23.02.07 16:32 Uhr
 210
 

Chrysler offenbar im Visier von "Heuschrecken"

Wie die "Financial Times" berichtet, haben offenbar die vier Beteiligungsgesellschaften Blackstone, Apollo, Carlyle und Cerberus Interesse an einem Kauf von Chrysler. Die Gesellschaften sind bekannt als "Heuschrecken".

Nachdem DaimlerChrysler in der vergangenen Woche nicht mehr ausgeschlossen hat, dass die schwächelnde US-Tochter verkauft wird, haben bereits u.a. Renault-Nissan und Hyundai dem US-Autobauer eine Absage erteilt.

Weiter berichtet die "Financial Times", die sich in ihrem Bericht auf die Aussagen von Personen, die mit der Sache vertraut sind, bezieht, dass es bereits Verhandlungen zwischen DaimlerChrysler und den Beteiligungsgesellschaften gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chrysler, Visier, Heuschrecke
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?