20.02.07 20:16 Uhr
 427
 

Miami: Frühchen Amillia darf nach Hause

Am 24. Oktober 2006 wurde das Baby Amillia mit einem Gewicht von nur 284 Gramm und einer Größe von 24 Zentimetern in der 22. Schwangerschaftswoche in Miami geboren. Damit kam Amillia rund viereinhalb Monate zu früh auf die Welt.

Sie wurde seit ihrer Geburt in einer amerikanischen Klinik betreut und darf nun das Krankenhaus verlassen. Amillia gilt als weltweit einziges Baby, das die Geburt vor der 23. Schwangerschaftswoche überlebt hat.

Zur gesundheitlichen Zukunft des Babys sagte der behandelnde Arzt: "Ihre Prognose ist exzellent." In der Zwischenzeit ist Amillia rund zwei Kilogramm schwer und misst rund 65 Zentimeter.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Miami, Frühchen
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2007 20:13 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Wunder der Natur und der Medizin. In der Quelle ist ein Foto, so ein winziges Baby habe ich noch niemals gesehen. Der Original-Artikel vergleicht Amillia sogar mit der "Größe eines Kugelschreibers".
Kommentar ansehen
20.02.2007 21:24 Uhr von Ninimaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komische proportionen mit 65cm nur 2kg???
arbeite auf einer frühgeborenen station und solche maße sind recht unglaubwürdig. säuglinge die 2kg wiegen sind höchstens 40-45cm groß...
Kommentar ansehen
27.02.2007 19:49 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man mal sehen was die Medizin heute alles leisten kann !!! Aber gehört das nicht eigentlich in Gesundheit ???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?