24.02.07 16:16 Uhr
 783
 

Stendal: Neonazi-Konzert aufgelöst - zwei Verletzte

Am Freitag sollte in einem Sportvereinsheim in Briest (bei Stendal) ein Neonazi-Konzert stattfinden. Getarnt wurde es als Geburtstagsfeier.

Die Polizei löste die Veranstaltung mit rund 80 Teilnehmern auf. Dabei kam es zu Handgreiflichkeiten, infolgedessen ein Polizist und ein Teilnehmer leichte Verletzungen davon trugen.

Das Neonazi-Treffen wurde von der Polizei untersagt. Strafverfahren wurden eingeleitet.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Verletzte, Konzert, Neonazi
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2007 13:50 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Geburtstagsfeier? Sehr gut, dass diese Veranstaltung aufgelöst wurde. Schlimm, dass ein Polizist verletzt wurde.
Kommentar ansehen
25.02.2007 09:56 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur gleichen Zeit: traffen sich, wie jedes Wochenende, Horden von "Autonomen und Zeugs" an diversen Bahnhöfen in Deutschland und Zogen randalierend durch die Gegend. Zerstört wurden hier mal eine Glassscheibe da mal ein Papierkorb und ab und zu haben Autos einen Kratzer verpasst bekommen.

Die Polizei konnte nicht eingreifen - sie war auf einer Geburtstagsfeier. Statt Ursachenforschung warum gerade diese Geburtstagsfeier aufgelöst werden musste gab uns wieder mal nur "Hier ist die Polizei - raus hier".
Kommentar ansehen
25.02.2007 10:21 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: Unfassbar wie hirnlos und billig du gerade versuchst, Stimmung zu machen. Wen glaubst du damit beeinflussen zu können ? Kindergartenkinder ?

Klar, jedes Wochenende rottet sich die Linken an den Bahnhöfen Deutschlands zu tausenden zusammen und dann wird randaliert was das Zeug hält.
;-)

btw... ist es nicht besser wenn sich Gewalt gegen Sachen richtet und nicht, wie bei dem Nazigesocks üblich, gegen Menschen ?

Zur Meldung:
Bleibt nur zu hoffen, daß bei den Strafverfahren auch was rauskommt.
Kommentar ansehen
25.02.2007 10:36 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: schon klar in welcher Ecke Du stehst!
Kommentar ansehen
25.02.2007 10:39 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sh0rtnewser: "btw... ist es nicht besser wenn sich Gewalt gegen Sachen richtet und nicht, wie bei dem Nazigesocks üblich, gegen Menschen ?"

Polemik - Die waren unter sich. Körperliche Gewalttaten gibt es in allen Gruppierungen. Niemand hat gesagt, dass es sowas geben muss.

Sag mir doch, was in Deutschland jetzt besser ist weil dieses Zusammentreffen aufgelöst wurde. Damit wird absolut garnichts erreicht.
Kommentar ansehen
25.02.2007 10:40 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: In welcher Ecke stehe ich denn? Glatze, Baseballkeule, Springerstiefel und Bomberjacke? Na Malzeit.
Kommentar ansehen
25.02.2007 11:59 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: Ich denke nicht nur für mich gilt es als großer Erfolg, daß dieses Neonazi-Konzert verhindert wurde. Die Texte dieser Nazibands sind einfach inakzeptabel, ausserdem muss diesem Gesindel immer wieder gezeigt werden, daß ihr treiben nicht toleriert wird.
Kommentar ansehen
25.02.2007 12:03 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sh0rtnewser: Ich denke nicht, dass aus der Sicht des "Gesindels" ihnen irgendetwas gezeigt wurde.
Kommentar ansehen
25.02.2007 12:23 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix:: Sie haben zumindest wieder mal gelernt, daß sie ihre Konzerte geheim halten müssen und somit nur Dumpfglatzen zu diesen Veranstaltungen kommen, bei denen sowieso schon alles zu spät ist.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?