20.02.07 11:25 Uhr
 9.981
 

Dortmund: 17-Jähriger wird brutal zusammengetreten - Passanten helfen nicht

In Dortmund wurde ein 17-Jähriger von sechs Jugendlichen (16 bis 20 Jahre alt) brutal zusammengetreten, dabei erlitt das Opfer schwere Verletzungen. Die Gruppe durchsuchte den jungen Mann anschließend und nahm ihm sein Mobiltelefon weg.

Die Tat geschah an einer Haltestelle, an der mehrere Personen auf die nächste Straßenbahn warteten. Von diesen Leute kam keinerlei Hilfe für den verletzten jungen Mann.

Die Schläger konnten sich aus dem Staub machen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Passant
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Polizei schießt auf Messer-Mann
Nordrhein-Westfalen: Schüsse bei Geiselnahme in Asylheim
Doppelmörder von Herne könnte lebenslange Haft erwarten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2007 11:31 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schätze mal: 70% derer die an der haltestelle standen hatten ein handy dabei.

feiges, dummes pack.

keiner muss sich sechs männern entgegenstellen, aber kurz mal telefonieren muss doch möglich sein.

wegen unterlassener hilfeleistung anzeigen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 11:35 Uhr von Der_Dios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehrere Personen? Toll, wer sind denn bitte mehrere Personen? Das können an so einer Haltestelle auch zwei alte Omas und 16 jährige Mädels gewesen sein. Ich bin sicher, es gab einen Grund, warum diese Personen nicht eingeschritten sind. Wenn unter den Leuten jedoch Rocky Balboa und Mike Tyson (oder andere kräftige Männer) gewesen sind, wäre es schon erbärmlich, dass sie dem Typen nicht geholfen haben.
Kommentar ansehen
20.02.2007 11:39 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh: Sie sind unerkannt geflüchtet,aber jemand hat erkannt das sie zwischen 16-20 Jahre alt waren und das es 6 waren.

Interesant...

Die Quelle sagt leider nur das Leute nicht geholfen haben.

Welche Leute,wenn es ein älteres Ehepaar war haben sie sicher nicht geholfen und sicher haben sie auch kein Handy.

Da is die Angst gegenüber 6 Leute schon gross.

Ich würde es mir auch 2 mal überlegen zu Helfen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 11:53 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte: die wohl aufgemischt. Elende Penner. Und wenn einer anfängt z uwüten, machen andere auch mit.
Kommentar ansehen
20.02.2007 12:11 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwierige Situation die man ohne die genauen Umstände zu kennen, kaum beurteilen kann...

wie schon ein Teil der anderen über mir geschrieben haben, weiß man nicht, was für Passanten in der Nähe standen (ältere Leute, Jugendliche, Mutter mit Kind...)

Manchmal hilft da ein "Hört auf" oder ein "Pseudoruf" á la "da kommt endlich Hilfe!", manchmal hat man danach aber auch einen in der Fresse, vor allem wenn sich dann herausstellt, dass doch keine Hilfe kommt...

Es ist schwierig... und ich könnte nicht 100%ig sagen, wie ich mich verhalten würde, auch wenn ich mir wünschen würde, dass jemand irgend etwas tun würde, wenn ich in der Situation des Verprügelten wäre...

Kommentar ansehen
20.02.2007 12:14 Uhr von Motzpuppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar ich wär eingeschritten u. hätte mir gern was auf die Fresse geben lassen.
Bei 6 Angreifern..
vllt. hätte ich Glück u. auch was bis ans Lebensende gehabt... sag mal seit ihr alle DOOF? Bei 6 Angreifern schreitet man nicht ein, da greift man zum Tel. u. hofft das die Polizei so schnell wie möglich kommt.
Es ist jawohl keine Frage, dass hier die Polizeit gerufen wurde.
In der heutigen Zeit weiß man doch gar nicht, ob da einer das Messer zückt... u. wer weiß, ob man von den Gehirnlosen hinterher noch aufgesucht u. erneut bedroht wird... ist oft genug vorgekommen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 12:17 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja polizei rufen sollte man schon: aber nach möglichkeit dann so das es von den tätern nicht gesehen wird sonnst kanns ganz schnell passieren das man nen messer oder so im bauch hat . direkt eingreifen ist immer sone sache erstens wenn die angreifer mehrere sind und zweitens wenn man dann einen von dennen ernsthaft verletzt kanns einem passieren das man sich auf einmal auf der anklagebank wiederfindet (notwehr is immer sone sache).
Kommentar ansehen
20.02.2007 12:36 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das keiner der Passanten: die Polizei anrief, steht in der (sehr mageren) Quelle. Das wurde hier nicht erwähnt.

r.j.
Kommentar ansehen
20.02.2007 12:37 Uhr von xbarisx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre eingeschritten: ich bin türke 188cm gross und wiege 100kg ich glaube alleine meine aussehen hätte sie schon verjagt, klappt übrigens bei den deutschen auch immer die denken ich wäre ein schläger(bin ich aber nicht) alleine wegen meinem aussehen. in solchen fällen muss man einfach nur selbstsicher auftreten und charackter beweisen und sich nicht einschüchtern lassen ok und mut gehört natürlich auch dazu aber daran fehlt es sehr vielen menschen hier.
Kommentar ansehen
20.02.2007 12:59 Uhr von rolli50
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat nichts mit Demokratie zu tun: Gerade hier würde ich sehr streng vorgehen, denn für mich gibts nichts schlimmeres, anderen Menschen Schaden zu zufügen und dies hat für mich nichts mit Dekokratie zu tun. Das Menschen hier nicht geholfen haben finde ich für sehr schlimm, doch was ist, wenns nur ein einzelner tut und dann selber zum Opfer wird??? Bin mitlerweile so eingestellt, sollte es da keine Regelung geben und weiter geschlagen und geprügelt werden, dann bin ich auch wenns mir leid tut dafür, dass man die Leute findet und dann öffentlich selbst auspeitscht, damit diese selber mal erfahren, wie es ist, Schmerzen zu ertragen und zu erleiden und das vor Publikum. Soll mir jetzt bloß keiner kommen, dass dies Schaden bei den betroffenen fürs Leben ergibt, denn darüber denken sie, wenns sie selber tun auch nicht nach.
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:01 Uhr von TheTrash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz großes Kino was die Passanten und die Täter da bieten. Aber so ist es nun leider in der heutigen Zeit. "Ich interessiere mich nur für mich selbst, mir ist doch egal was mit den anderen ist" <<<diese Einstellung gewinnt immer mehr an Beliebheit - leider
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:04 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht die augen auf!!! So ist diese Welt!!!
Dazu braucht man keine News und nicht das internet um sowas zu erfahren es passiert fast an jeder ecke...
Also wer sich darüber noch aufregt oder wen diese News erschrieckt, der hat echt was verpasst.

Aber jungen blonden Frauen werden die Türen aufgehalten...
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:11 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Mal abgesehen davon, dass die Nationalität bei dieser Tat absolut keine Rolle spielt, steht in der von Dir genannten Quelle das Wörtchen "wahrscheinlich".

Damit ist klar, dass die Nationalität nicht geklärt ist. Insofern wäre eine Erwähnung an dieser Stelle sogar irreführend. Das solltest Du bei Deiner Kritik bedenken.
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:12 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für was ne news? sowas passiert täglich, sogar im kleinsten dorf.

der 17 jährige darf sich jetzt nicht mehr in der dortmunder innenstadt bewegen, wenn doch dann merkt er erst was er mit seiner anzeige angerichtet hat.
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:16 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich fass es nciht: Was sind das denn für Kommentare?
Passiert doch in jedem Dorf. Was soll dafür ne News?
Hallo? Kommt ihr noch klar, oder läuft was schief bei euch im Leben? Wegen solcher dämlicher Ignoranz wirds auch immer weitergehen und schlimmer werden. Arme Würste.
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:28 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch: Schon beim Lesen der News habe ich schon an "Südländer" gedacht,es kommt fast nur von denen Ärger.
Ich versteh aber auch nicht,wieso keiner zu Hilfe kommen ist.Ich hätte,wenn ich alleine gewesen wäre, wahrscheinlich nicht eingegriffen,aber verbal hätte ich da schon gedroht,sofort aufzuhören und die Polizei gerufen.Ich frag mich denn nur,was da für Pappnasen waren,die so blöd zugeguckt haben..
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:34 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift!! Im ersten Moment dachte ich: Ein Glück, dass die Passanten nicht beim zusammentreten helfen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 13:48 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwierig: Solange man nicht selber in solch einer Situation war, ist es schwer zu sagen, wie man gehandelt hätte und wenn, ob man richtig handelt.
Solange es "nur" eine Disput mit Rangelei ist, erscheint einem der Anruf bei der Polizei noch übertrieben und ein direktes Ansprechen der Angreifer richtig.
Ist aber eine Deeskalation nicht möglich, wäre ein sofortiger Anruf der Polizei das Richtige und dann ein Ansprechen der Beteiligten.
Foto machen sollte auch nicht das Falscheste sein.
Aber vielleicht ist man auch so feige, die Situation absichtlich falsch einzuschätzen und es nur als Rangelei abzutun obwohl es offensichtlich ist, dass es sich um einen Überfall handelt. Sei es sogar, weil man keine Schererei mit der Polizei haben will.

Ich hoffe für mich, dass ich mutig genug wäre, einzugreifen.

Ich weiss nicht, ob das wirklich eine gute Idee ist, aber beim Ansprechen kann man die Ehre und die Mutter (besser gesagt, die Schande, die sie mit ihrem Verhalten der Mutter antun, weil sie es nicht geschafft hat, ihrem Kind Ehre und Anstand anzuerziehen) ins Spiel bringt.

Ah ja, Powerline86. Du solltest lieber die Reihenfolge ändern, finde ich. Zuerst anrufen und dann verbal eingreifen.
Und wie wäre es damit, zu erst zu denken:"Was für feige Arschlöcher!" und nicht "Ja, die Südländer!"
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:01 Uhr von noxrider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
berichterstattung: magelhaft: mich stoert bei der berichterstattung mehr und mehr, dass einfach vielzu wenig informationen geliefert werden.

vielleicht hat der 17jaehrige ja die gruppe angepoebelt oder sonst was. keiner weis es. es bescraenkt sich alles nur noch auf boulevardpresse zum "meinsungsschreien".

schade.
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:05 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höhöhö Da ich mir erst ein Handy geholt habe als ich in der Lehre
war, und dann auch einen Alcatel OneTouch Kampfbrocken,
und auch nie Bargeld dabei habe und meine Pin nirgends
aufschreibe würden solche Krampen mit mir keinen Schönen
Tag haben, da ich sie wegen versuchten gemeinschaftlichen
Totschlages / Mordes anzeigen würde - schlisslich mussten
sie ja wissen das man mit so einer "Behandlung" einen
Menschan auch Töten kann, es also billigend in Kauf
genommen haben.
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:15 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn, noxrider! Falls wirklich eine Pöbelei der Tat vorangegangen sein sollte, würde es nicht ein Jota daran ändern, dass es eine verabscheuungswürdige Tat der Sechs ist.
Keine Beleidigung eines Einzelnen rechtfertigt solch ein brutales Vorgehen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:32 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Notruf sollte doch drin sein Also ich kann nachvollziehen das bestimmte Leute die dort standen nicht eingergriffen haben. Aber das niemand den Notruif getätigt hat, ist schlimm.

Diese Leute sollten alle angezeigt werden und eine Strafe zahlen. Ebenso sollten viel mehr Leute Strafe zahlen in solchen Fällen. Wie oft stehen die Gaffer nur herum und helfen nicht.
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:33 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WÜRDET IHR EINGREIFEN??????? alle schimpfen was für eine miese tat das war und fast alle würden eingreifen (das schreiben sie zumindest) aber wenn sowas wirklich passieren würde, dann würden sicher die wenigsten von euch auch nur n mucks machen!!!!
ich gebe zu, ich feige sau würde auch nicht eingreifen, aber ich würde die polizei rufen, wenn sowas in meiner nähe passieren würde!!! und vielleicht auch dem opfer helfen, wenn diese kerle weg sind!!! jaa so FEIGE bin ich!!!!!

mangelnde zivilcourage ist nicht nur in D ein poblem!! da hilft eigentlich nur aufklärung, aber unsere heutige ego-gesellschaft juckt doch nur noch ihren eigenen dreck!!!
aber das ihm dann niemand geholfen hat als er am boden lag find ich schon.... [edit]
er hätte ja bewusstlos sein können und dann sterben, weil er nicht rechtzeitig ins krankenhaus kam!!!?
Kommentar ansehen
20.02.2007 14:51 Uhr von nightbreezer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer heute: nicht auf sich alleine aufpassen kann, der hat verloren. Jeder
macht nur was er will, denkt nur an sich selbst. Wie soll das
enden.....
Kommentar ansehen
20.02.2007 15:25 Uhr von shagrath87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorgestern noch hier ähnlich passiert, karneval, ich stand ziemlich am rand rum als ich noch mitkrieg wie jemand einer anderen person das portemonnaie klaut, der beschwert sich daraufhin natürlich, und plötzlich tauchen ca. 15-20 leute auf und wollen sich schlagen

ich weiß nich ob ihr das kennt, aber dieses herablassende "tätscheln" im gesicht, als dann aber wirklich quasi 3:20 da standen bin ich auch dazwischen,

is zwar ne etwas andere situation weil ich die 20 (nationalität erwähn ich jetzt mal nicht) kenne, allerdings nicht im positiven sinn, die mich allerdings auch nicht positiv :D

naja, aber das einzige was passieren kann is das ich mir n paar einfang, und wenn schon, so schlimm is das auch nich, und n paar nimmt man schon mit (wobei es da auch wieder auf die jeweils anwesende person ankommt)

<-1,96m 110kg,schuhgröße 52, geht ab xD

^^

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets
Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin
Ludwigshafen: Polizei schießt auf Messer-Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?