22.02.07 21:46 Uhr
 679
 

Polen: Kranker will Sterbehilfe

Janusz Swiataj (32, Polen) ist vollständig bewegungsunfähig. Vor 14 Jahren verunglückte er bei einem Verkehrsunfall so schwer, dass er vollständig gelähmt ist. Nur eine Beatmungsmaschine kann ihn am Leben erhalten.

Swiataj fordert nun Sterbehilfe vom Gericht. Er schrieb an die Justiz: "Ich verlange, dass mein Leben verkürzt wird."

Sterbehilfe ist in Polen untersagt, insofern werden die Aussichten auf die beantragte Erlaubnis als sehr gering eingeschätzt.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krank, Polen, Sterbehilfe
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2007 21:21 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für Sterbehilfe. Man sollte schon selber entscheiden dürfen, wie man sein Leben beendet, wenn man es denn beenden will. Aber mir ist durchaus bewusst, dass es da sehr unterschiedliche Meinungen zu dieser Thematik und Problematik gibt.
Kommentar ansehen
22.02.2007 22:08 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebt sie ihm: Ich bin auch dafür. Man soll einem Menschen doch immer das geben, was für ihn am besten ist. Und wenn aus seiner Sicht das Sterben das beste ist, dann sollte man ihm den Gefallen auch tun.
Kommentar ansehen
23.02.2007 00:33 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Sterbehilfe: Ich bin für die Sterbehilfe. Damit tut man einen Menschen, der bloss noch leidet, was gutes. Einen Menschen zwanghaft am Leben zu erhalten, obwohl er sterben will, grenzt an Sadismus.
Kommentar ansehen
23.02.2007 01:53 Uhr von fizzypeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ich bin dafür, und schließe mich dem Autor an.
Das Leben gehört noch immer uns und wir sollten entscheiden dürfen was damit geschieht, ob wir was erreichen wollen oder aufgeben wollen.
Beihilfe zum Selbstmord ist immerhin nicht strafbar, und aktive Sterbehilfe wäre dasselbe, nur einfacher und wohl definitiv schmerzloser für beide Seiten - auf physischer sowie psychischer Ebene.
Kommentar ansehen
23.02.2007 05:31 Uhr von el_FaTaL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sterbehilfe voll in ordnung 1. Kann man die verwandten darauf einstellen
2. Spart der staat geld da Altersheime leerer werden.
(makaber aber wahr)
3.Liegt das eigene leben in der eigenen hand
denn jeder ist für sein eigenes leben verantwortlich
bzw soll dann auch entscheiden können wann zeit ist zu gehen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?