26.02.07 12:06 Uhr
 507
 

Ministerpräsident Rüttgers (CDU) hat sich das Rauchen abgewöhnt

Der nordrheinwestfälische Ministerpräsident Rüttgers hat eigenen Angaben zufolge problemlos mit dem Rauchen aufhören können.

"Ich war überrascht, wie leicht mir das Aufhören fiel. Ich hatte keine Entzugserscheinungen, zugenommen habe ich auch nicht. Und das, obwohl ich 30 Jahre lang leidenschaftlicher Pfeifenraucher war", so Rüttgers in einem Interview.

Durch den Nikotinverzicht habe sich seine Lebensqualität spürbar zum Vorteil verändert. Geschmacks- und Geruchsnerven würden nun besser funktionieren.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Minister, Rauch, Ministerpräsident, Rauchen
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Indien: Schulen erhalten Überwachungskameras mit Live-Stream für Eltern
Donald Trump prangert an: "Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2007 12:13 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfair: Ich hab nun auch schon seid 5 Wochen nicht mehr geraucht, wo ist meine News?
Gemeinheit!
*schmoll*
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:23 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann rate ich ihm: sich auch das politiker spielen abzugewöhnen.

denn:
"Durch den Politikverzicht wird sich die Lebensqualität der Bürger spürbar zum Vorteil verändert. Das Leben wird dann für alle besser funktionieren."
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:24 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat er pfeife: über lunge geraucht?
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:41 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten: Ob jemand sich das "Rauchen abgewöhnt hat" wird üblicherweise nach einem Jahr beurteilt. Ein paar Tage oder Wochen halten viele durch, nach einem Jahr rauchen die meisten wieder.

Und 2, 3 Pfeifchen pro Tag kann man auch nicht mit Zigarettenabhängigkeit vergleichen. Nicht umsonst wird das von der WHO als Suchterkrankung eingestuft.

Ich habe vor über 3 1/2 Jahren aufgehört (vorher 30-40 Kippen am Tag), seitdem nicht eine Zigarette angerührt und durfte mich vor kurzem wieder heftiger Lungenschmacht erfreuen.
Solche Jubelmeldungen a la Rüttgers verharmlosen daher das Problem und sind kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:57 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BILDungiswichtich Hier: SSN-Webreporter BILDungiswichtich hat sich das Rauchen abgewöhnt.

Seit fünf Wochen raucht BILDungiswichtich nach eigenen Angaben nicht mehr. Ganz so einfach wie bei Rüttgers hat es aber nich funktioniert.

" Abgekaute Fingernägel und jede Menge Süssigkeiten - das hilft beim Nikotinentzug", so BILDungiswichtich in einem Interview.

Durch den Nikotinverzicht habe sich seine Lebensqualität spürbar zum Vorteil verändert, BILDungiswichtich wortwörtlich: "Jetzt hab ich wieder richtig Tinte auf dem Füller"



Bitte schön, deine News!

;-))))

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Bardot findet #MeToo-Bewegung "scheinheilig und lächerlich"
AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Schauspieler Chris Pratt empört mit Geständnis, Lammfleisch zu lieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?