zeit verstärkt.

Laut Egg ist Pädophilie bestenfalls durch Medikamente kontrollierbar. Er teilt weiterhin mit, dass ca. 20 Prozent der Sexualstraftäter rückfällig werden, die Medien jedoch ein anderes Bild zeichnen. Der Schutz der Gesellschaft sei ausreichend.

Prognosen der Gefährlichkeit, insbesondere bei Ersttätern, sind für längere Zeiträume nahezu unmöglich. Der Fall Mitja (ssn berichtete) sei die typische Tat eines Rückfälligen.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Recht, Störung, Pädophil, Pädophilie
Quelle: www.neue-oz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2007 14:49 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das deckt sich mit einem anderen bericht den ich mal (ich glaube) im spiegel las. dieser berichtete von einem pädophilen der sich vor sich selbst ekelt, aber trotzdem mit seiner neigung leben muss. dieser kam allerdings von selbst auf die idee sich therapieren zu lassen und sich von kindern fernzuhalten.
Kommentar ansehen
26.02.2007 15:28 Uhr von g 12356 i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pädophilie [...]: [http://de.wikipedia.org/... gimmick]ist nicht zu verwechseln mit kindesmißbrauch....

Pädophilie bedeutet "kinderlieb" ! und wer kinderlieb ist der mißbraucht kein kind ! wird in dem medien immer falsch dargestellt und die meisten leute setzen dann dies gleich mit mißbrauch, was aber genau das gegenteil ist.

Im prinzip ist fast jeder pädophil, auser kinderhasser die sind es natürlich nicht.
Kommentar ansehen
26.02.2007 15:32 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied: Es macht einen Unterschied, ob man "lieb zu einem Kind" ist, "ein Kind liebt" (Mutter liebt Kind) oder "ein Kind liebt" (gestern Nacht liebte ich meine Freundin).

Der Begriff ist schon richtig gewählt.
Kommentar ansehen
26.02.2007 16:53 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja tolle feststellung das hät ich auch so sagen: können man muss sich nur die zeitungen ansehen wenn man wieder ein kind vergewaltigt und getötet wurde und man so gut wie immer lesen kann das die täter wegen taten aus dem gleichen bereich schon vorbestraft waren bzw deswegen schon mal im knast gesessen haben . ich frage mich ernsthaft wie viele kinder noch leiden und sterben müssen bevor etwas unternommen wird aber unsere lieben politiker scheinen ja unwillig etwas dagegen zu unternehmen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 17:12 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alfadhir: "ich frage mich ernsthaft wie viele kinder noch leiden und sterben müssen bevor etwas unternommen wird aber unsere lieben politiker scheinen ja unwillig etwas dagegen zu unternehmen."


Ja genau, das wird es sein:


Alle Politiker finden Kindesmisshandlungen und Kindermörder toll und unterstützen diese.

Es wird gar nichts dagegen unternommen.

Alle Nicht-Politiker = Normale warten nur auf den einen neuartigen Politiker, der **gegen** Kindesmisshandlungen und Kindermörder ist.
Wenn der erstmal da ist, dann wird es nie wieder Kindesmisshandlungen geben. Kein Mensch wird mehr Kinder ermorden.

-----

Wie stammtischbreit denkst du eigentlich?
Kommentar ansehen
26.02.2007 18:11 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder eine news: deren inhalt durch wortdreherrei und weglassen diverser fakten verdreht wurde. Sicher ist pädophilie nicht heilbar aber keiner therapie der welt zielt darauf ab pädophilie zu heilen sondern darauf dem Menschen Werkzeuge an die Hand zu geben das er seine Triebe kontrollieren kann und da ist die erfolgsrate von 80 % schon recht hoch
Kommentar ansehen
26.02.2007 18:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: sind 20 % noch eine menge und diese misshandeln und toeten kinder.........weiterhin.
Kommentar ansehen
26.02.2007 18:48 Uhr von maxl_werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polemik wo hin man schaut: Also wenn es euch wirklich um den Schutz der Kinder
geht. Warum schafft ihr dann die Autos nicht ab oder
verlangt ein Tempolimit zwischen 5 und maximal 30 Km/h.

Den laut Statistik kommen durch Autos mehr Kinder zu
schaden oder werden getötet. Ach ja und woher habt ihr blos alle eure Weisheiten, das Pädos nur scharf auf Sex mit
Kindern sind?
Wohl auch daher wo eben behauptet wird, das 99% der taten durch Männer über 40 passieren. Wann wacht ihr auf
und erkennt das es hier viel Wilder und Bunter zu geht,
als wie ihr es eben wahr haben wollt und solche Herren aus der Wissenschaft erst recht.

Es gibt da auch noch ganz andere Forschungen. Doch da
sie eben nicht der Volkesmeinung entspricht, die lieber
in diesem Bereich Rechtsradikalen Propaganda Spezialisten auf den leim gehen, werden diese Berichte
eben als Pervers bezeichnet.

Wo die Wahrheit liegt, nun in der Regel in der Mitte,
wie bei sovielen. Doch dank der Medien, dem Pöbel,
welches die Masse ausmacht, und Subversiven Politikern
aus allen Lagern, welchen man auf einmal bei diesem Thema (Soweit sie mit Volkesstimme reden, also dem Volke nach dem maul sprechen) jedes Wort glauben,
Wo sie bei anderen Themen genau diese am liebsten
abgesetzt sehen wollen oder gleich Aufgeknüpft.

Noch etwas, Gesetze haben wir genügend. Nur werden
sie eben nicht angewandt. Ach ja Pauschalisierende Verurteilung ist im Grunde genommen Sippenhaft und
damit Gedankengut welches eben Massenmörder, nicht nur einen wie Hitler, nach oben Spült.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:02 Uhr von maxl_werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20% von was 100 etwa nur? Sowie es scheinbar auch nur 100 Kinder gibt?

Also lassen wir doch mal die Kirche im Dorf. Auch die Legenden Bildung durch diese Dunkelziffer Propaganda.

20% von etwa 100.000 in diesem bereich straffällig gewordenen. ist eher die Wahrheit. Wobei hier nur
dann wieder von diesen 20 % = 20.000 mal gerade
1% Sex mit Kindern hatten und davon wieder aber auch
nur 0.3% diese die Kinder Vergewaltgt haben, sowie
man sich eben Vergewaltigen vor zu stellen hat.
Ach ja 73% von diesen Personen sind nicht Pädophil.
diese Aussage stammt nicht von mir, sondern von
der Kriminal Polizei.

Auch werden hier zu dem schon die Taten von jenen
zwischen 14 und 17 mit gezählt. Die Wahrheit wie
das Geschlechter und Altersverhältnis dabei wieder
ist, ist ein Staatsgeheimnis.

Den wäre es das nicht, könnte man das Feindbild als auch das Opferbild, Mann als den Täter und Mädchen als seine Hauptopfer, gleich vergessen. Es würde keiner
wahren und Ehrlichen Statistik und Forschung mehr stand halten.

Ach ja laut Pädagogen, soll es ja auch schon 4
Jährige geben welche Altersgenossen zu "Perversen
Spielen" zwingen, welche nichts mit dem Onkel Doktor
spielen zu tun haben. Sind diese dann auch schon
Pädophil und zwar im Anfangsstadium?

Soviel nur am Rande was ich von Pädagogen und Psychologen halte, den letztere unterstützen diese
meinung der Pädogen inzwischen auch schon.

Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, Siehe fall Roul in
Amerika, wo keiner weiß was dort passiert ist.
Doch dieser 12 Jährige junge, der laut Volkesmeinung
noch gar nicht weiß was in Sachen Sexualität Sache
ist, wurde vom FBI wie ein Schwerst Krimineller Kinderschänder in Ketten zuhaus gelegt und verhaftet.
Sowie laut Aussage dieses Kindes, dann im Gefängmis
dazu gezwungen sich nackt aus zu ziehen und zwar
von jenen die Kinder schützen sollen.
Wobei dies nach Deutschem Gesetz eine Straftat im
Sinne des Kindermissbrauchs Gesetzes ist. Was aber
so auch hier zu Lande Statt findet, aber dann nur mit jenen wo man vermutet das sie Älter als 14 sein müßten.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:20 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rhicey: also denkst du das es ok ist wenn leute die sich des raubkopierens schuldig gemacht haben härter bestraft werden als ein "mensch" der ein kind vergewaltigt hat (blos weil da keine wirtschaftlichen intressen dahinter stehen!!!!!)? und du denkst es ist ok wenn die gesetze so beiben das diese perversen nach ein pa jahren aus dem kanst kommen und dann zu 20% wieder ein kind vergewaltigen und dann vieleicht sogar töten ? du denkst nicht da währe mal eine gesetzesänderung fällig ?
sicher das wird nicht verhindern das soetwas wieder passiert aber es würde doch ein pa kinder retten und jedes leben das so gerettet wird ist wichtig oder ? und dir kommt es nicht komisch vor das die politiker maximal betroffenheit heucheln aber die sache dann wieder "vergessen" ? aber gesetzesänderungen gibt es keine (dabei sollte das hier doch eine demokratie sein und man kann ja mal eine umfrage starten wie viele leute für härtere strafen bei kindesmissbrauch sind).
und nein ich denke nicht das die politiker freunde der kinderschänder sind (zumindest nicht die meisten) aber es scheint ihnen egal was mit den kinder passiert sonst würden sie ja etwas gegen die ständig steigenden zahlen von kindesmissbrauch unternehmen oder dies zumindest versuchen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:04 Uhr von maxl_werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar ganz offentensichtlich du hast ja sowas von Nee das hast du aber nicht @Alfadhir , nämlich auch nur im mindesten mit deiner Polemik recht.

Die meisten Raub und Schwarzkopierer landen nämlich nicht wie in der Fake Werbung im Knast. Dazu müssen
die schon einen gewaltigen Schaden in Millionen Höhe
verursacht haben, was eben auch die Arbeitsplätze
von Eltern von Minderjährigen Kinder kostet. Aber das
ist ja wieder dir egal.

Schon mal etwas von Straftatbestand gehört. Je nach form der Straftat, wird eben eine Strafe verhängt. Und
dazu benötigen wir nicht einen Rechtsradikalen Staat,
wie ihn einige hier und an anderen Stellen immer wieder
verlangen.

Alfadhir pack doch bitte deine Lügen Propaganda ein.
Sie wird auch nicht wahrer so oft du und deine Anhängerschar des Populismus, sie im Internet versuchen zu verbreiten.
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:09 Uhr von maxl_werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Träume weiter vom 4.Reich, es wird bald kommen: Alfadhir
sicher das wird nicht verhindern das soetwas wieder passiert aber es würde doch ein pa kinder retten und jedes leben das so gerettet wird ist wichtig oder ?

Kinder werden auch nicht noch durch so scharfe Gesetze
geschützt. Sondern viel mehr werden sie ihrer Freiheiten
beraubt, sowie eben auch wir Erwachsenen unsere
Freieheiten immer mehr beraubt und bald entmündigt werden.
Rauchverbot, Autoverbot und soweiter. Ach ja und anfassen dürfen Eltern dann ja auch ihre Kinder nicht mehr. Nackend sehen au mann Super straftatbestand.
Das erledigen bald irgend welche Maschinen, die Kinder
zu wickeln zu waschen und so weiter. Den die Kleinen
dürfen dies dann bis zu ihrem 18 ach nein 21 Lebensjahr
nicht selber tun. Sie kämen dabei nur auf Dumme Ideen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
g 12356 i: Gut, wenn Du Dich gerne als pädophil betiteln läßt, nur weil Du Kinder magst.... Dein Ding. Würde jemand so etwas zu mir sagen, könnte er allerdings mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung rechnen. Tststs....
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:24 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alfadhir: Dass Raubkopierer härter bestraft werden als Kinderschänder ist ein schändliches und lächerliches Vorurteil. Nur weil man im "normalen" Leben mehr Drama-Werbung gegen Raubkopierer im Kino oder Fernsehen sieht, bedeutet das nicht dass sich der Rechtsstaat derart auf die Raubkopierer stürzt.

Aber zu der wichtigen Gesetzesänderung: Nehmen wir jetzt mal an, dass der Mann auf dem Bus-Foto der (Wiederholungs-)Täter war. Dann wissen wir: Er gehört ins Gefängnis, lebenslang, und danach Sicherheitsverwahrung. Das bedeutet aber doch schon, dass er dann keine Kinder mehr töten kann.
Dieses Gesetz gibt es doch schon. Wie willst du "Lebenslang mit Sicherheitsverwahrung" noch toppen - ernstgemeint und nicht mit Rachefantasien (Todesstrafe usw).

Das Problem ist: Menschen machen Fehler. Wenn der Gutachter und das den Täter aburteilende Gericht damals (bei der ersten Tat) den Täter nicht für derart gefährlich eingeschätzt haben - dann ist das furchtbar, ja, aber es passiert und wird bei jedem noch so drastischen Gesetz passieren. Es ist doch klar, dass hohe Anforderungen an eine wirklich lebenslange Strafe gestellt werden müssen. Man kann eben - Tada, dein Argument - nicht jeden Raubkopierer ins Verlies schmeißen und den Schlüssel wegwerfen.

Solange also kein dystopisch-drakonisches Rechtssystem eingeführt wird ("Begehe ein Verbrechen, und du kommst nie wieder aus dem Gefängnis raus"), werden Verbrechen begangen - auch solche furchtbaren wie dieser Fall. Man kann nur hoffen, dass die Untersuchungs-Methoden der Psychologen und Gutachter sich verbessern, damit solche Fälle seltener auftreten. Aber ganz ausschließen können wird man es - so sehr das alle wollen - nicht. Einem verbrecherischen Trieb im Menschen ist jede Regierung machtlos.
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:35 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung @ Alfadhir: Noch zu schärferen Strafen: Das stimmt irgendwo, man fasst sich schon an den Kopf wenn man davon wieder mal in den Medien hört ("warum war der nur 2 Jahre im Gefängnis und nicht 7 oder 11 Jahre, oder 19").

Diese Strafzumessung muss einen Sinn machen (oder die gesetzgebenden Politiker, obwohl oft selbst Väter und Mütter, wären wirklich alle verrückt - das ist objektiv unwahrscheinlich).

Ich nehme mal an, dass es - auch wenn das sehr geschmacklos klingen könnte - eine Art Nutzen-Rechnung ist. Je länger jemand im Gefängnis ist, desto "kaputter" wird er doch im Kopf werden. Wenn die Gesellschaft also einfach, sagen wir 7, oder 10, oder 12 Jahre auf diese Delikte "draufschlagen" würde - dann kommen die Täter halt einige Jahre später frei, sind dann aber umso völlig verkorkster. Auch wenn es lächerlich klingt: Wichtigster Grundsatz ist, den Täter im Gefängnis durch Therapien usw. davon zu überzeugen, dass er sich ändern muss. Klar, wie in der News beschrieben - wer sich auf seine "unheilbare Störung" (Pädophilie) nicht therapieren lassen WILL, bei dem sieht es düster aus in Bezug auf Rückfallwahrscheinlichkeit.
Aber ist es ethisch vertretbar, deswegen kategorisch alle dieser Tätre für immer im Gefängnis zu behalten?
Kommentar ansehen
26.02.2007 21:43 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rhicey: sollte die frage nich viel ehr so aussehen
"ist es ethisch vertretbar wenn täter aus der haft entlassen werden von dennen man weiß das 20% wieder kinder vergewaltigen oder töten werden"
ich denke hier sollte der schutz der potenziellen opfer an erster stelle stehen und nicht der schutz der täter die schon einmal bewiesen haben zu welchen abartigen taten die fehig sind.

ich befürchte die "Nutzen-Rechnung" bei den politikern schaut so aus "ein totes oder vergewaltigtes kind ist billiger als die sicherheitsverwahrung der täter". ich währ auf jeden fall bereit dafür steuern zu zahlen wenn auch nur ein kind dardurch gerettet wird (aber das es mehr seinen würden dürfte klar sein).
Kommentar ansehen
26.02.2007 21:49 Uhr von vorgebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich liebe auch Kinder: jetzt habe ich mich geoutet...

Und was schlimmer ist... ich will selber welche haben. Ich bin unheilbar krank!

Die Bundesregierung sollte mehr Geld in diese Forschung stecken... solange bis in Deutschland keine Mensch mehr Kinder liebt... dann sind wir alle geheilt!

*Sarkasmus aus*
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:19 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was liebe ich diese unsinningen Verallgemeinerun Ja wie es schon richtig erkannt wurde bedeutet "pädophil" nichts weiter als "kinder-liebend", also in der Erklärung eine Neigung zu haben die sich verstärkt Kindern zu wendet.

Das ABER ist noch kein Indiz dafür das ein "pädophil" veranlagter Mensch gleichzeitig zu einem Kinderschänder wird.

Aber das wird ja immer konsequent ignoriert und komplett verallgemeinert !
Kommentar ansehen
27.02.2007 12:15 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch auf die gefahr hin populistisch zu wirken, mal ne ganz ernstgemeinte frage:

was spricht dagegen, eine STRAFFÄLLIG (also keinen sich-zurück-haltenden pädo) gewordenen pädophilen zu kastrieren ?
eine kurze op und schon ist der täter seinen ihn verführenden trieb los.und kommt mir nicht mit dem blödsinn, das das nichts bringt.ein hund, der keine eier mehr hat geht auch nicht auf hündinnenschau.wo kein trieb, da keine handlungen.

das einzige, was evtl. dagegen spricht, ist das grundrecht auf "unversertheit" aber das grundrecht auf "freiheit" wird ja auch durch gefängnisstrafen umgangen, also.......welche argumente sprechen dagegen???
Kommentar ansehen
27.02.2007 13:25 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutschfinger: Welche Argumente ?!

Deine Auslegung setzt voraus das ein Trieb grundsätzlich zur Wiederholung verleiten würde !

Demnach müsste man auch jedem Dieb/Mörder die Hände abhacken damit dieser nie wieder stehlen oder eine Waffe in die Hand nehmen kann.

Außerdem wenn du einen Menschen kastrierst und du wirst dabei sicherlich nicht von Sterilität sprechen, dann hätte das unausweichliche Konsequenzen für den menschl. Körper die man nur noch durch Pharmaka ausgleichen könnte, du machst also einen Menschen durch Kastration letztendlich im Extremen zum Pflegefall.

Zudem hat eine Pädophilie nicht zwangsläufig was mit den Hormonen zu tun, sonder nauch oft genug mit irgendeinem psychischen Problem und willst du diesen Menschen dann deshalb den Kopf abschneiden ?!


Und zu letzt woher willst du wissen das eine Zwangskastration aus einem solchen Menschen nicht einen noch weit gefährlicheren Übeltäter macht ?!
Kommentar ansehen
27.02.2007 14:00 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt die Pointe: das Gros der Täter, die ein Kind mißhandeln, kommt aus der Familie des Opfers und ist nicht pädophil. Während die Zahl der entsprechenden Straftaten seit Jahren rückläufig ist (ebenso wie die der begangenen Verbrechen allgemein) glauben viele Deutsche das Gegenteil, schließlich hat man ständig die sensationsgeilen Aufmacher in BILD und Co. Die typische Reaktion: Das fast schon reflexhafte Rufen nach härterer Bestrafung - als würde das zukünftige Verbrechen verhindern.
Kommentar ansehen
27.02.2007 15:45 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: also erstmal ist der vergleich mit dem dieb und hände abhacken müssig. diebstahl ist eine ungleich harmlosere tat als vergewaltigung mit evtl. todesfolge.
und das die kastration aus einem menschen einen pflegefall machen soll ist blödsinn. in gesellschaften wo es eunuchen gab und gibt, ist lediglich bekannt, das kastrierte männer lediglich "verweiblichen". testosteron, welches auch hauptverantwortlich für aggressivität ist, würde ja drastisch reduziert werden. nicht umsonst, finden sich unter den schweren sexualstraftätern NULL frauen. es sind hauptsächlich die eier, die wenn der rest (also das hirn) gestört ist den letzten antrieb zur vergewaltigung führt.
das beste beispiel sind kastrierte tiere (ja, ich weiss, welch ein vergleich) sind viel ruhiger und ausgeglichener.

im endeffekt sind die vorteile der kastration enorm und völlig unterschätzt.

und mal ganz ehrlich:

die körperliche unversertheit der potentiellen späteren opfer ist höher zu werten als die, der triebtäter....ohne wenn und aber.
Kommentar ansehen
27.02.2007 16:22 Uhr von g 12356 i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: tja das bedeutet nunmal die übersetzung, die meisten verwechseln das nur mit mißbrauch
Kommentar ansehen
27.02.2007 21:00 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Alfadhir @ Flutschfinger: @ Alfadhir

Naja, so einfach ist es nicht. Wenn jemand ein Kind aus sexuellen gründen tötet - Einfach (Sicherheitsverwahrung). Was ist bei geringeren Taten? Meinetwegen einer versuchten sexuellen Belästigung? Oder wenn jemand Kinderpornographie auf seinem PC speichert und ansieht? Jedesmal Sicherheitsverwahrung ohne wenn und aber? Das geht dann doch zu weit, das muss dir - wenn du mal nüchtern drüber reflektierst - klar werden. Wenn es so simple Lösungen gäbe, warum sollten dann die Politiker und beratende Menschen (Medizin-, Psychologie-, Jura-Professoren) sich nicht draufstürzen? Und die beliebteste Superperson des Jahrzehnts werden?


@ Flutschfinger
Viele Argumente DAGEGEN zeigt schon Jesse auf. Was dazukommt: Sexualstraftaten sind zu einem großen Teil psychologisch bedingt. Will sagen: Hauptsächlich ist das Gehirn des Täters schuld. Das ist medizinisch-empirisch überhaupt nicht umstritten, deine Überlegung insoweit tatsächlich *falsch*. Wenn du einen Täter zwangkastrierst, dann äußern sich diese Triebe anders - der Täter mordet dann einfach so, oder vergewaltigt stat mit seinem Körper z.B. mit einem Gegenstand.
Erfolgversprechend sind einzig und allein Therapien, die der Täter selber mitmacht. Dazu kann eine chemische Kastration gehören (Medikamente die den - in dem Fall pervertierten - Sexualtrieb unterdrücken usw). Eine physische Kastration ist nur einmal in Deutschland angewendet worden, auf Wunsch des Täters (NUR dann geht so ein Extremeingriff überhaupt - Kastrationsgesetz) (kein Scherz). Der Täter ist an dem Eingriff verstorben (im Krankenhaus). Seitdem ist diese Möglichkeit absolut off limits.
Kommentar ansehen
27.02.2007 21:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutschfinger: "testosteron, welches auch hauptverantwortlich für aggressivität ist, würde ja drastisch reduziert werden."

Bevor du hier mit scheinheiliger Schläue auftritts gehe dich erstmal bilden wozu Testosteron im Körper verwendet wirst, bevor du hier leichtsinnig mit dem Leben von Menschen spielst.

Denn deine Aussage, ist ja nur Testosteron macht dich ebenfalls zu einem Unmenschen !

Und bevor du mir jetzt mit "du hast doch keine Ahnung" kommst, ich weiß um einiges besser und zwar aus eigener Erfahrung was es bedeutet kaum oder garkein Testosteron von Geburt an zu haben/zu produzieren !
Und was das für das Leben einschneidende Konsequenzen hat !


"die körperliche unversertheit der potentiellen späteren opfer ist höher zu werten als die, der triebtäter....ohne wenn und aber."

Die langläufige Meinung vieler Menschen ist es das Menschen die die Menschenrechte nicht be-/achten auf den elektrischen Stuhl gehören.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, deine Aussage MISSACHTET die Menschenrechte.
Wo also möchtest du dich zukünftig wiederfinden ?
In der Gruppe jener Menschen die die Rechte achtet und befolgt und somit respektiert wird oder in der Gruppe jener Menschen die auf den Stuhl gehören ?!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?