25.02.07 17:12 Uhr
 547
 

Neue Erkenntnisse über die kurze Hochkultur der Clovis-Indianer

Die Blütezeit der Clovis-Menschen in Nordamerika war nach jüngsten Erkentnissen wesentlich jünger und kürzer als bisher angenommen. US-Forscher Michael Waters geht von einer Blütezeit von zwei, maximal jedoch von vier Jahrhunderten aus.

Die Clovis-Indianer, die zum Ende der letzten Eiszeit Nordamerika besiedelten, galten lange als die ersten menschlichen Bewohner Amerikas. Doch die Blütezeit war wohl zu kurz, um sich auf dem gesamten Kontinent auszubreiten.

Grundlage für die neuen Vermutungen sind Untersuchungen von Waters an den Fundstücken der frühen Clovis-Kultur. Sie seien zwischen 10.800 und 11.050 Jahren alt, berichtet Waters von den Ergebnissen der Radiocarbon-Messungen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis, Indianer
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2007 13:11 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Kolumbus entdeckte zwar nicht: direkt Amerika -bei den Historiker wahrscheinlich
die heutige Bahama-Insel- aber das zu dieser Zeit die Clovis-Indianer schon sehr lange auf dem Hauptkontinent waren, wissenswert und erstaunlich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?