26.02.07 09:12 Uhr
 647
 

Terrorgefahr in Großbritannien laut Geheimdienst sehr hoch

Ein Bericht des britischen Geheimdienst geht von einer sehr hohen Terrorgefahr für das Land aus. In diesem Bericht wird von über 2.000 islamistischen Terroristen ausgegangen, die sich derzeit in Großbritannien aufhalten.

Weiter wird berichtet, dass diese Terroristen die Anschläge vor allem gegen das Transportwesen und die Wirtschaft planen. Die Terroristen werden vor allem dem Netzwerk der Terrororganisation Al Qaeda zugeordnet.

Das britische Innenministerium hat bisher keine Stellungnahme zu diesem Bericht abgegeben.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Terror, Geheimdienst
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2007 10:14 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
permanente Panikmache um die Kriege in muslimischen Ländern zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 10:35 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In London müssten die Alarmglocken auf Dauer: schrillen, wenn es wirklich 2000 aktive Terroristen gäbe.

"In diesem Bericht wird von über 2.000 islamistischen Terroristen ausgegangen, die sich derzeit in Großbritannien aufhalten."

Wenn die allesamt zur gleichen Zeit losschlagen würden, wäre Großbritannien paralysiert !



Als Behauptung reicht es um die Briten willig und nervös zu machen.

Aber gäbe es diese Gefahr wirklich würde es in Großbritannien ganz anders aussehen, allein schon aus der Sicht der Sicherheitspolitik.
Kommentar ansehen
26.02.2007 10:35 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ambara: Es gibt keine mosl. Terroristen? Das ist auch keine Panikmache. Es verwundert mich eher das so wenig passiert.
Wahrscheinlich warten diese als Schläfer auf ihre Aktivierung.

Diese Info ist durchgesickert und die englische Regierung lehnt jedes Statement ab.

Zum Bsp.
Man sollte sich mal fragen, warum die EU Entwicklungshilfe an die Palästinenser seit den 70zigern gibt, und seitdem keine Flugzeugentführungen und Anschläge von Palästinensern auf EU Bürger mehr stattgefunden haben.
Das ist ein erkaufter Friede. Mit der Al Quaida ist das nicht möglich. (viele Untergruppen, (verschiedene Nationalitäten)
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirov: Man muss Frieden nicht erkaufen, wenn man eine vernünftige Weltpolitik verfolgen würde, die andere nicht in den Extremismus treibt !
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:28 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einknicken: Ich fände es auch besser wenn man die muslimischen Länder in denen es Konflikte gibt (z.B. Irak) sich selbst überlassen würde.
Lass sie sich untereinander mit Atombomben abschlachten bis alles befriedet ist.

Das geht aber nicht da eben der humanitäre Aspekt die Hauptrolle spielt. Also muss man eingreifen, speziell die USA weil kein anderes Land dazu fähig ist, erst recht nicht die gesamte EU, die haben längst vor dem islmischen Terror kapituliert und sind somit permanente Geiseln der Moslems.

Was treibt denn bitte Moslems ständig ind en Extremismus?
Macht der Westen denn alles falsch, woran liegts denn?

Ein paar Bilder in einer dänischen Zeitung treiben die moslemischen Volksmassen auf die Strasse, Leute die weder die Bilder gesehen haben noch wissen wo Dänemark überhaupt liegt.
Statt dänemark Rückendeckung zu geben wird eingeknickt und sich vorsorglich entschuldigt.

Das sich Europa immer mehr in ein Eurabia verwandelt ist Schuld des Westens, der miliante Islam sieht darin seine Chance und nutzt sie auch.
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:42 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Osama bin Laden = Emmanuel Goldstein??? Irgendwie schwirrt mir der Gedanke durch den Kopf?
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:44 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man antwortet aber nicht mit Ungerechtigkeiten in: der Welt damit, in den Gastländern Terror zu verbreiten und unschuldige Menschen zu töten.

Friedliche Möglichkeiten um gegen Regime in anderen Ländern vorzugehen gibt es viele.
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:52 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka @kirov: Da musst den Leuten auch erklären wer Emmanuel Goldstein ist. Nicht jeder kann etwas mit George Orwell oder 1984 anfangen.

@kirov

Gerade GB ist sehr unfreundlich gegenüber Moslems (Ironie!). Es gibt 22 moslemsiche Länder und eine Menge Flughäfen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 11:53 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld Zuerst einmal: Woher diese Zahlen? Die hören sich für mich doch eher unsinnig an. Wie wurden diese Daten erhoben? Wohl kaum eine Umfrage "sind Sie oder Ihr Nachbar Terrorist"... u.a. deswegen: reine Panikmache und Rechtfertigungsgrund für den nächsten Krieg

Zum anderen: Wen wundert es, dass GB ins Fadenkreuz der Terroristen gerät, wenn sie ja und amen zu den tollen tollen Ideen des großen Bruders USA sagt? Es ist ja ok, wenn man sich Feinde schafft - aber dann darf man sich nicht wundern, wenn die irgendwann zurückschlagen wollen.

Das Ganze kommt ja nicht von ungefähr: Wenn man das weit genug zurückverfolgt landet man immer und immer wieder bei den USA, die diverse Länder mit Waffen versorgen, kurzzeitig diesen Ländern helfen und dann im nächsten Atemzug gegen das Land, dem sie gerade noch geholfen haben vorgehen. Und wer sich mit den Bösen (USA) verbündet, muss einfach mal damit rechnen, dass man dafür irgendwann die Rechnung bekommt.

Da passt dann gut, diese Panikmache ins Spiel zu bringen, so dass der "dumme Bürger" weiterhin glaubt, er stehe auf der Seite der Guten und die Bösen wollen ihm ans Leder...
Kommentar ansehen
26.02.2007 12:43 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja alles klar dann muss ja umgehend im iran: einmaschiert werden, mit den usa zusammen......
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:03 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: Vermutlich sollten wir uns an Israel orientieren.. oder was meinst Du?! Schließlich ist das einträchtige Zusammenleben von Israelis uns Muslimen ja schon fast sprichwörtlich. Glaubst Du wirklich, Israel wäre in der Lage anderen Ländern Ratschläge über ihr Zusammenleben mit Muslimen zu geben?

Du fragst, was Muslime ständig in den Extremismus treiben würde? Unter anderem die Unfähigkeit Israels, ein vernünftiges Zusammenleben mit den Palästinensern zu bewerkstelligen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:34 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt gut: Die Briten scheinen ja alles unter Kontrolle zu haben, wenn sie 2000 potenziellen Attentätern bei den Planungen über die Schulter schauen. Oder ist das nur die Spitze des Eisbergs?

Es ist übrigens schon lange nichts mehr passiert. Der letzte große Anschlag im Westen war 2005. Seitdem gabs nur diese große Festnahmenorgie wegen Heathrow. Wie ist das eigentlich weitergegangen?
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:41 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zero: Terroristen beschattet man, und treibt sie: Auf so einen Kommentar hab ich nur gewartet.

mit einzelner Verfolgung nicht in den Untergrund.
Etwaige Terroristen findet man, indem man herausfindet mit welchen einschlägig bekannten Leuten sie in Kontakt stehen und standen, und verfolgt ihre Vorbereitungen.

GB ist immer noch ein Rechtstaat, mit einem Verdachtes wegen Planung eines Anschlags, kann man nicht verurteilt werden.
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:46 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: "Vermutlich sollten wir uns an Israel orientieren.. oder was meinst Du?"

Bloss nicht, dann nimmt der Terror ja nie ein Ende.

"Du fragst, was Muslime ständig in den Extremismus treiben würde? Unter anderem die Unfähigkeit Israels, ein vernünftiges Zusammenleben mit den Palästinensern zu bewerkstelligen."

Unfug, der Terror war längst vor Gründung des Staates Israel. Was treibt denn Moslems in einer westlichen Gesellschaft wie in GB zum Terror?
Ist der Staat nicht gut genug zu dem Moslems (ich meine Terroristen)? Du begreifst garnicht das die westliche Gesellschaft längst zur Geisel des moslemischen Terrors geworden ist und immer mehr an Boden verliert.
Wenn Dir selbst die Brocken umd ie Ohren fliegen sitzt du vermutlich in der Ecke und fragst Dich weinend was denn der Westen hätte noch tun können damit es keine anschläge mehr gibt.
Begreif es, der Westen kann tun was er will der Terror geht weiter!

Deine Ansichten finde ich einfach nur krank.
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:57 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kirov: "GB ist immer noch ein Rechtstaat"

muhahaha! Diesen Status haben sie bei mir verspielt, als sie sich mit dem Terror-Regime von der anderen Seite des Atlantiks verbündet haben.

GB ist der größte Überwachungsstaat auf diesem Planeten. Sogar den Schülern wird schon beigebracht, dass sie überall und ständig unter Beobachtung stehen, Ergebnis: Die pure Unterwerfung, gibt sehr interessante Artikel darüber!
Kommentar ansehen
26.02.2007 14:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: "Ich fände es auch besser wenn man die muslimischen Länder in denen es Konflikte gibt (z.B. Irak) sich selbst überlassen würde.
Lass sie sich untereinander mit Atombomben abschlachten bis alles befriedet ist.

Das geht aber nicht da eben der humanitäre Aspekt die Hauptrolle spielt."

Und Sie wundern sich das es Menschen gibt die sie persönlich hassen ?!

Wenn Sie so für die Variante sind das die sich dort selbst bereinigen sollen, dann könnte man im Umkehrschluss auch die Frage aufwerfen, warum lässt man nicht einfach ALLE in NahOst sich selbstbereinigen.

Denn wenn humanitäre Handlungen im Irak überflüssig wären, dann täten diese es auch in Israel/Palästina !

Dort hilft man auch nur aus humanitären Gründen und weil man den Weltfrieden sichern will.

Aber wenn sich dort alle gegenseitig abschlachten würden, täte das sicherlich auch so manches Problem lösen wofür der Westen sonst sehr viel Geld ausgeben müsste !


Aber für Sie ist solch eine Äußerung über Israel natürlich gleichbedeutend mit der Sympathisierung mit Rechtsextremen, aber wenn sie den Tod aller Iraker beführworten dann soll es legitim sein !


Wie gesagt, Sie wundern sich wieso es Menschen gibt die sie nicht mögen und so manch anderen dort der auch so denkt ebenfalls nicht !
Kommentar ansehen
26.02.2007 14:24 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: "Aber wenn sich dort alle gegenseitig abschlachten würden, täte das sicherlich auch so manches Problem lösen wofür der Westen sonst sehr viel Geld ausgeben müsste !"

Jedes Jahr kriegen die palästinenser 500 Millionen, für welche Gegenleistung? Wo bleibt das Geld das sich über die Jahre angesammelt hat?
Nicht eine Person wurde aus den Flüchtlingslagern geholt.
Statt dessen wird ein Bombenlabor nach dem anderen ausgehoben.
Das Geld wird entweder in Waffen oder in den Luxus einiger Reicher gesteckt.

Ich seh hier gerade das News-Laufband, in Berlin darf ein Junge jetzt Dschiad heissen, was damit gemeint ist dürfte ja jedem klar sein.

"Aber für Sie ist solch eine Äußerung über Israel natürlich gleichbedeutend mit der Sympathisierung mit Rechtsextremen, aber wenn sie den Tod aller Iraker beführworten dann soll es legitim sein !"

Nein, für mich ist einfach nur ein Zeichen für Realitätsverweigerung, mehr nicht.

Gebt doch noch mehr dem islamischen Terror nach noch bevor er begonnen hat.
Kommentar ansehen
26.02.2007 15:52 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: "..Wenn Dir selbst die Brocken umd ie Ohren fliegen sitzt du vermutlich in der Ecke und fragst Dich weinend was denn der Westen hätte noch tun können damit es keine anschläge mehr gibt.
Begreif es, der Westen kann tun was er will der Terror geht weiter!"

Blödsinn. Terrorismus als Selbstzweck, oder was? Diese Leute wollen etwas erreichen und sehen kein anderes Mittel, als sich mit extremen Aktionen Gehör zu verschaffen. Alle anderen Versuche - Gespräche, Verhandlungen etc. - haben immer nur zu dem Resultat geführt, dass sie wieder und wieder übers Ohr gehauen wurden. Aber ich will Dir auf keinen Fall mit Gewalt Dein so einfaches Weltbild zurechtbiegen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 16:23 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: Hast richtig Spass dran Dich mit mir zu unterhalten, nicht wahr?

"Blödsinn. Terrorismus als Selbstzweck, oder was? Diese Leute wollen etwas erreichen und sehen kein anderes Mittel, als sich mit extremen Aktionen Gehör zu verschaffen."

Ja, viele Leute denken das aber das ist Unsinn.
Wer hört denn auf Terroristen wenn sie sich in die Luft sprengen? Es geht darum einfach pauschal den Westen und die Lebensart zu bekämpfen. Statt dem etwas entgegenzusetzen wird klein beigegeben und noch nach Entschuldigungen gesucht oder gar Verständnis gezeigt!

Es geht um die Frage ob Respekt, Rücksichtnahme und Toleranz die richtigen Mittel im Umgang mit Kulturen sind, die sich ihrerseits respektlos, rücksichtslos und intolerant gegenüber allem verhalten, was sie für dekadent, provokativ und minderwertig halten.
Angefangen von Frauen in kurzen Röcken bis hin zu Karikaturen, von denen sie sich provoziert fühlen, ohne sie gesehen zu haben.

"Alle anderen Versuche - Gespräche, Verhandlungen etc. - haben immer nur zu dem Resultat geführt, dass sie wieder und wieder übers Ohr gehauen wurden. Aber ich will Dir auf keinen Fall mit Gewalt Dein so einfaches Weltbild zurechtbiegen."

Die armen Terroristen wurden also vom bösen Westen betrogen und haben deshalb das WTC zerstört?
Um was wurden denn diese Mörder betrogen?
Welches Verhalten hat sie denn so sehr gedemütigt das sie sich genötigt sehen tausende von Menschen für "ihre Sache" in den Tod zu reissen?
Was hat ihnen der Westen denn nicht gegeben und warum sollte der Westen es überhaupt geben ohne Gegenleistung? Warum wenden sich denn diese stolzen, ehrenvollen Moslems nicht an die reichen Ölländer und fragen dort mal nach?

Jeder Mörder wird verurteilt aber für solche Terroristen bringen allzuviele Verständnis auf.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:29 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: "..Hast richtig Spass dran Dich mit mir zu unterhalten, nicht wahr?"

Geht so... es könnte sonst aber jemand zu der Auffassung gelangen, Schweigen würde angesichts Deiner Absonderungen Zustimmung bedeuten.

"...Es geht um die Frage ob Respekt, Rücksichtnahme und Toleranz die richtigen Mittel im Umgang mit Kulturen sind, die sich ihrerseits respektlos, rücksichtslos und intolerant gegenüber allem verhalten, was sie für dekadent, provokativ und minderwertig halten.
Angefangen von Frauen in kurzen Röcken bis hin zu Karikaturen, von denen sie sich provoziert fühlen, ohne sie gesehen zu haben.."

Ja.. darum geht´s. Warum kannst Du einer anderen Kultur nicht ihre Auffassung zu bestimmten Dingen lassen? Muss unbedingt jeder Deinen Glauben teilen? Wenn jemand andere moralische Maßstäbe anlegt als Du selbst, bist Du ja nicht gezwungen, sie Dir anzueignen.

"Welches Verhalten hat sie denn so sehr gedemütigt das sie sich genötigt sehen tausende von Menschen für "ihre Sache" in den Tod zu reissen?"

Keine Ahnung, da fragst Du jetzt den Falschen... vielleicht liegt es an den Massakern, welche die Israelis verübt haben.. oder an den vielen vielen anderen Verbrechen, die zwar durch UN-Resolutionen "bemängelt" wurden, ansonsten aber in der Weltöffentlichkeit keinerlei Resonanz hervorgerufen haben. Da hilft auch kein Nachfragen bei den Ölmultis.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:57 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer den kriegstreibern: aus den usa dermaßen in den hintern kriecht ist selbst schuld...kein mitleid
Kommentar ansehen
26.02.2007 21:07 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: "Warum kannst Du einer anderen Kultur nicht ihre Auffassung zu bestimmten Dingen lassen? "

Tue ich. Nur dulde ich keinen Terror.

"Muss unbedingt jeder Deinen Glauben teilen? Wenn jemand andere moralische Maßstäbe anlegt als Du selbst, bist Du ja nicht gezwungen, sie Dir anzueignen."

Nein, ich habe hier niemals davon gesprochen das jemand meinen Glauben teilen soll, im Gegenteil!

" vielleicht liegt es an den Massakern, welche die Israelis verübt haben.. oder an den vielen vielen anderen Verbrechen,"

Weisst du der "Völkermord" an den Palästiensern ist einzigartig inder weltgeschichte. Weisst Du warum? Weil die Bevölkerung zugenommen hat statt verringert worden zu sein.
Komishc das Du nichts von realen MAsserkern an Juden in Israel sagst.
Kommentar ansehen
27.02.2007 08:23 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: "..Komishc das Du nichts von realen MAsserkern an Juden in Israel sagst"

Weil mir darüber nichts bekannt ist. Nach dem, was ich in den Meldungen so mitbekomme, sind die Opfer auf Seiten der Palästinenser wesentlich höher. Ausserdem habe ich noch nichts davon gehört, dass die Palästinenser Armee und Planierraupen gegen die israelische Zivilbevölkerung einsetzt. Die UN-Resolutionen hast Du natürlich geschickt unter den Tisch fallen lassen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?