24.02.07 19:52 Uhr
 1.112
 

Neue Erkenntnisse zu Vulkanblitzen

Ronald Thomas von der Universität New Mexico Tech in Socorro, New Mexico, und seine Kollegen untersuchten die Blitze, die bei Vulkaneruptionen zu beobachten sind. Als Studienobjekt diente ihnen ein Ausbruch des Mount St. Augustine in Alaska.

Wie in der "Science" nachzulesen, konnten sie zwei Phasen unterscheiden. Der erste Teil hat seine Ursache in elektrischen Entladungen, die im direkten Zusammenhang mit der Explosion des Vulkans stehen.

Hinter der zweiten Phase von Blitzen stecken aufgeladene Partikel, die sich in der entstandenen Rauchfahne befinden. Zuvor fanden schon Studien zum Thema Vulkanblitze in den Jahren 1963 und 1973 statt.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vulkan, Erkenntnis
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2007 11:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird für die entsprechende: Forschungsrichtung ja eine gute Meldung sein.
Die breite Masse wird es wohl weniger interessieren
Evtl. die Umkreisbewohner am Vulan Ätna in Italien....?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?