21.02.07 14:55 Uhr
 742
 

Dänemark: Mann muss für zehn Jahre ins Gefängnis - Er missbrauchte seine Tochter

Im dänischen Tönder wurde ein 47-jähriger Mann zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Der Mann hatte seine Tochter von Februar bis August 2005 sexuell missbraucht. Das Mädchen wurde zudem gezwungen als Prostitutiere zu arbeiten.

Der Mann gab die Vorwürfe sofort zu, weshalb der Prozess nur wenige Stunden dauerte. Die Tochter war zum Tatzeitpunkt zehn bzw. elf Jahre alt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Jahr, Gefängnis, Tochter, Dänemark
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2007 15:06 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Jahre???!!! Der Typ sollte für jedes einzelne mal 5 Jahre bekommen, dafür dass er sie als Prostituierte arbeiten ließ, nochmal 10 und jeder einzelne Freier sollte das selbe bekommen. Der Vater kennt die Freier bestimmt, hoffentlich plaudert er alles schön aus.

Todesstrafe? Nö, so einfach sollte man ihn nicht davon kommen lassen.
Kommentar ansehen
21.02.2007 15:28 Uhr von Coke84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahsinn: da zerstört so ein Idiot das komplette Leben des Mädchens und er bekommt nur 10 Jahre!!! Unfassbar! Dänemark hat also auch so eine tolle Rechtsprechung wie wir in Deutschland!
Na super, wo soll das noch hin führen?
Kommentar ansehen
21.02.2007 17:27 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so. Im Vergleich zu den in D üblichen Strafen ist das ja schon fast als Fortschritt zu werten...
Kommentar ansehen
21.02.2007 20:53 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Jahre vielleicht zuviel ? Zwar kennt man die näheren Tatumstände nicht, da wir alle die Gerichtsakten nicht kennen, aber für einen geständigen Täter eine so hohe Hafstrafe zu verhängen erscheint mir sehr hart. Er hat schließlich niemanden ermordet.
Kommentar ansehen
21.02.2007 21:00 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Julizka84: Das sind noch 10 Jahre zu wenig: er hat sein eigenes Kind mißbraucht und es zur Prostitution gezwungen (sprich, er hat sich als ihr Zuhälter aufgeführt).


Wieso fällst Du eigentlich immer wieder deine Geschlechtsgenossinnen derart in den Rücken?
Kommentar ansehen
22.02.2007 05:39 Uhr von haeschen2911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Julizka84: Ich finde auch, dass 10 Jahre viel zu wenig sind für "so einen".

Ich möchte Dich mal sehen, wie Du reagieren würdest, wenn es sich um Dein Kind handeln würde, welches von seinem eigenen Vater mißbraucht würde und dann noch wegen Geld an fremde Männer "vermietet" wird.

Wenn man das von Dir so liest, scheinst Du es ja als "normal" anzusehen, dass ein Vater so etwas tut.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Donald Trump scheitert mit Vorhaben: Transgender dürfen im US-Militär dienen
Über 24.000 Geldwäsche-Meldungen bei Zoll unbearbeitet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?