24.02.07 16:35 Uhr
 143
 

"Vielfalt statt Einfalt": 2.000 Teilnehmer gegen Rechtsextremismus in Augsburg

Auf dem Augsburger Rathausplatz haben sich am Samstag rund 2.000 Menschen versammelt, um gegen einen zeitgleich stattfindenden Aufmarsch des rechtsextremen Verbandes "Augsburger Bündnis - Nationale Opposition e.V." zu demonstrieren.

Während die rechten Gruppierungen etwa 100 Teilnehmer für ihre Demonstration mobilisieren konnten, lag die Zahl der Gegendemonstranten bei etwa 2.000. Diese störten die Kundgebung durch Pfiffe. Es gab nach Polizeiangaben auf beiden Seiten Festnahmen.

Zu der Gegenveranstaltung hatte unter anderem die Stadt Augsburg aufgerufen, nachdem ein Verbot des anlässlich der Bombardierung Augsburgs vor 63 Jahren ausgerufenen Aktionstages am Freitag vor dem Bayrischen Verwaltungsgerichtshof gescheitert war.


WebReporter: BRESS
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Augsburg, Remis, Rechtsextremismus, Teilnehmer
Quelle: www.antenne.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo-Gespräche: CSU sieht "keinen Verhandlungsspielraum" beim Familiennachzug
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2007 15:14 Uhr von BRESS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hilft auch keine gerichtliche Erlaubnis für den rechten Aufmarsch: die Augsburger haben hier sehr deutlich gezeigt, welchen Meinungen und Ideologien sie eine Absage erteilen, für welche Ziele sie wirklich auf die Straße gehen wollen und wofür sie ihre Stimme erheben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen
Studie: Jugendliche werden durch Smartphone-Abhängigkeit immer unglücklicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?