26.02.07 09:46 Uhr
 653
 

Krankenkassen erwarten Überschuss von 1,5 Milliarden Euro

Die gesetzlichen Krankenkassen erwarten für das vergangene Jahr einen Überschuss von 1,5 Milliarden Euro, so berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung". Mehr Beitragszahler aufgrund der Besserung am Arbeitsmarkt hätten dazu beigetragen.

So hätten die Allgemeinen Ortskrankenkassen, Innungs- und Ersatzkassen alleine schon eine Milliarde Euro Überschuss zu verzeichnen. Hinzu kommen noch die 650 Millionen Euro Überschuss der Betriebskrankenkassen.

Experten gehen davon aus, dass die zu Jahresbeginn gestiegenen Beitragssätze deutlich geringer hätten ausfallen können. Die Krankenkassen widersprechen diesen Äußerungen. Die Erhöhungen würden für neue Belastungen benötigt.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Krank, Milliarde, Krankenkasse
Quelle: www.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2007 10:48 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur SOOO wenig ??? Da müssen dringend die Beitragssätze nochmal angehoben werden !!!
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:43 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mindestens nochmal 2%: Rauf sonst bekommen die ja nie nen ordentlichen Gewinn hin oder man sourced die Chronisch Kranken aus.

*g*
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:56 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Autos sind nun mal teuer: Damit die Krankenkassenbosse sich auch neue Autos kaufen können muss das so extrem erhöht werden. Von dem bischen Übreschuss kann man sich ja nur nen Mercedes leisten...

Alles auf kosten der Gesundheit:-)))))
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt in der Rubrik Gesundheit eine Unterrubrik Krankenkassen

Gesundheit/Organisationen/Krankenkassen

Da es sich um die gesetzlichen Krankenkassen handelt, gehört die Meldung genau hier rein, auch wenn Zahlen zu Krankenkassen immer auch politisch zu verstehen sind.

Bei privaten Krankenkassen(Meldungen) gibt es eine weitere Rubrik im Channel "Wirtschaft".
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:22 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsächlich Einmaleffekt: Durch die frühere Fälligkeit der Beiträge standen 2006 (ähnlich wie bei der Renten- und der Arbeitslosenversicherung) 13 statt normalerweise 12 Monatseinnahmen zur Verfügung.

Außerdem fällt der Bundeszuschuß für versicherungsfremde Leistungen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro weg und die Mehrwertsteuererhöhung führ zu Belastungen von rund 1 Milliarde Euro.


@News
die News enthält einen gravierenden Fehler:
die 650 Mio der BKK sind in den rund 1,5 Milliarde Euro bereits enthalten!
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:11 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind: pro bundesbürger etwa 20 €.

würd reichen um 2 mal die parxisgebühr zu zahlen.
ich dnek mal im durchshcnitt ist dies auch nicht öfter als 2 mal pro person und jahr erforderlich.


also könnten die die praxisgebürh übernehmen wenn se wollten.
Kommentar ansehen
26.02.2007 17:13 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann nächste Beitragserhöhung? Erst Überschuss aber zum Ende des Jahres wird ein Minus daraus geschustert, damit die Beiträge wieder erhöht werden können und die selten dumme Ulla SChmidt ihre noch dümmere Gesundheitsreform nochmal nach"bessern" kann.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:56 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und dann stöhnt: dieses kassenpack, sie hätten kein geld....klar, wer so viel für verwaltung und prunkbauten ausgibt hat kein geld für die, denen es zusteht....wann weist die endlich mal einer zurecht?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?