23.02.07 10:52 Uhr
 1.770
 

Costa Rica: Rentner werden überfallen und töten einen Täter

Zwölf ältere US-Touristen sind bei einem Ausflug auf Costa Rica überfallen worden. Dabei hätten sich die Rentner selber verteidigt und einem der drei Täter das Genick gebrochen. Die beiden anderen Täter konnten flüchten.

Dieser Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch.

Einer der Senioren hatte Kenntnisse in Selbstverteidigung, welcher er bei dem Täter angewendet hatte. Gegen die Urlauber wird nicht strafrechtlich ermittelt, da ihnen Notwehr zugute gehalten wird.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Täter, Rentner, Costa Rica
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2007 11:02 Uhr von Powerline86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut: Da denkt man,die Rentner können sich nicht verteidigen,und schon passiert das. Das der Täter das mit dem Leben zahlt,ist zwar etwas derb,aber wahrscheinlich hatte er eh schon eine kriminelle Vergangenheit,von daher selber Schuld.
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:16 Uhr von el_FaTaL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah Sehr Gut: Da war opa nicht umsonnst im Vietkong was ?! :-P
Ich glaube die haben schnell Panik bekommen als opa da ne heftige martial arts nummer hingelegt hat
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:43 Uhr von nissart
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@el_Fa_Tal: Die Amis waren in VIETNAM, der Gegner der Amis waren die VIETCONG- solange der Opa also nicht vom anderen Ufer ist war er folglich auch nicht im Vietcong.... ;-)
Aber mal Hut ab für den Mann....richtig so!
Kommentar ansehen
23.02.2007 18:12 Uhr von supmo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schade dass der die anderen nicht auch noch bekommen hat.
Kommentar ansehen
23.02.2007 19:41 Uhr von Janina 2000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gemacht Opa ! klasse. Die anderen Täter haben sich wahrscheinlich vor Schreck in die Hose gemacht und sind schnell weggerannt ;-)))
Kommentar ansehen
24.02.2007 13:21 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre das hier passiert, dann hätte der Selbstverteidiger prompt ein Verfahren am Hals. Wetten?
Kommentar ansehen
24.02.2007 13:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ticarcillin: natürlich hätte er ein verfahren am hals.
muss er ja. er hat einen menschen getötet.
da läuft ein verfahren an.

und dann wird festgestellt, dass er in notwehr gehandelt hat und er geht wieder.

das wäre ja noch schöner, wenn ein mensch getötet wird, dass es ohne verfahren abgeht.
Kommentar ansehen
24.02.2007 22:08 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: Tjo, um ins Zitat hineinzuinterpretieren

bei uns hätte er ein Strafverfahren am Hals.

Würde es nciht so derb ausdrücken, bei nem Rentner schwer vorstellbar, wären es aber deutsche Jugendliche gegen Türken gewesen kann ich mir schon vorstellen, dass da auf Notwehr gepfiffen werden würde vor Gericht.
Kommentar ansehen
24.02.2007 22:08 Uhr von Kölner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut - naja 1. würde so ein Fall wahrscheinlich auch hier als "Notwehr" eingestuft (vor allem weil die Räuber der Quelle nach eine Waffe hatten), ein eventuelles Verfahren also eingestellt.

2. finde ich es ziemlich erschreckend,dass es hier einige anscheinend für gut befinden, dass der Opa den Räuber getötet hat. Klar ist das eine ordentliche Abschreckung für die anderen Täter, aber dafür hätten ein paar mittelschwere Verletzungen (die der Tote wahrscheinlich auch abbekommen hat/hätte) sicher auch gereicht.
Ich persönlich kann es einfach nicht gutheißen wenn ein Mensch getötet wird. Und dabei ist es egal ob der "Mörder" den Tod der Person wollte oder nicht.
Kommentar ansehen
25.02.2007 03:36 Uhr von d2kk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kölner: da magst du schon recht haben aber ich weiß ja nich vielleicht wollte er ihn auch nicht töten...aber naja ... was manche rentner so drauf haben oO

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?