23.02.07 15:56 Uhr
 439
 

Viernheim: Toter Säugling lag vier Wochen im Dickicht vor St. Josefs-Krankenhaus

Am Donnerstag wurde im Dickicht unmittelbar vor der Klinik in Viernheim (Hessen) die Leiche eines Säuglings entdeckt. Nach Angaben der Polizei geht man davon aus, dass das Baby noch lebte, als man es im Gebüsch ablegte.

Ermittlungen zufolge, müsse die Leiche des Kindes bereits mehrere Wochen im Unterholz gelegen haben. Die Autopsie hat außerdem ergeben, dass das Kind lebend zur Welt kam. Eine genaue Todesursache konnte bis jetzt noch nicht ermittelt werden.

Erste Hinweise auf eine Tatverdächtige hat die Polizei inzwischen auch schon, denn am 23. Januar wurde in der Klinik eine Frau mit ungepflegtem Äußerem gesichtet. Sie soll 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein und sich seltsam verhalten haben.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Woche, Krank, Krankenhaus, Säugling
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?