26.02.07 14:51 Uhr
 760
 

Lindau: Rauchbomben auf "Tokio-Hotel"-Fans geworfen

Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam es am Freitag in Lindau zu "tumultartigen Szenen", nachdem die Band "Tokio Hotel" in einem Hotel entdeckt wurde.

Während etwa 50 Fans versuchten in das Hotel zu kommen, skandierten Gegner der Band "Kill Bill".

Ein 17-Jähriger warf zudem zwei Rauchbomben in die wartende Menge von "Tokio Hotel"-Fans. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fan, Hotel, Rauch, Tokio, Rauchbombe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2007 15:28 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: 1.) Find ich, dass das keine News wert ist.

2.) Kann ich nachvollziehen, wieso die es getan haben!^^

Trotzdem wie immer schön und sachlich von dir geschrieben ;)
Kommentar ansehen
26.02.2007 15:57 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sprengstoffgesetz? Zu meiner Zeit wurden Rauchbomben aus Alufolie und Tischtennisbällen gebaut, woraus sind die heutzutage, wenn man gleich gegen das SprengG verstösst?
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:48 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenn man: die band hasst und die fans für komplett bekloppt hält (wie ich) sollte man von solchen anschlägen abstand nehmen...die fans sind gestraft genug, sich so einer "band" hinzugeben :o)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?