24.02.07 16:23 Uhr
 3.457
 

Mexiko: Sex-Gestöhne in Gotteshaus

Zu einem merkwürdigen Vorfall kam es am Aschermittwoch in Santa Fe (Mexiko).

Während der Messe in der Hl.-Franz-von-Assisi-Kathedrale wurde Sex-Gestöhne vernommen.

Die "pornographischen Botschaften" kamen aus drei Musikanlagen, die in der Kathedrale versteckt waren. Zwei von ihnen wurden durch ein Bomben-Team entschärft, die dritte Anlage wird auf DNA und andere Spuren untersucht.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Mexiko, Gotteshaus
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2007 19:55 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bombenteam? Wurde dabei nach einer gefährlichen Sexbombe gesucht? ;-)
Kommentar ansehen
24.02.2007 22:12 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stehe hier mit Gemischten Gefühlen.

Die News gibt nämlich mehr her als die Quelle.
Die news ist übrigens gut geschrieben, aber ich kann nichtmal mit Google was über den Vorfall finden...
Kommentar ansehen
25.02.2007 00:47 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es lebe die schweiz. find ich witzig, dem schändlichen treiben mittels sprengstoff ein ende zu setzen. habens die glasfenster überlebt?
Kommentar ansehen
25.02.2007 00:48 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hups: bin wohl müde. hab schweiz statt mexiko gelesen... lag wohl an ch20min.ch ... sorry soll nicht wieder vorkommen.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:49 Uhr von Michelangelo45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja der gedanke an eine sprengfalle ist heutzutage nicht so abwegig....
Kommentar ansehen
25.02.2007 18:34 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sex-gestöhne? vier news, viermal grausig
Kommentar ansehen
25.02.2007 22:45 Uhr von soereng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschärft nicht, in die Luft gejagt! Möglicherweise versteht man unter CD Playern, welche in die Luft gejagt werden auch eine Entschärfung. Dennoch halte ich es für sinnvoll diesen Sachverhalt auch in der News zu erwähnen, da ich anfangs gedacht habe, die Player wurden lediglich untersucht und für unschädlich befunden und daraufhin abgeschaltet...
Kommentar ansehen
26.02.2007 15:39 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: In der News steht, dass zwei der Cd-Player von Bombenexperten in die Luft gejagt wurden.
Das ist kein Entschärfen ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?