19.02.07 19:46 Uhr
 108
 

USA: Roman von John Steinbeck für über 47.000 Dollar versteigert

Vom amerikanischen Erfolgsautor John Steinbeck wurde in Los Angeles der Roman "Früchte des Zorns" versteigert. Der Erlös betrug 47.800 Dollar. Damit dürfte es sich laut "Los Angeles Times" um einen Rekorderlös eines Steinbeck-Buches handeln.

Die Schwester von Steinbeck, Elizabeth, hat Erstausgaben aus ihrem Besitz für mehr als 200.000 Dollar versteigern lassen. Das Geld soll der Renovierung des Bungalows in Kalifornien dienen, wo Steinbeck seine bedeutendsten Bücher schrieb.

Die "Times" berichtet mit Berufung auf Expertenkreise, dass der hohe Auktionserlös auf die steigende Beliebtheit Steinbecks sowie auf ein immer größer werdendes Interesse an raren Ausgaben des 20. Jahrhunderts zurückzuführen sei.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Dollar, Versteigerung, Stein, Roman
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2007 19:12 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über 47.000 Dollar für ein Buch auszugeben, das ist schon Wahnsinn. Aber ich vermute, dass es entweder ein absoluter Insider ersteigert hat oder ein Museum/eine Ausstellung. Dazu ist in der Quelle leider nichts vermerkt.
Kommentar ansehen
20.02.2007 00:18 Uhr von Xiox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab kürzlich: in der Schule das Buch "The Pearl" von John Steinbeck gelesen. War recht mühsam, kann nicht verstehen wie man für ein Buch 47.000 Dollar ausgeben kann.
Kommentar ansehen
23.02.2007 06:18 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz: schoen viel geld fuer ein buch von steinbeck....aber der oder die jenigen werden schon wissen warum sie dafuer 47.000 dollar bezahlt haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?