23.02.07 10:12 Uhr
 1.333
 

Bevorstehendes Rauchverbot: 1.000 Euro Strafe möglich

Das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln scheint richtig teuer für die Raucher zu werden. Es sind Strafen bis zu 1.000 Euro möglich. Grund dafür sei der Schutz der Passivraucher.

Die Berliner Zeitung berichtet, dass sich die Strafe nach der Höhe des Ordnungswidrigkeitengesetz es richtet: Minimum fünf Euro und maximal 1.000 Euro.

Am 22. März treffen sich die Ministerpräsidenten um die Beratungen über das Rauchverbot durchzuführen.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Euro, Strafe, Rauch, Rauchverbot
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2007 09:01 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch als Nichtraucher, finde ich, dass 1000 Euro nen "bisschen" zu hoch sind. Meiner Meinung sind auch 500 schon zu viel, aber naja... Sie wissen schon, was sie da machen.
Kommentar ansehen
23.02.2007 10:30 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist mit Dränglern, Wenn ich mit meinem Auto 10 km/h zu schnell fahre zahle ich 15€, bei 20 km/h 35€. Habe ich ein Handy am Ohr und fahre Auto zahle ich 40€. Rauche ich in der Öffentlichkeit soll ich vielleicht 100€ oder 500€ bezahlen?
Ich fände 50€ schon zu viel. Was ich nicht verstehe, der Bund braucht die Steuern aus den Zigaretten Verkäufen. Wenn man jetzt versucht Raucher zu "bekehren" schneidet man sich doch eigentlich ins eigene Fleisch. Selbst was man so an Kosten im Gesundheitswesen sparen würde, die Steuer würden viel mehr bringen.
Kommentar ansehen
23.02.2007 10:35 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hohe Geldstrafe ist angemessen: Also erst mal geht es ja nicht um die diskriminierung von Rauchern, sondern um den Schutz von Nichtrauchern.

ob nun 100 EUR oder 1000 EUR Strafe ist doch eigentlich egal. Wenn man nicht rauchen darf, dann darf man nicht rauchen. Und eine Zigarette zündet man sich auch nicht ausversehen an, sondern macht es völlig bwusst.
Kommentar ansehen
23.02.2007 10:37 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noobgen: hast du eine ahnung.

das ist eine völlig unbewusste handlung.
alle halbe stunde eine anzünden, das geht automatisch wie gehen, herzschlag und vieles mehr.
Kommentar ansehen
23.02.2007 10:40 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ noobgen: Dann sollte man ab jetzt auch Müll wegwerfen mit 1000€ bestrafen, egal ob es nun eine Waschmaschine oder Kaugummipapier ist. Wieso soll ich als Raucher 1000€ bezahlen? Schnall ich nicht. Warum bis zu 1000€. 5€ reichen völlig zu.
Kommentar ansehen
23.02.2007 11:06 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Vielleicht gibts dann ja demnächst Zigaretten, die man überall rauchen darf, weil die 5 Euro Strafe im Preis mit drin sind.
5 Euro pro Kippe, nicht pro Schachtel. :P
Kommentar ansehen
23.02.2007 11:24 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann kommen auf einmal die Versicherungen auf die Idee und sagen: Moment - wenn im Auto jetzt nicht mehr geraucht werden darf, es quasi als "öffentlich" anzusehen ist, gilt in Zukunft auch die Hausratversicherung nicht mehr im Auto.

Bisher galt ja das Auto quasi als "Privat" bzw. "wie ne Wohnung".

BTW: Ich habe mein Auto (Raucher) und meine Frau ihr eigenes Auto. Meine Frau ist in den letzten Jahren vielleicht dreimal mit mir mitgefahren. Ansonsten bin ich alleine unterwegs - und jetzt?
Kommentar ansehen
23.02.2007 12:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blackman: Reg dich ab. Die 1.000 Euro werden sicher genauso oft verhängt werden wie die max. 5 Jahre für gewerbsmäßige Raubkopierer.

Aber die Summe verleitet natürlich dazu, sich künstlich aufzuregen...
Kommentar ansehen
23.02.2007 12:24 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Garviel: Das Problem ist ich werde damit in meiner Freiheit eingeschränkt. Der Staat verdient Milliarden an Rauchern und zieht dann so einen Müll ab. Wäre genauso wie wenn man in der Öffentlichkeit keine Bürger und Pommes mehr essen darf nur weil es fett macht und andere dazu verleitet auch Pommes und Bürger zu essen. Alkohol sollte auch in der Öffentlichkeit verboten werden. Dann gäbe es weniger Randale und Schlägereien.
Kommentar ansehen
23.02.2007 12:36 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blackman: keine angst, das wird alles kommen.

wir gehen beschissenen zeiten entgegen.

wie sagte ein richter (ich glaube einer von einem oberlandesgericht, bin mir aber nicht sicher) in deutschland?
es ist schlimm wie der staat den bürgern ihre rechte entzieht.
aber viel schlimmer ist es, dass die bürger sich darüber auch noch freuen.
Kommentar ansehen
23.02.2007 12:47 Uhr von Rikk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pommes /Zigaretten: den Vergleich finde ich nicht so doll. Ist doch schon ein netter Unterschied in der Gefahr die von den beiden Sachen ausgeht. Ich finde das garviel absolut Recht hat, die 1000€ werden sicher nicht jemandem aufgebrummt, der mit einer Kippe im Bahnhof erwischt wird. Militante Raucher finde ich übrigens noch übeler wie die militanten Nichtraucher. Sehr seltsame und egoistischeEinstellungen werden da propagiert.
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:01 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müll: Es ist doch Schwachsinn das Rauchen in der Öffentlichkeit zu verbieten um des Risiko für Passivraucher zu senken. Was ist mit den ganzen Auto abgasen. Ich denke mal 100 Raucher im Vergleich zu dem Abgasen von 100 Autos sähe ziemlich gras aus. Ich wäre froh wenn mir mal jemand sagen kann was für ein Sinn hinter diesem Rauchverbot steht...
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:26 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der vergleich: mit Pommes und Burger ist gar nicht unpassend. Es ist doch bewiesen das in Fast Food und auch allen anderen lebensmitteln (einige ausnahmen) Fett drin ist und es ist auch bewiesen das der übermäßige Genuss von Fett Gesundheitliche Schäden Anrichten kann man kann auch sagen er führt zu einer Sucht ( Fresssucht,Fettsucht ). UNd in Pommes und Burgern steckt nunmal viel Fett drin, und wen ich zb nen Burger oder ne Pommes Rieche die neben mir jemand am futtern ist bekomme ich daruf appetit.

Ergo sowas auch verbieten

Handy strahlen sind auch Schädlich also auch Verbieten
Autos sind auch Schädlich (zb Abgase) also auch verbieten

soll ich weiteraufzählen was alles die gesundheit Schädigen kann und man demnach verbieten müßte in der Öffentlichkeit da würdet ihr euch alle ganz schön umsehen ach ja Auf die ganzen Verboten stehen dann natürlich auch bis zu 1000€ Strafe bei nichteinhalten ;)
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:27 Uhr von jo2222de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man, ja ihr Raucher seid die tollsten Leute, wieso muss ich zu jeder News hier Kommentare von Rauchern lesen, die sich darüber aufregen, dass sie nicht mehr an jeder Ecke in Deutschland rauchen dürfen. Und Blackman1986, wieso sollte es Schwachsinn sein, den Bürger vor diesem giftigen Qualm zu schützen? Ich stell mich ja auch nicht in die Straßenbahn und spuck jedem erstma ins Gesicht der gerade beim Einsteigen ist. Wie würdet ihr Raucher das denn finden? Toll oder wie?!
Genauso die ganzen Argumente, um eure Sucht zu rechtfertigen. Von wegen "Unsere Freiheit wird eingeschränkt" etc... Ihr dürft doch rauchen, soviel ihr wollt. Geht in eure Wohnung und qualmt solange bis ihr schwarz werdet...

Und nun dürft ihr ruhig wieder mit anderen hirnverbrannten Pro-Rauchen Argumentationen kommen.
Ihr seid echt zum schießen
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:39 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jo2222de: So jo2222de, da haben wir wieder das geniale Beispiel meines Vorredners Grevioux mit dem Handy. Sollen wir jetzt alle nicht mehr in der Öffentlichkeit telefonieren, nur weil die Strahlen schädlich sind? Ich sag ja nicht das man sich als Raucher neben einen Kinderwagen stellen soll und qualmt wie ein blöder. Nur wenn ich in der Stadt shoppen bin und was essen war wählte ich schon gerne beim Rumschlendern eine Rauchen. Von mir aus soll es im Restaurant nichtraucherbereiche geben, von mir aus auch auf freiwilliger Basis rauchfreie Kneipen, nur an der frischen Luft wird es wohl kein Problem sein eine zu rauchen. Ab jetzt ist auch das furzen in der Öffentlichkeit untersagt. Methangas und so was. Grillen müsste man auch verbieten, nur Grillen macht spaß. Niemand würde es wagen das Grillen zu verbieten. Aber bei den Rauchern, zuerst Steuern hoch, nicht einmal, nicht zweimal, nein am besten jeden Monat mehr. Und jetzt auch noch Rauchverbot. Irgendwo schon nicht zu verstehen, genauso wie deine Argument jo2222de.
Kommentar ansehen
23.02.2007 13:59 Uhr von Rikk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleiche ?! Also ich finde den Vergleich Pommes/Zigaretten total hirnrissig. Da bleibe ich bei. Von wegen das Fett in den Pommes mit den giftigen Stoffen in Tabak vergleichen.
Fett braucht jeder in der Nahrung. Das manche Menschen davon zu viel aufnehmen hat nichts damit zu tun.
Nikotin gehört zu den stärksten Nervengiften die wir so kennen, mal von den anderen Stofen die man beim Rauchen zu sich nimmt, abgesehen. Abgeshen davon gehts bei der ganzen Verbotssache doch darum Nichtraucher vor den Folgen des Passivrauchens zu schützen. Das hat nicht mit Einschränkung der Rechte der Raucher zu tun. Es schützt nur die Nichtraucher vor den Folgen des Passivrauchens. Und das gehört doch wohl zu den Freiheiten die man als Nichtraucher beanspruchen darf.
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:13 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Europa-Parlament & Rauchverbot: "Europa-Parlament schraubt eigenes Rauchverbot zurück

Brüssel (dpa) - Das Europa-Parlament lockert sein eigenes totales Rauchverbot. Gut sechs Wochen nach der Verbannung aller Glimmstängel aus den Parlamentsgebäuden in Brüssel hat die Verwaltung beschlossen, das Rauchen an bestimmten Orten im Haus wieder zuzulassen. Manche Abgeordnete und Beamte hätten das seit Jahresbeginn geltende Verbot absichtlich unterlaufen, berichtet die belgische Nachrichtenagentur Belga. Die Regel sei nicht durchsetzbar gewesen, sagte die Sprecherin des neuen Parlamentsvorsitzenden Hans-Gert Pöttering."

Quelle: http://www.wnoz.de/...

Die Nachricht stammt vom 20.02.2007.
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:35 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vergleich pommes/zigaretten: der vergleich hinkt gewaltig, da man mit der übermäßigen aufnahme von pommes nur sich selbst schadet, nicht aber seinem nachbarn. bei den zigaretten ist es anders. ich bin nichtraucher und bekomme in der tat luftnot wenn jemand neben mir raucht und ich den qualm abkriege. andererseits ist es mir noch nie passiert dass ich dicker werde wenn jemand neben mir pommes mampft..

ich persönlich finde die höhe der geldstrafe gerechtfertigt.

@blackman:
es spricht übrigens niemand davon dass du in der öffentlichkeit nicht mehr rauchen darfst.. es geht um öffentliche GEBÄUDE (also geschlossene räume) und verkehrsmittel (ebenso geschlossen).
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:46 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blackman et al. Der Vergleich mit den Pommes gefällt mir - er zeigt nämlich genau das Problem auf:
1.) Die Konsumenten von beiden Produkten schädigen sich und gefährden ihre Gesundheit.
2.) Im Gegensatz zu Zigaretten gefährdet der Konsument von Pommes jedoch nicht seinen Nachbarn. Er belästigt ihn höchstens olfaktorisch - und da gibt´s ja auch gewisse Immissionsschutzwerte für die Umgebung von Frittenbuden beispielsweise.
3.) Auch bei den Pommes hat der Gesetzgeber bereits Vorschriften erlassen - erinnert sich noch jemand an die Diskussion über diesen potentiell krebserregenden Stoff, der bei hohen Temperaturen entsteht? Da hat komischerweise keiner sich ernsthaft beschwert, er werde in seiner Freiheit eingeschränkt...
Kommentar ansehen
23.02.2007 14:53 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens, blackman: "Grillen müsste man auch verbieten, nur Grillen macht spaß. Niemand würde es wagen das Grillen zu verbieten."

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, und wo du grillst, aber Grillabende mit Familie und Freunden sind meiner Erfahrung nach die häufigsten Verursacher von Nachbarschaftsstreitigkeiten, die ganze Spruchkammern beschäftigen und notfalls auch mal mit Vorlegegabel und Filetiermesser ausgetragen werden ;-)
Kommentar ansehen
23.02.2007 16:30 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte nachdenken! Die Strafe kann von 5 bis 1000 Euro gehen. Ich bin sicher das es maximal ein niedriger zweistelliger Betrag wird. Vielleicht sogar nur die 5 Euro. Und das sollte auch reichen. (Sag ich als Nichtraucher)

Ansonsten kann man mal wieder nur über die Raucher lachen! In Italien und Irland sind die Restaurants und Kneipen bis zum Bersten voll trotz Rauchverbots.
Kommentar ansehen
23.02.2007 16:43 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und mit 280 Sachen über die Autobahn => 250€: töten wir lieber menschen direkt mit nem Auto, hauptsache die Raucher werden weiter diskriminiert.
Kommentar ansehen
23.02.2007 16:53 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50 Euro pro verstoß: Fänd ich angemessen..

1000 ist übertrieben, bei 5 hält sich kein Schwein dran...
Kommentar ansehen
23.02.2007 18:33 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Ist mir jedenfalls noch nie passiert, daß ich mich urplötzlich mit ner Kippe im Mund erwische.

Ich zünde jede bewusst an.
Kommentar ansehen
23.02.2007 20:06 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die 1000 Euro sind doch nur die Maximalstrafe, die (wenn überhaupt) für ganz Unbelehrbare gedacht ist (wenn man jeden Tag in den Kindergarten rennt und die Kleinkinder anqualmt ;-)

Oder aber für Gastwirte, die das Rauchen in ihrer Kneipe wiederholt im Nichtraucher-Bereich dulden.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?