23.02.07 11:47 Uhr
 354
 

Insgesamt 5.094 Verkehrstote im letzten Jahr

Im Jahr 2006 gab es in Deutschland so wenig Verkehrstote wie seit mehr als 50 Jahren nicht mehr. Die Zahl sank auf 5.094 bei insgesamt 2,23 Mio. Verkehrsunfällen. Dabei wurden circa 421.700 Menschen verletzt.

In den einzelnen Bundesländern herrschten unterschiedliche Entwicklungen: In Hamburg und NRW zum Beispiel sank die Zahl der Verkehrstoten; in Schleswig-Holstein, Thüringen und Berlin stieg sie dagegen an.

Der Bericht des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zeigt außerdem, dass es in Ostdeutschland zu mehr Todesopfern im Verhältnis zu den Einwohnerzahlen kam als im Westen der Republik.


WebReporter: Hampelbambel
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Verkehr, Verkehrstote
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
Tempo 80 in Frankreich - In Deutschland ist das Thema unerwünscht
China: Automarke soll "Trumpchi" heißen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2007 12:22 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5.093: Wären mir lieber .... leider ist auch mein bester freund 19 bei einem autounfall ums leben gekommen....

hm aber was will man machen
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:24 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sind in Ostdeutschland mehr Unfälle?
Woran liegt das? Sind die Leute da unzufriedener und lassen den Frust im Straßenverkehr ab? Oder gibts andere Gründe?
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:27 Uhr von Vitamin-C
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamburg: Alsop hier in Hamburg gibt es trotzdem noch genug Becknackte Autofahrer. Die ignorieren hier einfach die Zebrastreifen. Es kann nicht sein. Ich bin selber Autofahrer und kann es nicht nachvollziehen wenn andere über die Zebrastreifen einfach rüberbrettern. Es ist schon traurig das sich die Fußgänger dafür bedanken, dafür das man am Zebrastreifen anhält.
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:58 Uhr von mitobi.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LinksGleichRechts: z.B. weil hier viel Mist gebaut wird, was die Straßenbeläge angeht - kenne persönlich schon mehrere Fälle, in denen nach tödlichen Unfällen die definitv dadurch ausgelöst wurden, Gutachter die Straße für einwandfrei erklärt haben und eine Woche später aber der Belag getauscht/abgefräst wurde...
Es gibt hier genug Straßen die komplett neu gemacht wurden, nur um sie nach einem Jahr komplett mit gefährlichen Flickenteppichen zu versehen.
Ja ich weiß, das ist nur ein Grund und es gibt noch mehr, aber sowas regt mich echt auf... Hauptsache es ist niemand verantwortlich wenn Menschen sterben und sie können es den Rasern in die Schuhe schieben *ironie off*
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:17 Uhr von Kurver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LinksGleichRechts: Das mag vllt. auch mit geringerem Einkommen und mit geringeren Sicherheitsstandards in den Autos zusammenhängen.
Kommentar ansehen
23.02.2007 16:02 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... oder mit den Alleen und der Verkehrsdichte auf den Landstrassen. Auf der Autobahn habe ich persönlich keinen Unterschied zum Westen gemerkt ...
Kommentar ansehen
24.02.2007 13:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sind: 5.094 tote zuviel....hier sollte noch mehr passieren....unsere strasse ist 30 kmh....aber hier fahren sie mehr als 60 oder 70.......und es wird nichts gemacht....sieht so aus das die polizei leiber weiter blitzen tut und gelder kassiert als es zu unterbinden.....
Kommentar ansehen
24.02.2007 21:06 Uhr von xXPinkPantherXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurige Bilanz: Schade, dass es so viele Verkehrtote waren. Aber vielleicht ist es möglich diese Zahl weiter zu verringern. 0 Verkehrstote sind bestimmt nicht drin, allerdings glaube ich daran, dass irgendwann die 4 000 unterschritten werden.
Kommentar ansehen
24.02.2007 23:56 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blitzen finde ich, ist an Stellen wo oft Unfälle durch Raserei ect. ngeschehen, durchaus gerechtfertigt und sinnvoll.
Kommentar ansehen
25.02.2007 00:14 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vitmain C: Einfach ma richtung Ausland Gucken.

In Spanien hält auch fast keiner am Zebrastreifen. Und? Dann geht man halt rüber, wenn kein Auto kommt - oder bedankt sich, wenn wer mal anhält.

Hatte dort weder als Fussgänger (vor dem Führerschein) noch als Autofahrer Probs damit.

PS: Ich gehör zu den "beknackten", die eher selten am Zebrastreifen halten (Hab meinen FS und erste Fahrpraxis in Spanien gemacht).

Und ma rein prinzipiell: Warum soll ein Auto (oder ein paar) aus 50 - 80kmh bremsen, obwohl es nur ne Sekunde dauert, bis der Wagen den Zebrastreifen passiert hat und der Fussgänger dann problemlos rübergehen kann? Und wieso beharren eigewntlich so viele deutsche auf dem Zebrastreifen.

Wenn ich mal als Fussgänger, was ja eher selten ist, die Strassenseite wechseln will, gehe ich einfach solange geradeaus, bis es ne Möglichkeit gibt, die Strasse zu überqueren. Da brauch ich keinen Zebrastreifen für.
Kommentar ansehen
25.02.2007 14:45 Uhr von John_Lenor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.gato: mit diesem beitrag zeigst du deine absolute unwissenheit...

es ist nun mal in der straßenverkehrsordnung festgelegt, das man an einem zebrastreifen zu bremsen hat! und warum ist das wohl so? damit eben genau solche riskanten straßenüberquerungen, wie die von denen du gerade geschwärmt hast, ausbleiben. und wenn du dich nun fragst was das ganze bringt? es soll verhindern, dass menschen sterben, wenn sie einfach mal ne straße überqueren wollen! es gibt etliche straßen auf denen ununterbrochen autos fahren, wie soll man es da machen? und wenn ein autofahrer schon nicht bereit ist an nem zebrastreifen bremst, wenn nen fußgänger da steht, dann liegt der gedanke nah, dass es ihm auch scheiß egal is, dass "der blöde fussgänger" grade in dem mom auf die straße rennt in dem er langfährt. solche leute wie dich kotzen mich dermaßen an!
Kommentar ansehen
25.02.2007 14:54 Uhr von scheibenkleber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5000 Tote gegen 100000 Tote: In Deutschland sterben pro Jahr ca. 100.000 Menschen an tabakbedingten Krankheiten (z. B. Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen), viele davon sind Passivraucher. Da werden Milliarden für die Verkehrsicherheit ausgegeben, aber für einen annehmbaren Nichtraucherschutz brauchen die Herren Politiker Jahrzehnte. Leider ist es so: Ein Tödlicher Autounfall kommt im TV mit tollen Bildern vom Wrack und einem Sarg der weggetragen wird und alle sind geschockt, wenn aber ein Mensch über Jahre vom Krebs zerfressen dahinkreppiert, interessiert das keine Sau.
Kommentar ansehen
25.02.2007 15:48 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: die anzahl der toten und verletzten ist einfach zu hoch...moechte nicht die zahlen von europa wissen....
Kommentar ansehen
25.02.2007 16:54 Uhr von real2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scheibenkleber: ja es interessiert keine sau weil die habens selbst so gewollt, sonst würden sie nicht rauchen. punkt!

wenn jemand über die strasse geht und dabei draufgeht weil ein mr.gato meint, nicht anhalten zu müssen, dann hat er das nicht so gewollt. Dann ist das tragisch und man darf gerne drüber berichten..

wen jucken die krepierenden raucher? sind doch selbst schuld, im gegensatz d fußgängern die einen zebrastreifen überqueren.
Kommentar ansehen
25.02.2007 16:55 Uhr von real2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: gemeint sind natürlich diejenigen die rauchen.. nicht die passivraucher
Kommentar ansehen
27.02.2007 00:52 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato / PruegelJoschka: @PruegelJoschka,
Autobahnen sind Bundesstraßen, d.h. andere Zuständigkeit.

@Mr.Gato,
1.ich finde, dir sollte man sofort den Führerschein entziehen.
Es gibt nirgends, wo man vor einem Zebrastreifen 80 Sachen fahren darf. Es sind meistens 50 km/h und es gibt vorher ein Schild, also sollte man vorausschauend fahren!!!
2. Der Zebrastreifen ist per Gesetz festgelegt, also darf man darauf ruhig beharren.
3. Es gibt nicht immer Möglichkeiten ohne Zebrastreifen über die Straße zu kommen, z.B. wenn es starken Verkehr gibt.

Ich mag es auch nicht extra abzubremsen, aber vorsätzlich Gas zu geben.... da wünsch ich mir
Kommentar ansehen
27.02.2007 19:23 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5094: tote sind 5094 zu viel. aber vermeiden kann man das wohl nicht....

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?