22.02.07 15:34 Uhr
 366
 

Microsoft gibt Übersicht mit vistakompatibler Software frei

Auf der Microsoft Knowledgebase findet man ca. 800 verschiedene Programme, denen durch das Windows Vista Logo bescheinigt wird, mit Vista kompatibel zu sein.

Dabei gibt es zwei unterschiedliche Arten der Zertifizierung, einmal die "Certified for Windows Vista" und die "Works with Windows Vista".

Der Unterschied zwischen den beiden Arten besteht in unterschiedlichen Tests, welche die Programme für das Logo bestehen müssen. Dabei zeigt das Verhältnis von 100:700, dass relativ wenig Programme das volle Testprogramm bestehen.


WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Software, Übersicht
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon und Apple haben ab sofort Zugriff auf das Bankkonto der Kunden
Twitter-Account von "Spiegel"-Chefredakteur von Erdogan-Fans gehackt
Facebook ändert Algorithmus: Mehr Beiträge von Freunden werden sichtbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2007 15:29 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja 800 Programme sind ja nicht unbedingt die Welt. Ich hoffe das wird sich mit dem SP1 für Vista ändern, denn da möcht ich dann auch gern umsteigen.
Kommentar ansehen
22.02.2007 15:53 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LMS: Das wird sich auch nicht mit dem SP1 ändern... das wird sich dann ändern, wenn die Programmhersteller eine Vista-Kompatible Versionrausbringen. War ja mit XP anfangs auch nicht anders, vieles ging damals auch nicht von Anfang an bis ne neue Version des entsprechendes Programms rauskam.

Allerdings muss ich sagen, dass die meisten meiner Programme noch gehen, aber ich hab nocht nicht alles installiert, was ich unter XP hatte... wird halt installiert, wenn ichs brauch.

Am meisten hat mich überrascht, dass WinDVD 6 noch geht, wenn auch mit der ein oder anderen Macke.

Ich vermisse aber z.B. Adobe/Macromedia Produkte in der Liste.
Ich denk mal auch, dass die Liste auf freiwillig eingereichter Software basiert bzw. darauf was den Firmen es wert ist so ein Logo zu bekommen...
Kommentar ansehen
22.02.2007 16:07 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: doch, auch die Servicepacks haben etwas damit zu tun, weil damit einfach die Kompatibilitätsfunktionen verbessert werden.
Und wenn das Betriebssystem selber schon Probleme hat (wie Vista 64 Bit bei einigen Anwendungen) kann es schon helfen, bis zum SP1 zu warten.
Des weiteren ist natülich klar, das bis dahin die Programmhersteller die Zeit auch nutzen werden um ihre Software kompatibel zu machen.

Ausserdem ist es mitlerweile üblich das man bei MS nichts mehr vor dem SP1 kauft :)
Kommentar ansehen
22.02.2007 17:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SP1 ? Was hat den die Inkompatiblität mit einem ServicePack zu tun ?
Es sind immernoch die Softwarehersteller die dafür verantwortlich sind das ihre programme auch auf dem Betriebssystem lauffähig sind.
Microsoft selber hat damit herzlich wenig zu tun.
Kommentar ansehen
22.02.2007 17:42 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LMS: Sollte dem so sein (was ich stark bezweifel), ist es eh sinnlos da bis zum erscheinen von SP1 eh fast alle Programme in einer neuen Version erschienen sind die bisher nicht funktionierten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?