25.02.07 15:12 Uhr
 914
 

Deutsches Musikarchiv muss um CD-Sammlung fürchten - die Platten lösen sich auf

Das Deutsche Musikarchiv bangt um seine Sammlung an Compact Disc-Tonträgern. Denn anders als erwartet halten diese nicht fortdauernd, sondern sind offenbar einem Zersetzungsprozess ausgeliefert. Besonders Labeldruck-Lacke schaden den CDs erheblich.

"Selbst bei perfekten Lagerbedingungen kann man den langsamen Zersetzungsprozess einer CD nicht aufhalten", gibt der Archivleiter zu bedenken. Unter besten Bedingungen hält eine CD zwischen 50 und 80 Jahre, meint ein Experte der Fernuniversität Hagen.

Statt auf CD sollte man die Daten lieber auf Festplatten sichern. Das Deutsche Musikarchiv hat dies schon in Erwägung gezogen, doch die CD-Sammlung umfasst 249 Terabyte Datenmaterial. Es ist mit 373.000 CDs die umfassendste Musiksammlung Deutschlands.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Musik, CD, Platte, Sammlung
Quelle: www.mediaculture-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt bekommt Museum für elektronische Musik
Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2007 12:40 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöner Bockmist. Interessant ist auch die Information in der Quelle, daß selbstgebrannte schon nach einem Jahr kaputt sein könnten. Pech für Unternehmen, die ihre Buchhaltungsunterlagen selbst backuppen.

Zum Glück hat die CD ausgedient und Festplatten kommen dank Formaten wie MP3 immer mehr zur Nutzung. Allerdings sollte man mal eine Langfristigkeitsstudie zu Festplatten machen.

Wird wohl noch etwas dauern, bis der optimale zukunftsfähige Datenträger gefunden ist.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:22 Uhr von vanson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Vielleicht sind wir in 50 bis 80 Jahren auch in der Lage zu verstehen, dass MP3 auch Nachteile hat..
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:32 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vanson: Muss ja nicht mp3 sein. Man kann ja die Audiodaten der CDs komplett auf der Festplatte auslagern. Das hat man ja schon überlegt (siehe Quelle).

Es wäre zudem nicht teuer. 250 Terabyte sind gerade mal 500 Stück 500 GB-Festplatten. Die verbrauchen erstens viel weniger Platz als 373000 CDs und sind kostengünstig.

500 Platten á 150 Euro kosten 75000 Euro. Das dürfte selbst die Bundesregierung locker machen können.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:33 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm - und wo ist das Problem !?! Dass CDs nicht ewig halten, dürfte inzwischen wohl zu so ziemlich jedem durchgedrungen sein - ausser natürlich zum Deutschen Musikarchiv *lol*
Die Meinung, dass sie 50-80 Jahre (sehr genau übrigens, wirklich beeindruckend, lieber Herr von der Fernuni) halten, ist imho auch nur lachhaft... die Bedingungen zu schaffen, damit sowas möglich wär, ist afaik weit teurer als n paar HDs zu kaufen - was uns zum nächsten Punkt führt: 249 Terabyte - oh mein Gott, was für eine unglaubliche Datenmenge.
Erzähl doch bitte mal jemand den Leuten vom Musikarchiv, dass 500GB-Platten bereits ab 140 € für den ENDKUNDEN zu bekommen sind - bei einer Stückzahl von - äh - 1.
Mal ehrlich, wer da das Problem findet möge mir auf die Sprünge helfen...
Und zur Komprimierung: Dann solln´s die CDs von mir aus als WAVs lagern, auch das dürfte zu bewältigen sein ;)
Platzsparend (also - räumlicher Platz in qm) wäre das sowieso..
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:37 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh nein, 249 Terrabyte!!! jetzt mal ernsthaft, für eine solche Institution sollten doch 250TB speicher kein großes Problem darstellen.

Ne 500GB platte kreigt man im moment problemlos für unter 130€, für 250TB bräuchte man also 500 solcher Platten, rechnen wir mit nem kleinen rabatt bei ner so großen abnahme, wären dass dann kosten von sagen wir mal 15000-20000€ inklusive der restlichen hardware neben den festplatten... zur erhaltung von Deutschlands größter Musiksammlung doch ein durchaus bezahlbarer Betrag.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:38 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die angegebene Datenmenge: Die angegebene Datenmenge entspricht einer Speicherung der Audiostreams im unkomprimierten WAV Format.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:54 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem sind nicht die Plattenpreise das Problem sind die CDs...die meisten sind Kopiergeschuetzt und duerfen daher nicht digital auf die Platten uebertragen werden, denn dann muesste man den Kopierschutz umgehen und das ist KRIMINELL!

Das die Musikindustrie sich doppelt absichert und die CDs so beschaffen hat, dass sie nich ewig halten (was Platten uebrigens auch tun, wer garantiert mir, dass der Feromagnetismus ewig gleich gerichtet bleibt?) und Rohlinge sowieso, ist doch schon seit Jahren bekannt...komisch, dass das am Musikarchiv vorbeigegangen ist....

btw, was fuer Musik wird denn da archiviert...was die Lala der letzten Jahre angeht, war doch nich viel archivierenswertes dabei oder?


Postscriptum: Wer Ironie findet, darf sie genauso behalten wie Schreibfehler...
Kommentar ansehen
25.02.2007 16:02 Uhr von fizzypeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott hat uns erhört: und die schlechte deutsche Schlagermusik wohl ebenso! So Ende diese Ära der Trauer und die Sammlung solle vom Teufel verschlungen werden auf immer *gg
Kommentar ansehen
25.02.2007 17:51 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok & derSchmu: das siehst du falsch bzw es hängt stark von der benutzung ab. Nur weil dir (wie mir übrigens auch) bereits platten abgeraucht sind, heißt es nicht das platten unzuverlässig sind.
Wichtig ist die Form der benutzung: Das ist ein archiv, dementsprechend würden festplatten, die dort benutzt werden würden auch nicht täglich gebraucht, genausowenig wie die CDs dort täglichabgespielt werden. Und wenn auf ne platte nur alle paar wochen zugegriffen wird, hält sie auch durchaus so lange... ansonsten könnte man auch bandlaufwerke nehmen. Grundsätzlich sind mangnetische speichermedien aber bei richtiger aufbewahrung eine sehr langlebig.

und @ Schmu: Das analoge abgreifen von Musik am Tonausgang um diese dann digital abzuspeichern ist weiterhin legal und es gibt auch keinen kopierschutz, der dies unmöglich macht.
Kommentar ansehen
25.02.2007 18:07 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was machen die sich den Sorgen: Also die guten kann man sich auch in 80 Jahren noch in Rapidshare oder Usenext downloaden. Tja und die schlechten will sowieso niemand hören.

Aber das mit der Haltbarkeit der CDs ist schon so alt wie sie selber, was hab ich damals gelacht als was von 1000 Jahren gefaselt wurde. Also 35 Jahre kommt schon eher hin, wie damals die wirklichen Experten sagten. Also was sagt man da! Ganz einfache die CDs auf Schallplatte pressen, so lange es noch geht oder direkt Schallplatten kaufen, wie es auch jeder DJ oder Musikliebhaber mit Hirn (und Ohren) macht (Ohrenkrebs kann man sich woanders holen). :-)
Kommentar ansehen
25.02.2007 18:39 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wikipedia geht sogar von weniger aus: Lebensdauer

Die Frage, wie lange die Daten effektiv gelesen werden können, ist offen. Schätzungen schwanken zwischen 10 und 50 Jahren, wobei die Alterung sehr stark von Temperaturschwankungen abhängig ist; auch Sonnenlicht lässt die Medien sehr viel schneller altern. Sicher ist, dass Daten auf CD-ROM bedeutend kürzer als auf Papier oder Pergament halten. Man geht davon aus, dass eine optimale Lebensdauer durch Lagerung bei konstant 20 Grad Celsius in absoluter Dunkelheit erreicht werden kann.

in einem anderen Artikel steht:
Optische Speichermedien CD-ROM / DVD 5 - 10 Jahre (DVD-RAM 30 Jahre)

Studie zur Haltbarkeit von Informationen auf Optischen Datenträgern (engl., PDF)
http://www.itl.nist.gov/...

So jetzt muss ich aber mal schauen was meine alten CDs machen (einige waren schon nach 10 Jahren kaputt, wie es auch in Wikipedia steht, haben schon Recht) :-(

Nebenbei. Bei defekten Spielen mit Kopierschutz gibt es Ersatz, ist das auch bei Musik CDs und DVDs so? Also was machen die sich dann Sorgen (die reden doch hier von Originalen?). ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2007 18:54 Uhr von HöKennIchDich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach da stellt man sich so einen kleinen süßen 600tb server hin, macht nen sicheren raid1-verbund = 300tb und spielt die ganzen cds im uncodierten wave format drauf... einmal im jahr spielt man ganze nochmal auf einen 2ten server um auf nummer sicher zu gehen und fertig. gut, ist vielleicht erst ein wenig teuer aber da man dadurch lagerkosten spart, hat man das auf dauer wieder raus.. wenn man den server nach 10 Jahren locker wieder abgeschrieben hat, kauft man sich halt nen neuen... der kostet dann bestimmt nur noch ein viertel, aber die daten werden so in 100 jahren bestimmt noch genauso vorhanden sein wie sie damals abgespeichert wurden
Kommentar ansehen
25.02.2007 20:59 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DSA: dann versuch mal bei ner defekten cd ersatz fürn spiel das 10-15 jahre alt ist zu bekommen.

Im übrigen, dass die qualität von schallplatten besser als die von CDs ist, wage ich zu bezweifeln. Mag sein dass ne schalplatte eine eigene besondere charackteristik hat, aber an eine komplett digitale und somit verlustfreie tonübertragung kommt auch sie nicht ran.
Kommentar ansehen
25.02.2007 23:48 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: 1.: Mag ja sein, daß Platten nach ner gewissen Zeit den Geist aufgeben, aber auf der eigentlichen Magnetscheibe bleiben die Daten erhalten. Spezifirmen können slbst aus völlig verbrannten - und was weiss ich noch alles - HDs Daten auslesen.

Den Geist gibt nur das Drumherum auf.

2.: So ne Archivplatte wird garantiert net 24/7 laufen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 01:02 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran neu? Von Anfang an ging man bei CDs von einer Lebensdauer von 20-30 Jahren aus. Was ist also neu an der Erkenntnis, daß CDs nicht ewig halten?
Und professionelle Archivare, die dies nicht wissen, handeln grob fahrlässig.
Kommentar ansehen
26.02.2007 02:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Goldbeschichtete (24-Karat) CDs Also ich überspiele Musik ja beruflich ...
... aber am längsten halten immer noch:
Schellackplatten und Tonbänder.
Eine MC ist wohl in 50 Jahren auch noch abspielbar - eine CD vermutlich nicht.
Dennoch gibts namhafte Hersteller, die eine Lagerung von 100 und auch 200 Jahren garantieren.
Z.B. goldbeschichtete (24-Karat) CDs.

Abgesehen davon: Es gibt 2050garantiert KEIN CD-laufwerk mehr. Das ist mehr aus der Mode als ein 360k--Floppy.

Man sollte alle paar Jahre die Backups auf neue Träger übernehmen. Auch Festplatten nach 2 Jahren auf neue Platten überschreiben. Und alle Daten dreifach (auf verschiedenen Marken) sichern.
Kommentar ansehen
26.02.2007 09:32 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neue kaufen: oder sicherheitskopien machen. somit kann man diese problem ausserkraft setzen.

ich hab mal gelesen, dass gebrannt cds nur fünf jahre halten. dann sollen die daten langsam verschwinden. ob das wirklich so ist, kann ich allerdings nicht bestätigen.
Kommentar ansehen
26.02.2007 10:05 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HöKennIchDich: wenn du weiter als bis 1 zählen kannst, kannste auch ein RAID5 nehmen ;-)
dann sparste dir den Gag mit dem zweiten Server.
das dürfte dann relativ sorgenfrei sein, man kann sich ja vorab mal bei den datensammeldiensten (bnd) informieren, wie gut und stabil sowas läuft.
die anschaffungskosten sind zwar etwas höher, aber die laufenden kosten dürften wohl im rahmen sein.

an alle die hier einfach mal 500 HDDs kaufen wollen: ihr seid mit sicherheit keine admins ;-)
und mit hardware habt ihr scheinbar auch nicht viel am hut. wenn doch, macht mir mal ein konkretes angebot, wie ihr für 10000 bzw 20000 euro einen server aufziehen wollt mit 500 festplatten... viel spaß. nur eins vorweg, weder den kontroler noch das netzteil bekommt ihr im aldi B-))))
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:41 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in der schule: habe ich damals gelernt, dass CDs vor allem durch sauerstoff und UV licht altern.

sprich: vakuum und dunkelheit sollten das problem doch lösen? :D
Kommentar ansehen
26.02.2007 13:45 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens: habe ich gebrannte cds von 2000 und die laufen immer noch.
Kommentar ansehen
26.02.2007 14:15 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Tut mir leid, aber auch eine digitale Übertragung ist nicht verlustfrei, denn schon die zu übertragenden Daten sind im Vergleich zur Originalquelle verlustbehaftet. Durch die nicht beliebig hohe Abtastfrequenz fehlen Frequenzanteile und durch das Quantisieren entsteht ein Quantisierungsrauschen. Es ist richtig das diese Daten verlustfrei übertragen werden können, aber die schon enthaltenen Fehler gehen dadurch nicht weg.

Perfekt ist digital also auch nicht!
Kommentar ansehen
26.02.2007 14:43 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen Analog abgreifen ist legal, das stimmt, allerdings mit groesserem Aufwand behaftet und desweiteren auch mit verlusten. Das entspricht naemlich dem Aufnehmen von Musik aus dem Radio vor 20 Jahren.
CDs etc blaettern grundsaetzlich ab, egal wie haeufig diese gebraucht werden. Da bedarf es schon einer Vakuumverpackung, damit diese die Zeit wenigstens eine Zeit lang ueberstehen.

Festplatten sind auch ne tolle Sache, nur einen so grossen Speicher dauerhaft im Betrieb zu halten ist kostet einiges an Energie. Andersherum die Platten zu fuellen und sie dann wegzusperren ist auch keine Garantie fuer dauerhafte Speicherung, im allgemeinen aber besser, als auf CDs...zur Sicherung kann man ja auch eine Platte mehrfach spiegeln...
Kommentar ansehen
26.02.2007 17:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein bei meinen ersten CDs weiss ich nicht was versagt hat: der 1-fach-CD-Brenner oder die Noname-Scheiben.
Ich erinnere mich, dass jede zweite CD für den Ar...sch war.
Die gekauften CDs gehen allerdings (meist) deshalb kaputt weil der Farbaufdruck ätzt. Dieses Problem kommt bei Silberlingen ohne Aufdruck erst gar nicht zustande. Ausserdem hat man von der ersten frühen CD bis zur heutigen CD viel verbessert.
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: haben sammler ja ein problem....wie ist es eigendlich mit dvd sammlungen.....
Kommentar ansehen
26.02.2007 19:08 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe die Schallplatte.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Schwerer Unfall in der Mengestrasse Hamburg Wilhelmsburg
Russland: Hund erschießt Jäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?