21.02.07 16:31 Uhr
 477
 

Frankreich: Verfassungsänderung - "Niemand darf zum Tode verurteilt werden"

Am letzten Montag traten die Abgeordneten der französischen Nationalversammlung und des Senats im Kongress zusammen und stimmten über eine Verfassungsänderung bezüglich der Todesstrafe ab. Dies hatte der Verfassungsgerichtshof so bestimmt.

Zur Debatte stand das Verbot der Todesstrafe. Mit 828 zu 26 Stimmen wurde für eine entsprechenden Verfassungsänderung abgestimmt. Die Todesstrafe an sich ist in Frankreich schon seit 1981 per Gesetz verboten.

Premierminister de Villepin nannte die Abstimmung und die betreffende Verfassungsänderung einen historischen Moment für die Nation. In der Verfassung kann man nun folgenden Satz lesen: "Niemand darf zum Tode verurteilt werden."


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Verfassung, Verfassungsänderung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?