22.02.07 20:39 Uhr
 641
 

Feuerwehreinsatz in Düsseldorf: Grund war eine Plastikspinne

Offensichtlich wollte sich ein Spaßvogel in Düsseldorf am gestrigen Mittwoch mit einer Vogelspinnen-Attrappe nur einen Scherz erlauben.

Abends entdeckte eine Mieterin von ihrem Balkon aus die Spinnenattrappe und glaubte es handele sich dabei um eine echte Vogelspinne. In panischer Angst wählte sie die Notrufnummer.

Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr fingen daraufhin das "Spinnentier" auf behutsame Weise mit einer Kiste ein. Kurz darauf kam es dann auch zur Entwarnung, da sich die angeblich giftige Spinne als eine Attrappe entpuppte.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Düsseldorf, Feuer, Grund, Feuerwehr, Plastik
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2007 20:58 Uhr von Yunalesca
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weiß ja nich ob ich jetzt doof bin oder die von der feuerwehr .. die haben das ding da eingefangen mit ner kiste .. so punkt 1: wenn ich das "tier" mit ner kleinen kiste einfange muss ich ja logischerweise etwas näher ran und punkt 2: fällt spätestens da nich auf das das ding nich lebt bzw. nich mal haare hat, was bei solchen viechern doch üblich is ?! =)
naja gab ja auch leider kein bild zu dem "giftigen tier" sonst hätte man das vll. besser beurteilen können.
Kommentar ansehen
23.02.2007 12:09 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier kann man sich das Tierchen ansehen:

http://www.express.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?