25.02.07 20:13 Uhr
 1.942
 

Frankfurt am Main: Demonstration gegen Opernball endet gewaltsam

Rund um die Frankfurter Hauptwache ist es am Samtagabend zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und 200 gewaltbereiten Gegnern gekommen. Die Demonstranten warfen mit Steinen und Flaschen nach den Beamten.

Wenige Stunden vorher trafen sich rund 600 Demonstranten am Untermainkai und zogen dann durch das Frankfurter Bahnhofsviertel. Als es zu ersten Auseinandersetzungen mit der Polizei kam, erklärten die Behörden die Demonstration für beendet.

Zur Demonstration aufgerufen hatten verschiedene so genannte Antifa-Gruppen u.a. auch übers Internet. Nach Angaben der Polizei wurde eine nicht genau genannte Anzahl von Demonstranten festgenommen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankfurt, Demonstration
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2007 20:25 Uhr von tobiasmz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind keine Demonstranten das ist einfach nur gewaltbereites Gesindel ohne Hirn
Kommentar ansehen
25.02.2007 20:37 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verletzte fehlen! / Bitte nachtragen: Zitat Quelle:
Rund 200 gewaltbereite Demonstranten attackierten rund um die Hauptwache Polizisten mit Steinen und Flaschen, wie ein Polizeisprecher sagte. Dabei wurden den Angaben nach mehrere Polizisten sowie unbeteiligte Passanten verletzt.
Kommentar ansehen
25.02.2007 20:41 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linke Krawallmacher: Wogegen haben die eigentlich demonstriert?
Kommentar ansehen
25.02.2007 20:58 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie haben gegen das Establishment und die geschlossene Gesellschaft, die tanzt statt Steuern zu zahlen, demonstriert.

Wenn ich mir das Motto des diesjährigen Opernballs anschaue, das lautet: "Das Leben ist schön - es lebe das Leben!", und dann sehe was für "ausgewählte" Gestalten da rumlaufen, bekomm ich auch nen Würgereiz...

Schade das so wenige das durchblicken zu scheinen.
Kommentar ansehen
25.02.2007 21:06 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: "Linke Krawallmacher
Wogegen haben die eigentlich demonstriert?"

Na wogegen demonstriert solch ein Gesindel wohl ?
Gegen dasselbe wogegen die Rechten auch demonstrieren.

Gegen unseren demokratischen Staat !

Nur das man sie das noch immer tun lässt ist schon ein Wunder.
Kommentar ansehen
25.02.2007 21:50 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gesindel: es wird zeit, dass der staat viel härter gegen solches asoziales gesindel vorgeht!
Kommentar ansehen
25.02.2007 22:00 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
feste feiern bis sie fallen, die asozialen Banker-Bonzen aus Bankfurt.
Kommentar ansehen
25.02.2007 23:57 Uhr von vitamin-c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu kurzsichtig: Bin zwar kein Radikaler, aber solche Leute als "Gesindel" zu bezeichnen ist einfach zu kurzsichtig. Seit froh das überhaupt noch Leute demonstrieren gehen, wärend andere den Arsch nicht hochkriegen und sich alles vom Staat gefallen lassen. Gewalt!? Klar, find ich auch scheiße. Man weiss aber auch nicht immer von wem die Gewalt aus geht. Mal von den Polizisten, mal von den Demonstranten. Auf jeden Fall erreicht man durch kurzsichtige Kommentare auch kein höhres Niveau als das sogenannte "Gesindel"
Kommentar ansehen
26.02.2007 00:28 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist nur nicht klar, was es bringen soll, gegen einen Opernball zu demonstrieren???

Das ist ein Kulturereignis!!

Ausserdem gehen dort neben einigen sicherlich verachtenswerten Ausbeutergestalten durchaus auch Leute wie Du und ich hin, die über Connections an Karten gekommen sind.

Dazu kommt, dass weder der Opernball an sich schlecht ist, noch das er das Schlechte verkörpert. Wie gesagt, ein Opernball verkörpert in erster Linie Kultur, die schon immer auch Spielball der Reichen war (Kunst und Kultur ist eben oft auch teuer).

Das etliche der Besucher Dreck am Stecken haben, macht den Ball nicht schlechter.

Wennm an also demonstriert, dann anlässlich und gegen konkrete Aktionen derjenigen, die man als Systemgegener ausgemacht zu haben glaubt. Das ist dann der richtige Rahmen und der richtige Ort.


Dazu kommt, dass das Motto des Balls sich in meinen Augen eher nach einer sich selbst beweihräucherndem Durchhalteparole anhört und als solche nciht gerade ernst zu nehmen ist. Auf jeden Fall nichts, wogegen ich demonstrieren würde.

Engagement an anderer Stelle bringt um Längen mehr und rückt einen nicht in die Idiotenecke.
Kommentar ansehen
26.02.2007 01:36 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vitamin-c: Du bist also der Meinung, dass da allen ernstes demonstriert wurde?
Na gut, vielleicht hast Du Recht...es wurde unsinnige Gewalt und Sachbeschädigung demonstriert.

Aber eine politische Demonstration war das sicher nicht.
Das waren nur Randalierer, mehr nicht!

Dass es auch gewaltlos geht sieht man bei allen Demonstrationen weltweit, bei denen die Antifa oder die Autonomen ihre Finger NICHT im Spiel haben.
Stellt sich eh die Frage, was die Antifaschisten gegen den Opernball haben. War ja keine NPD-Veranstaltung.
Kommentar ansehen
26.02.2007 02:10 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Die Mehrheit hier im SSN wird das nicht begreifen.

Denn entweder sind es die bösen Ausländern oder die bösen Bonzen oder aber allesamt die bösen Bundesbürger die so ignorant und naiv sein sollen.


An die Ihr-werdet-noch-aufwachen-POSTER-Fraktion:
Zu diesen Aussagen "seit doch froh das einer demonstrieren geht" kann ich nur sagen das es ganz und garnicht in meinem interesse ist wenn man mit Molotovcocktails, Brandstiftung, Sachbeschädigung und Körperverletzung demonstrieren geht !
Und nur weil es kein anderer macht zu demonstrieren, legitimiert es nicht diese Gewaltbereitschaft !
Kommentar ansehen
26.02.2007 03:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anstatt dass die Leute glücklich sind dass ausgewählte blaublütige Personen in ihre Stadt kommen um dort einer ebenso kulturellen wie intessanten Darstellung zu fronen gehen diese dummen Menschen in ihrer kulturel ungebildeten Wissensarmut gegen dieses Hochvolk vor.
Schade, dass diesen Menschen jeglicher Sinn abhanden gekommen ist, ihren Obolus einer ihr geistig höher gestellten Gesellschaft zu zollen.
Eigentlich ist man doch stolz darauf zum Vergnügen dieses ehrwürdigen Personenkreises seine Steuern zu zahlen. Wer möchte da nachstehen?
Kommentar ansehen
26.02.2007 04:38 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas Hambrecht: Der Opernball finanziert sich also aus Steuern, ja?

Mal ganz abgesehen davon, dass im Umweg über Kulturzuschuss etc. ein kleiner Betrag durchaus Steuern sein könnten, höre ich aus Deinen Zeilen nur Neid raus, sonst nichts.

Und ich unterstelle auch gleich, dass Du, währest Du an Stelle der von Dir so schön verspotteten Personen kein bisschen anders handeln würdest.

Meine Güte, niemand behauptet doch, dass in der Welt alle gleich sind!
Klar kristallisieren sich immer wieder die gleichen Strukturen heraus, egal mit welchem System man startet, das ist doch nun wirklich nichts Neues.

Daraus aber nun eine Riesenverschwörungstheorie zu basteln, nach der nur die da oben und wir armen Schweine hier unten existieren, ist mir dann doch zu einfach.
Dafür wechseln zu viele Leute von hier (der Durchschnittsmasse) nach dort und auch wieder zurück, denn was sich dort beim Opernball tummelt, ist nur kleines Volk.

Und das an der Spitze Leute sitzen, die mit ihren Geldmengen ins Weltgeschehen eingreifen können, werden wir auch mit noch so viel Demos nicht ändern können, selbst wenn sie noch so brutal durchgeführt werden.
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:03 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry-: -- "es wird zeit, dass der staat viel härter gegen solches asoziales gesindel vorgeht!"

Welches asoziale Gesindel meinst Du? Die sog. Antifa-Gruppen oder das asoziale Pack im Opernhaus, daß sich auf antielige Steuerzahlerkosten vom Obergangster Kohl aushalten lässt?

Ist mir jetzt nicht ganz klar, wen Du meintest. Ich bin eher gegen beide asozialen Gruppen...
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:09 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: -- "Schade, dass diesen Menschen jeglicher Sinn abhanden gekommen ist, ihren Obolus einer ihr geistig höher gestellten Gesellschaft zu zollen."

*ggg*

Was hast Du? Viele Kommentare hier zeigen doch genau diese devote Einstellung! Ohne solch braves Gutmenschenvolk könnten viele dieser "feinen Leute" doch gar nicht so viel abzocken, wie sie es heute tun. (Damit meine ich natürlich nicht pauschal alle Gäste des Opernballs, aber schon die "Richtigen" ;-)

Und wenn sonst eben keiner friedlich demonstrieren geht, tun es eben gewaltbereite Gruppen, denen der Zorn bereits bis zum Hals steht. Nicht schön, aber natürlich...
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:38 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Propaganda-Warnung! Nach einer kurzen Recherche scheinen einige Angaben nicht ganz zu stimmen. Zwar haben _auch_ AntiFa-Gruppen zu der Demo aufgerufen, aber bei weitem nicht nur! AStA, Grüne, Attac, etc.

Wenn man die Gästeliste betrachtet, und dabei solch üble und teils verfassungsfeindliche Gesellen wie Horst Teltschik entdeckt, ist dieser Opernball wohl zu recht kritisiert worden, und muss bei dem Motto jedem, der von solchen Leuten mit Hartz-IV und ähnlichem bedacht wurde wie schallend ins Gesicht gelachter Hohn erscheinen.

Zudem hat offenbar die Polizei mit den Gewalttaten begonnen, nicht die Demonstranten! Die Demo lief bis kurz vor der Fressgasse ganz ruhig ab. Als jedoch die Demonstranten zu nah an die Oper kamen (sprich: die Besucher sich davon gestört hätten fühlen können) wurde die Demo aufgelöst: mit Pfefferspray und Knüppeleinsatz, nachdem einige Demonstranten sich mit Tischen und Stühlen Sicht auf die Oper verschaffen wollten. Erst danach ist das Ganze wohl eskaliert.

Wieteres Zitat:

"Die polizeilichen Maßnahmen gingen weit über die inzwischen üblichen Zumutungen hinaus. Bei den Vorkontrollen wurden die Personalausweise der Kontrollierten und anschließend sie selbst gefilmt. Teilweise wurden junge Antifas dabei gefilmt, wie sie ihren Peronalausweis hochhielten und dazu ihren Namen aufsagen mußten. Um die DemonstrantInnen weiter zu demütigen, wurde ihnen das Verlassen der Demonstration von der Einsatzleitung der Polizei verboten. Dieses Verbot wurde auch mit Gewalt duchgesetzt. So wurde zum Beispiel der Stadtverordnete der Linkspartei Eberhardt Daehne bei dem Versuch sein Recht auf Bewegungsfreiheit wahrzunehmen von einem vermummten Polizisten zu Boden gestoßen. Immer wieder griffen die Polizisten die Demonstration sowie die anschließende Kundgebung vor der Alten Oper aus nichtigen Anlässen an. Nach der Kundgebung ließen einige DemonstrantInnen ihre Wut über die demütigende Behandlung durch die Polizei an den Scheiben von Geschäften in der Innenstadt aus." (Quelle: http://antifa.frankfurt.org/... )

Es kann nicht angehen, daß von uns bezahlte Staatsbeamte das Recht mit Füßen treten, um bedenklichen Subjekten wie Kohl oder Teltschik vor berechtigtem Protest zu schützen! Meine Sympathien gehen nach diesen Infos definitiv mit den Demonstranten...
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:40 Uhr von Chaosman01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war: auch schon auf nem Ball.
und ich hab monatlich keine 400€ aufm konto.

los werft steine auf mich weil ich da war.

wer gewaltbereit ist, der demonstriert hier nicht. der übt gewalt aus.

diese personen die auf den ball gehen müssen nicht nur oberreiche Bankiers sein.
das können auch normalverdienende sein die sich einen schönen kultivierten abend gönnen.
dazu ist nicht jeder der reich ist automatisch kriminell.
es kann auch einfach jemand hart geschuftet haben für sein geld.
ich denke hier spricht bei manchen personen der pure neid weil diese nicht in der lage sind oder den arsch hochkriegen selbst hart zu arbeiten.

wenn ich mich bei uns umschaue. überall gibts was zu tun. ich könnte sofort nebenher in 3 bar und kneipen arbeiten. wieso tut das keiner ausser mir ?

wieviel linke bzw antifas/punkies kennt ihr die hart arbeiten?
wer von dennen schafft über 40 stunden/woche oder mehr?
ich kenne keinen....
stimmt der schöne sozialstaat versorgt mich ja....
Kommentar ansehen
26.02.2007 14:11 Uhr von rallenrw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst gesehen das die Polizei anfängt ! Ich kann "ArrowTiger" gut verstehen.

Die Demo gegen Sozialabbau in Berlin 3.6.06 war auch teilweise gewalttätig. Die Polizei hat andauernd die Demostranten schikaniert. Die Demonstranten sind ruhig geblieben. Irgendwann wurde von der Polizei die seitlichen Spruchbänder verboten. Aus "Sicherheitsgründen". Das sahen natürlich viele nicht ein. Jetzt griffen die Polizisten an prügelten drauf los.
Neu war bei der Demo das viele ältere betroffene Menschen, die noch nie in ihrem Leben demonstriert haben, dabei waren. Die waren so empört denn die hätten es nie geglaubt das sie so einfach grundlos angegriffen wurden.
Und ich kann Euch sagen, DIE HABEN SICH GWEHRT. Das haben die Polizisten auch noch nicht erlebt, das sich alten Leute massiv sich mit Regenstöcken und Spazierstöcken gewehrt haben. Den jungen Demonstranten fiel die Kinnlade runter.
Erklären kann ich mir das nur das den Leuten am eigenem Leib was passiert ist was sie nie und nimmer für möglich gehalten haben.
Die Polizei mußte den Rückzug antreten, hat aber noch zweimal versucht Gewalt zu produzieren bis sie wohlmöglich die Anweisung erhalten haben aufzuhören. Die schöne ist, über die Demonstration wurde kurz berichtet und von Gewalt war keine Rede.

sp.
Und wenn eine Demo zu friedlich war wurden auch schon in den 80er-Jahren mal "Argent Provokateure" eingeschleußt. Nur blöd wenn bei Verhaftungen diese Provokateure enttarnt wurden.
Kommentar ansehen
26.02.2007 18:41 Uhr von Colaholiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Schön das Propagandablatt zitiert. Braver Genosse.

...

...

Ich könne kotzen.

Der Mob von akkumulierter Dummheit kommt nicht rein, und schiebt Randale. Wie arm ist das denn? Leute, versucht mal öfter in die Disco zu gehen, da kommt Ihr auch nicht rein, und wenn Ihr da Randale schiebt, gibt´s von Hakan* eben einen auf den Hauptschalter und Ruhe is. *tzes*

Aber ja, die Polizisten, die sind ja soooo böse. Sorry, außer zwei Autobahnpolizisten, die keine Lust auf Nachtschicht hatten, und partout irgendwas nicht zulässiges an meinem Auto finden wollten, hatte ich mit den Jungs noch keine Probleme - und Ar... äh sorry schwarze Schafe gibt es nunmal überall dazwischen.

Nicht auf dem Opernball gewesen seiende aber das ganze auch ziemlich egal seiende Grüße

Ihne ihr´n Colaholiker

*) Der Türsteher heißt so wegen Kaya Yanar. Sonst aus keinem anderen Grunde.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:13 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Colaholiker: Das war nur eine von vielen Quellen, die ähnliches berichteten - auch außerhalb der AntiFa-Szene. Offenbar warst Du noch nie auf einer Demo?

Selbst auf einer Schülerdemo, auf der unsere Kids mit Unterstützung der Schule vor wenigen Jahren waren, wurden einzelne Schüler im Alter von 13 bis 15 mit einem Wasserwerfer traktiert. Ohne plausiblen Grund, wohlgemerkt! Das gab dann auch reichlich Stress für die Verantwortlichen.

Andererseits verstehe ich auch die Einsatzkräfte nicht. Polizist zu sein ist sicher oft ein frustiger Job. Man sollte seinen Frust dann allerdings besser an den Verantwortlichen auslassen, und nicht an Demonstranten, die ihr verbrieftes Recht ausüben, und wie in diesem Fall, bis zum Ende ruhig blieben. Das Aufstellen von Tischen zur besseren Übersicht nach Einkesselung und Auflösung der Demo durch die Polizei rechtfertigt jedenfalls m.E. sicher keinen Pfefferspray- und Schlagstockeinsatz...
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:14 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Colaholiker - Nachtrag: Es ging den Demonstranten im Übrigen nicht im Geringsten darum, da "reinzukommen". Wie kommst Du auf diese irrige Annahme? Hast Du dich über die Gründe dieser Demo überhaupt informiert?
Kommentar ansehen
26.02.2007 20:29 Uhr von LadyWanda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Her mit dem Schönen Leben - für alle ! DAS war das Motto der Demo gegen den Opernball! Und ich bin FROH, dass endlich mal ein paar Leute gegen die Neureichs und Koofmichs demonstriert haben! Das hat absolut nichts mit Sozialneid zu tun - aber eine ganze Menge mit einem Staat, der mit den Hartz-IV- Schandgesetzen Millionen in die staatlich verordnete Armut drängt, während sich Schmarotzer wie Ackermann oder Hartz bei der deutschen Justiz freikaufen können. Man kann natürlich immer darüber streiten, ob Pflastersteine oder Molotow-Cocktails ein angemessenes Mittel der Auseinandersetzung sind - ich persönlich bin NICHT dieser Meinung - aber wir sollten eins nicht vergessen: wer systematisch ausgegrenzt und klein gemacht wird, reagiert irgendwann mit WUT. Und das Wutpotenzial in diesem Land, in dem Klein- und Normalverdiener immer weiter ausgepresst und Erwerbslose ins soziale Abseits gedrängt werden, wächst.
Frage an die La-Bären und Klugschwätzer dieses Forums: wenn bei einer Kneipenschlägerei jemand seinem Kontrahenten an die Gurgel geht und ihn würgt - und der andere ihm daraufhin irgendwann eine Bierflasche über den Schädel zieht , um sich Luft zu machen: von WEM ging dann die Gewalt aus?
(Die Würgemale sieht man kaum noch,wenn die Kontrahenten sich auf der Polizeiwache wiedertreffen - sondern nur die Spuren der Bierflasche.... )

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?