21.02.07 19:51 Uhr
 9.155
 

Ermittlungen gegen Urheber des Games "Second Life" - Virtuelle Kinderpornografie?

Die niederländische Staatsanwaltschaft hat jetzt Ermittlungen gegen die Urheber des Online-Games "Second Life" aufgenommen. Es geht dabei um die Frage, ob "Sex mit virtuellen Kindern" (Avataren) eine strafbare Handlung ist.

Nun will die Staatsanwaltschaft Musterprozesse führen, um entscheiden zu können, ob durch die Justiz auch virtuelle Straftaten geahndet werden können.

Das Fernsehmagazin "Netwerk" berichtet, dass es in der computeranimierten Welt Angebote gebe, wo "Sex mit virtuellen Kindern" stattfindet. Es wurden inzwischen schon mehrere Anzeigen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern gestellt.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Game, Ermittlung, Kinderporno, Life, Second Life
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2007 20:00 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön schön, demfall wird es auch bald möglich sein geklaute Gegenstände, Beleidigungen etc. einzuklagen? na dann viel Glück...
Kommentar ansehen
21.02.2007 20:04 Uhr von NCHCOM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar: dann gehts für 6 Jahre ins virtuelle Gefängnis. Natürlich ohne PS2 - PS3
Kommentar ansehen
21.02.2007 20:40 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loool: "Es wurden inzwischen schon mehrere Anzeigen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern gestellt."

Genau genommen müssten ja virtuelle Anzeigen wegen virtuellen Missbrauchs erstattet werden.

Wo bleiben eigentlich die Leute die (virtuelle) Todesstrafe für die virtuellen Missbräuche fordern?

Es ist doch echt lächerlich, dass sich die Polizei / Staatsanwaltschaft in sowas einmischt. Bald werden Menschen auch wegen Gedanken verhaftet und angeklagt.
Kommentar ansehen
21.02.2007 20:41 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sooo lustig ist das gar nicht: und eine strafbare handlung liegt auch vor, wenn gezeichnetes, also comics zum beispiel, in die richtung oder eindeutig sexuelle handlungen mit kindern darstellt. wer kauft denn sowas? klar jemand, der das geil findet. welche klientel empfindet so? natürlich die pädophilen. und daß dann schnell strafantrag gestellt wird ist doch logisch. allerdings wird sicherlich kein user verknackt werden. da müsste man ja im gegenzug alle shooterspieler wegen mordes einkerkern. es wird aber wahrscheinlich dazu führen, daß die spielentwickler diesen speziellen online-spaß rausnehmen müssen, was auch gut ist. klar schreien jetzt einige, daß es besser ist, eine virtuelle figur zu vergewaltigen als eine reale, aber was, wenn dies nicht mehr ausreicht? das thema ist brandheiss, bleibt zu hoffen, daß es ein richtergremium findet, daß adäquat entscheidet und zwar so, daß keine auslegung möglich ist.

meine persönliche meinung: alleine die idee, sowas in ein spiel einzubauen, ist mehr als krank und verdient einfach bestrafung. vor allem wenn man bedenkt, daß das beispiel schule machen könnte und vor allem jugendliche und kinder, die sowieso oft schon nicht mehr zwischen virtueller realität und rl unterscheiden können, das als normale sexualpraxis auffassen könnten. lacht nicht, aber mittlerweile ist es doch wirklich so, daß "die jugendlichen" einfach alles nachmachen, was ihnen irgendwo vorgesetzt wird. ohne die zwischenstation "hirn online".
Kommentar ansehen
21.02.2007 20:41 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einschätzung: Damit etwas als Kinderpornografie gelten kann, muss es sich nach deutschem Recht erst einmal um eine Schrift handeln. Denn nur kinderpornografische SCHRIFTEN sind verboten.

Eine Aufzeichnung des virtuellen Kindesmissbrauchs wäre eine Schrift, jedoch nicht die (Live-)Handlung selbst. Folglich ist sexueller Kindesmissbrauch in Second Life keine (verbotene) Kinderpornografie.

Ist es aber vielleicht sexueller Kindesmissbrauch? Nein. Denn virtuelle Kinder sind nunmal keine realen Kinder, womit der betreffende Tatbestand nicht erfüllt ist. Es wird lediglich die _digitale Darstellung_ eines Kindes missbraucht. Es sei denn, der kindliche Avatar wird von einem Kind gesteuert: Dann könnte die Handlung als sexueller Kindesmissbrauch gelten.
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:12 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit dem virtuellen kind??!! ist das dadurch (virtuelll) traumatisiert???? ist das virtuelle kind überhaupt eine echte person die am pc sitzt und seine figur für sowas hergeben muss oder wurde das nur so erschaffen (ohne das es von einer echten seele im real life gesteuert wird)

ist es nicht besser wenn sich pädos an virtuelle kinder (also nichtvorhandene kinder!!!!!!) aufgeilen, als wenn sie ein echtes entführen???? so kommt eigentl. dann niemand zu schaden... oder wollen diese pädos dann noch mehr, wenns sies virtuell schon getan haben??? gut oder schlecht???? straftat oder nicht?????

gibt es nicht auch andere straftaten im second life??? es spiegelt doch dadurch das reelle leben wieder!!! kenn mich da nicht aus (weil ich s. life net spiele) aber gibt es da keine virtuelle polizei bzw virtuelle behörden????
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:18 Uhr von SUPERAS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viertuell != real life: das heißt also das demnächst jeder counter strike spieler wegen virtuellem vorsetzlichem mord angezeigt wird oder was?
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:20 Uhr von Mr.Freaky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sex in Onlinespielen: Naja, in World of Warcraft, wo ich mich auf den Rollenspiel Realms rum treibe, kommt es oft vor, dass unter dem Deckmantel des Rollenspiels Cybersex statt findet, teilweise auch sehr explizit und sehr oft auch praktiziert von Minderjährigen, darüber kann man geteilter Meinung sein, ich halte da nicht sehr viel von...
Aber was teilweise bei knuddels.de abgeht ist auch nicht mehr schön. Ich weiß jetzt nicht wie der Sex in Second Life aussieht, aber ich bin der Meinung, dass der Sex mit Kindern auf jeden Fall rausgenommen werden sollte, da ich das einfach nur für abartig halte.
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:53 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnach müssten Nutzer von Egoshootern auch des virtuellen Mordes bezichtigt werden.

"Millionen deutsche Spieler metzeln unzählige unschuldige Pixel nieder"
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:55 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: mich hat letztens einer bei counterstrike abgeknallt.
kann ich den jetzt verklagen...wegen mord????
und illegalem waffenbesitzes?

naja...man sollte sich lieber um real-kindesmissbrauch kümmern, anstatt sowas durchzuziehen
Kommentar ansehen
21.02.2007 22:39 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je, Wie blöd stellt ihr euch denn hier wieder an? Wenn alte Säcke [...]in Second Life auf Kindersuche gehen findet ihr das toll oder wie? Social Communities ala MySpace oder Chats haben mit dem Gesindel auch zu tun. Kinderpornografie reduziert sich schließlich nicht auf den Akt an sich.
[ganz ruhig bleiben und keine Unterstellungen, hesekiel25]
Kommentar ansehen
21.02.2007 22:42 Uhr von Deathclaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: Wenn die Staatsanwaltschaft nichtma relait#ät von virtualität unterscheiden kann tuts mir echt leid....


isses also auch strafbar wenn ich mit paint ein nacktes Kind male?


ehrlich die sollen sich ma um reele KF kümmern und nicht um virtuelle.....


kaputte welt....
Kommentar ansehen
21.02.2007 23:06 Uhr von KingNikan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Ja: ich sage es gibt kein gesetz ich habe niemals gehoert davon also sie koennen sie virtuell bestrafen
Kommentar ansehen
21.02.2007 23:14 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Torix hat recht: Es geht wohl nicht darum, ob ein virtuelles Kind geschändet wird, sondern darum, daß hinter den virtuellen Kindern eventuell minderjährige User stehen. Die Frage, die sich mir als Nicht-User stellt, ist, inwieweit da überhaupt sexuelle Taten möglich sind. Aber gut, kann sein, daß sich die Figuren gegen den Willen der betroffenen User entführen lassen usw., keine Ahnung.

Ansonsten finde ich den Vergleich zu Ego-Shootern nicht schlecht, aber das ist wie mit Alkohol und Kiffen: "Alkohol ist eine vom Volk akzeptierte Droge". Obwohl sie gefährlicher ist als Kiffen (Bitte keine Diskussion über Einstiegsdrogen, da landen wir dann irgendwann bei Lakritz-Stangen) ;-)
Kommentar ansehen
21.02.2007 23:38 Uhr von sarazen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krimineller Erfahrungsaustausch: Ich war noch nicht in second life, aber ich bin sicher, dass sich da die Gleichgesinnten dann auch decoden können und munter Erfahrungen austauschen und Pläne machen werden Der Betreiber sollte sich überlegen, ob er so eine Community will. Gefängnisse in second life, wo der user dann den space dafür zahlt, dass er festgesetzt wird..., öm, wirds wohl nicht geben.Und eine Therapie beim Psycho-Avatar wird der kriminelle user wohl auch nicht machen.
Kommentar ansehen
22.02.2007 00:09 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit mord? ich hab vorhin ein paar bots abgeknallt. werde ich jetzt in holland unter mordanklage gestellt?


haben gewisse menschen nichts zu tun?
Kommentar ansehen
22.02.2007 00:23 Uhr von g 12356 i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein schwachsin :-D: ich zeig mich selber gleich an.... laßt mich in den knast, ich hab vorhin in einem spiel hunderte leute umgebracht :-D
Kommentar ansehen
22.02.2007 00:28 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fast alle hier: headset absetzen, cs auf pause, brain online, auge auf die ersten beiträge.

DANN schreiben. und nicht wie so oft die headline und gleich loskotzen. wer lesen kann ist klar im vorteil und muss dann nicht alles nochmal aufschreiben. oder wieso schreibt ihr hier rein, wenn doch eh alle, genau wie ihr die kommentare gar nicht lesen?

das ist so kontraproduktiv! ausser zwei User, die ernsthafte & vor allem intelligente beiträge zu diesem mehr als ernsten thema abgegeben haben, hat der rest hier echt nur müll und unsinn geschrieben!

zum beispiel deathclaw: wie alt bist du, daß du solche fragen stellen musst?

reisst euch doch mal am riemen & tragt zu einem ernsten thema auch ernste beiträge ein.
Kommentar ansehen
22.02.2007 01:11 Uhr von fhilgers781
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: Tatsache ist nunmal das SL im nicht Teengrid erst ab 18 gespielt werden darf, Tatsache ist aber nunmal das der Betreiber durch einführung der Non Verified Accounts (accounts ohne Altersverfifikation) nunmal die chance eingeräumt hat das minderjährige das Spiel spielen könnnen.

Aber und genau da liegt der Knackpunkt, jeder User weiss das Non Verifieds durchaus minderjährig sein können, daher sollte der Betreiber gezwungen werden die Altersverifikation als Notwendigkeit wieder einzuführen so wie früher bereits geschehen, dadurch wäre adsProblem erledigt, denn.

1. Es ist in SL nicht möglich jedenfalls nicht ohne Einwilligung beider Seiten irgendwie entführt, zum Sex gezwungen zu werden oder anders was, ausnahme wäre eine umfangreiche Client Modifikation die einige Funktionen ausser Kraft setzt

2. Wenn wie hier nun genrell dadurch das es sich um kindähnliche Avatare handelt der Tatbestand der Kinderpronographie und des Kindesmissbrauchs gegeben ist, nun, wie sieht es dann mit den Life Rollenspielen aus? Ich meine was ist mti den da vermeintlichen Opfern? Solange es sich bei beidne Personen um RL Erwachsene handelt, sollte es dieesn Persnen überlassen sein wie sie RL oder in SL ihren Sex machen wollen, wenn es ihnen gefällt können sie sich auch gern in ein neandertaler kostüm schwingen, denn in beiden Fällen betrifft es nur diese 2 Personen.

3. Durch diesen in SL getätigten "virtuellen" Kindersex, werden sicherliche die nur die pädophilen angesprochen, aber wie weiter oben schon gesagt, es wird in RL niemand wirklich geschädigt, da in keinser Weise ein reeler Zwang vorliegt, denn auch ich wurde da vor einigen Tagen von jemandem spasseshlaber mal in einen Käfig gesteckt, nur das ich zum 1. den jederzeit verlassen konnte und 2. ich deswegen im RL ja noch lange nicht in einem käfig mich befunden habe.

Ich finde es auch nicht gerade angenehm wenn ich mich durch SL bewege je nachdem solch einen Bereich vorzufinden, allerdings zwingt mich niemand dort zu bleiben oder mich mit diesen dort anwesenden Personen abzugeben. Vor allem was kommt als nächstes?

Muss ich als Builder mir demnächst noch einen RL elektriker holen damit ich das Lichtscript anschalten darf? oder einen Architekten bevor ich ein Haus bauen darf? Ebenso was ist mit den dort ansässigen "Adoptions Agenturen" die anderne Spielern Roleplayer vermitteln die die Rolle des Kindes spielen? Ob man sowas mag sei mal dahingestellt, aber müssen dafür demnächst erstmal jahrelange Prüfverfahren laufen und dann alles schrifftlich festgehalten werden usw?

Tatsache ist SL zwingt niemanden etwas zu tun, ebensowenig wie ein Spieler einen anderen wirklich zwingen kann etwas zu tun was man nicht möchte.
Das einzigste Problem das in SL besteht ist die schier unglaublich grosse anzahl an Non Verified Accounts wodurch eben die vorher sichere Altersgrenze von mindestens 18 nicht mehr sichergestellt ist.
Kommentar ansehen
22.02.2007 01:25 Uhr von fhilgers781
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag an muli11111: Dann solltest du damit mal als erstes anfangen und im Anschluss daran die anderne die daruf pochen das es ne Straftat ist.

Scheinbar informierst du dich auch nur bis zu dem Punkt der dir am passensten ist, denn sonst kann ich mir deinen Kommentar nicht erklären.

Warum wer hier reinschreibt dürfte nicht dein Problem sein oder? Weiterhin, sind ie Kommentare die du als Müll abtust gar nicht mal so falsch, denn nimm dir das Egoshooter beispiel.

Wenn ich einen Indizierten Egoshooter spiele im Multiplayer muss ich davon ausgehen, das die anderen Leute ebenso volljährig sind, aber was wenn ich da nun einen 14 jährigen dabie habe und dem einne headshot verpasse? Straftat? wenn ja warum und welche? Waffenbesitz? Mord? Kinderquälerei? oder warum?

Der Sachverhalt ist derselbe, da hier dem Betrieber eines Onlinespiels ebenso den USern dieses Spiels der Vorwurf gemacht wird, und dies auch rechtlich durchgeboxt werden soll, das man eben erwachsenen Leuten in einem Online Spiel die wahl lässt welche Rolle sie spielen möchten. Aber etwas anderes als eine Rolle spielst du in keinem Spiel. Oder ist es demnach demnächst ein VErstoss gegen den Tierschutz wenn ich z.b in City of Heroes ein paar Affen erlege? Wohl kaum, da es sich um rein virtuelle Figuren handelt. Ebenso handelt es sich bei SL um rein virtuelle Figuren die weder Schmerz spüren noch anderweitig eine Psyche besitzen. NAtürlich wäre es wohl eher fatal wenn sich dahinter dann wirklich ein Kind befinden würde,a ber mal ernsthaft, wessen Aufsichtspflicht ist das? Die der Eltern odre mal wieder wie n letzter Zeit so oft eine die die Industrie erfüllen soll?

Tatsache ist, das Internet weisst sicherlich gewisse "Gefahren" auf, aber im GEgensatz zum RL kann ich im internet jederzit den Browser zu machen oder aber im beispiel SL ausloggen oder mich wo anders hinteleporten usw, also besteht so oder so kein Zwang.

Und ich stelle einfach mal die Behauptung auf, das wenn sich eine RL minderjährige in SL befindet, diese auch in der lage ist, wenn etwas passiert was sie nicht möchte sich auszuloggen oder woanders hin zu teleporten, denn auch wenn du es nicht glauben magst, in SL findest du nicht an jeder stelle kinderpornografie. Zumal ich bin nun schon eine längere Zeit bei SL und hab da sicherlich schon einige Spinner erlebt, aber diese konnte man einfach ignorieren und vorbei wars mit dem Spinner, denn wie soll dir jemand schaden in einem Virtuellen Bereich wo jede Bewegung und jede Aktion die dich betrifft von dir vorerst genehmigt werden muss?

Wenn wir uns dort begegnen würden und du wolltest was von mir, egal was, könnte ich dich ignorieren oder einfach weggehen und du könntest ausser mich veruschen anzuchatten nichts tun um das wirklich zu verhindern.

Das die Altersverifikation wieder rein muss das habe ich ja im vorigen Beitrag von mir schon geschrieben, dadurch würde das Problem als solches schon verschwinden, denn RL erwachsenen ist es nicht untersagt Roleplay zu betreiben und das schliesst eben auch ein, das wenn diese das möchten, halt einer von denen als Kleines kind auftritt.
Kommentar ansehen
22.02.2007 02:49 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fantasie != Realität - Die Gedanken sind frei. Second Life ist nen komerzieller Dreck.

Aber hier muss ich mal ganz klar meinen Senf dazugeben.
Zwischen Realität und Fantasie besteht ein ganz klarer Unterschied!

Es handelt sich hier weder um Sex mit richtigen Kindern, noch um Fotos oder Filme davon.

Auch werden durch so etwas keine Pedophilen Produziert - wie auch durch Killerspiele keine Amokläufer.
Wer diese Neigungen hat, der hat sie! Und mir ist es IMMER noch lieber, wenn diese Leute das online, mit Figuren aus PIXELN und POLYGONEN ausleben, als an richtigen Kindern.

Aber Leute die so etwas online machen, müssen auch nicht zwingend im richtigen Leben kleine Kinder entführen.
Wie gesagt - zwischen Realität und Fantasie gibt es einen Meilenweiten unterschied!

Nur weil es mir Spass macht Counter-Strike zu spielen oder weil ich z.b. splatterige Zombiefilme mag, richte ich im RL noch lange kein Blutbad an.

Ganz im Gegenteil: Ich verabscheue Gewalt jeglicher Art.
Das schliesst aber nicht aus, dass so etwas als Computerspiel ganz lustig sein kann.

Denn: ES WIRD NIEMAND VERLETZT!
Kommentar ansehen
22.02.2007 06:59 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Staatsanwaltschaft ist handlungsunfähig: Kennt jemand das Wort Hentai?
Aufgrund eines abstrusen Gesetzes greifen viele Zeichner bei Acktzeichnungen auf Kinder als Motive zurück, jetzt hat man da ein Bild mit einer nackten 8-jährigen oder ein Video indem dieselbe Sex hat (egal ob freiwillig oder unfreiwillig)

Aber es besteht nicht der Tatbestand der Kinderpornographie, höchstens der Verbreitung der Pornographie an Jugendliche (sofern diese die Bilder finden)

aus dem schlichten Grund: es sind keine Menschen zu schaden gekommen.

und @ muli
typischer Linksaußen Kommentar
"Alle die nicht meiner Meinung sind erzählen nur Scheiße"

http://www.abgefuckt-liebt-dich.de <<< schau dich mal nach gleichgesinnten um
Kommentar ansehen
22.02.2007 08:43 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der ansatz ist gut. sollte man mal klären, ob dies schon unter verbreitung von kinderpornografischen inhalten fällt.
ich meine ja.
aber eine sachlage ist meiner meinung nach anders. nur die verbreitung ist strafbar, nicht der konsum. denn sonst müsste jeder, der zB "hitman" gespielt hat als mörder verurteilt werden.
da bin ich mal gespannt, zu welchem schluss die richter bzw erstmal der staatsanwalt kommt.
Kommentar ansehen
22.02.2007 09:44 Uhr von Yo_Freeze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwierige Entscheidung: Spontan würde ich sagen, man muss Realität und virtuelle Welt trennen. Egoshooter wurden schon angesprochen und es kann auch nicht sein, dass man bei Rennspielen nicht zu schnell fahren darf.
Kinder nehmen in diesem Fall ja auch keinen schaden, jedoch könnte der virtuelle Sex bei Pädophilen schnell zur Realität werden.
Gut das ich das nicht entscheiden muss ;-)
Kommentar ansehen
22.02.2007 10:04 Uhr von muli11111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thilgers: wenn ich deiner argumentation folge, dann sollten eigentlich spiele, wie "kz-manager" in dem damals die aufgabe bestand, so schnell, wie möglich so viele juden wie möglich zu vergasen, oder ähnliche ebenfalls wieder erlaubt sein. spiele, die nicht nur das schach-prinzip "gegner schlagen" bedienen, sondern den "gegner" mit einer bestimmten ethnischen oder sonstigen gruppe gleichsetzen. dann sollten auch bücher und zeitschriften, die solche taten "verherrlichen" ebenfalls vom index verschwinden... eigentlich sollte man den index gleich abschaffen. wozu gibt´s nen jugendschutz?

irgendwo MUSS eine grenze gezogen werden. ein spiel, in dem sexualität dazugehört, schön und gut. aber abartige praktiken mit kindern? muss das sein?

und den vergleich mit den sogenannten killerspielen lass ich so nicht stehen, das sind für mich einfach zwei paar stiefel.

meine aussage im letzten beitrag gründet sich einfach, wie ich schon schrieb darauf, daß mir einfach zu viele leute nur die überschriften zu lesen scheinen und dann gleich losschreiben. ich lese mir sehr gerne die anderen beiträge durch, aber immer wieder die gleiche aussage, teilweise sogar der selbe wortlaut? man kommt sich vor, wie im papageienhaus.

und nur so zum nachdenken: wisst ihr eigentlich, wie egoshooter entstanden sind? ursprünglich gab es beim militär nur runde zielscheiben. irgendwann wurde bemerkt, daß schützen, die sonst ins schwarze treffen, im ernstfall daneben ballern, wenn ein feind auftaucht. daraufhin wurden die pappkameraden entwickelt. zielscheiben mit menschlicher silhouette. und die ersten computer-ego-shooter waren trainingsprogramme für´s militär. mit dem ziel, den schützen zu konditionieren, damit er im ernstfall ohne zu überlegen, abdrückt. und das funktioniert ganz gut.

ich verdamme keine shooter. spiel selber gerne TO, aber bevor man immer wieder die selbe argumentation bringt "nur weil man virtuell, muss man noch lange nicht..." sollte man mal daran denken.

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?