22.02.07 16:17 Uhr
 971
 

Microsoft sieht eine gute Zukunft für die XBox 360

Shane Kim, ein Mitarbeiter von Microsoft sagte, dass die XBox 360 länger aktuell bleiben wird als es bei der normalen XBox der Fall war. Der Konzern strebt Verkaufszahlen und -dauer ähnlich denen der PS2 von Sony an.

Microsoft hat den Support für die alte XBox eingestellt als die Xbox 360 auf den Markt gekommen ist. Man wollte sich so auf die neue Generation der Konsole konzentrieren.

Des Weiteren hat Microsoft die Verkaufsprognosen für die Xbox 360 heruntergesetzt, wenngleich im Januar 294.000 Konsolen verkauft wurden und somit fast 18 % mehr als im Januar 2006.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Zukunft
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2007 17:50 Uhr von Kelrycor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wundert es? Wenn nicht mal M$ an seine Konsole glaubt, wer denn dann, bitteschön?

</satire> ;)
Kommentar ansehen
22.02.2007 19:14 Uhr von Nirty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schonfärberei: Es ist nun wirklich nicht überraschend das die Verkaufszahlen im Januar 2007 ca. 18% höher sind als im Januar 2006, war doch der durch die NPD Group gemessene Zeitraum diese Jahr mit 5 Wochen auch um 20% länger als die 4 Wochen aus dem Vorjahr.

Aber es ist schon verständlich denn in einer Pressemitteilung sähe es nicht besonders gut aus wenn sie schreiben müssten das genauso viele oder gar weniger Konsolen verkauft wurden als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs (habe gerade keine absoluten Zahlen zur Hand).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?