19.02.07 10:48 Uhr
 12.827
 

Nordkorea: Kim Jong Il ordnet Beschlagnahmung aller japanischen Autos an

Aus Ärger über ein liegengebliebenes japanisches Auto hat der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il dem Verteidigungsausschuss des Landes die Anweisung gegeben, alle japanischen Autos zu beschlagnahmen.

Das japanische Auto, das der Auslöser für die Beschlagnahmung ist, war auf einer Schnellstraße liegengeblieben und blockierte diese. Problematisch für Kim Jong Il ist allerdings, dass die meisten Fahrzeuge in Nordkorea aus Japan stammen.

Einer südkoreanischen Nachrichtenagentur zufolge könnte die Beschlagnahmung aber auch im Zusammenhang mit neuen Sanktionen Japans zu sehen sein.


WebReporter: konzern
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Nordkorea, Kim Jong-il
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2007 11:03 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spinner aber mit einer 1 Mio. Mann Armee im Rücken und seiner tollen Filmesammlung verliert man schonmal den Bezug zur Realität.

Kommentar ansehen
19.02.2007 11:05 Uhr von katzenrubbl0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: Hoffentlich beantragt Frau Merkel bald die Beschlagnahmung aller Windows-PCs in Deutschland. Ein abgestürzter Windows PC hat nämlich für eine halbe Stunde einen Datenstrom blockiert.
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:15 Uhr von Hammond24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf Ideen muss man kommen: Wieviel autos gibt es denn da?? Und ist auch platz zum aufbewahren - wo soll das noch enden, man man man ...
die sollten sich da mal alle gegenseitig beschlagnahmen - dann ist wenigstens ruhe!
Wochen Programm: Montag - ausschlafen, Dienstag - alle Autos beschlagnahmen, Mittwoch - ausschlafen, ....
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:26 Uhr von confusing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und sowas will in die EU!!! nee mal spaß bei seite, aber wenn man bedenkt das so ein kleiner hässlicher spinner über atomwaffen verfügt....
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:35 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird Nordkorea auf einmal zu Umweltnation Nummer 1...
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:45 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychopath: Es gibt sowieso kaum Autos in Nordkorea,aber die Beschlagnahmung aus so einen Grund ist natürlich das Letzte.
Kim Jong Il lässte sein Volk ausbluten bis zum geht nicht mehr.Ich kann mir sogar gut vorstellen,dass er seine eigene Folterkammer besitzt,wo er Tausende Leute quält..
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:54 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachprüfen: kanns keiner...

;-)
Kommentar ansehen
19.02.2007 12:21 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mathias1979: Das war natürlich ein Scherz von Confusing.

Aber kein großer,schliesslich wird versucht alles in die EU zu holen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist^^.

Zum eigentlichen Thema,der Kerl ist schon ein Schwachkopf im höchsten Ausmaße.
Kommentar ansehen
19.02.2007 12:44 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bericht über nordkorea: auf arte lief vor einiger zeit ein Bericht über nordkorea.

das ganze dort erinnert doch sehr stark an deutschland vor einigen jahrzehnten... die hauptstadt ein einziger leerstehender prachtbau (da gabs ein hotel mit insgesamt 55 Stockwerken, knapp 600 Zimmer, davon waren 23 Zimmer waren belegt.)mit Hochhäusern und Monumenten. touristen werden auf Schritt und Tritt von Führern begleitet, sie dürfen nicht mit den Einheimischen reden. In den hotelzimmern wird das telefon abgehört und die Post durchsucht.
Die besucher dürfen nur wenige (vorzeige-) ortschaften besichtigen, es gibt viele Konzentrationslager auf dem Land.

Fahrzeuge gibts eh nicht viele, es gibt sowieso eistens keinen Treibstoff dafür.
Die Menschen verhungern in den Dörfern, in der Hauptstadt dürfen dafür nur Menschen wohnen, die gesund aussehen und gut genährt sind. Alte und Kranke dürfen das Haus nicht verlassen oder mußten in die Vororte ziehen. Überwachen und Organisieren tut das Ganze ein Propagandaministerum.
Kommentar ansehen
19.02.2007 13:13 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geisteskrank? Da könnte man doch glatt meinen das solch ein Verhalten wohl nichts mehr mit einem normalen Geisteszustand zu tun hat.
Kommentar ansehen
19.02.2007 13:56 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beschlagnahme??? Nein, das war doch nur die Aktion ein fürsorglichen Landesfürsten, der sich um die Sicherheit seiner glücklichen Untertanen kümmert und eine Rückrufaktion initiniiert hat, um die Autofahrer vor Unfällen zu schützen.
Dass die westliche Propagande daraus gleich die Tat eines Wahnsinnigen machen will, ist für die angebliche freie westliche Mediewelt mehr wie entlarvend.
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:02 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die sich das gefallen lassen. vlt. wird das ja mal der Auslöser einer Revolte. Die wissen doch genau, dass sie vom Süden und von den Amis alles bekommen, wenn Sie nur den 1. Schritt machen. Auch die Soldaten stammen aus der Bevölkerung. Und ob man nun vor Hunger oder als Held stirbt, ist auch egal. Schnappt Eure Mistgabeln und zieht los!
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:03 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ich würde nicht tatenlos zusehen, wie auch nur eines meiner Kinder verhungert.
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:47 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die kennen das nicht anders: das problem ist, die kennen das nicht anders, sie fallen auf die geschickte propagandamasche rein und glauben, sie leben in einem "Paradies" und daß ihr Führer alles für sie tut.
ich glaube nicht, daß da ne revolte anfängt, da die militärmacht zu groß ist, wer aufmuckt wird sofort liquidiert.
warum greift die tolle weltpolizei amerika eigentlich da nicht mal ein- da täten sie mal was richtig gutes... achso da jibts ja kein öl...
Kommentar ansehen
19.02.2007 15:05 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das was foxymail schreibt ist völlig korrekt: Hab auch sowas gelesen in einer Zeitschrift. Ich erinnere mich noch gut,ich war völlig fertig als ich das las.Nordkorea ist das politisch isolierteste Land der Welt. Null Presse und Meinungsfreiheit.
Kim Jong Il ist ohne Zweifel das gestörteste Wesen auf der Welt.

Das Leben dort gleicht etwa dem des Winston Smith in "1984".
Kommentar ansehen
19.02.2007 15:06 Uhr von Niggy88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öl nein, aber Öl nein, aber lustige Atomwaffen...
Kommentar ansehen
19.02.2007 15:25 Uhr von Max Headroom / TEX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schmerzhaft ! Habe mehrere Dokus über Nordkorea und insbesondere KJI gesehen, nicht nur auf Arte, und muss sagen... die Bevölkerung tut mir einfach nur Leid... schrecklich Leid !

Es ist nicht so, dass sie utner schmerzen gefoltert werden... nein... sie werden schlicht und einfach einer Gehirnwäsche unterzogen. Einer erzogenen Gehirnwäsche, schlicht und einfach. Das fing mit dem Vater KJIs an, denn seit dem werden in allen Wohnungen Nordkoreas ein Bild von Kim Il Sung PFLICHT. Fehlt es, gibt´s kräftig Haue auf die Pfoten. Verboten ist es, jegliche negative Kritik an KIS auszuüben. Schon als Vorschulkind lernt man, dass Kim Il Sung hoch zu Roß die bösen japanischen Streitkräfte alleine mit seinem kleinen Finger besiegte. Er tat alles für das Vaterland. Diese Vergötterung griff sein Sohn auf und entwickelte es einfach weiter. Er kämpft für Nordkorea, er ist der Gott, er WIRD vergöttert... und das ist NICHT übertrieben.
Der einzigste, der dabei quer strebt, ist einer seiner Söhne... Name vergessen ;). Der strebt eher zur westlichen Lebensart als zum koreanischen Diktatortum. Man darf auch nicht vergessen, dass Kim Il Sung die Machtübergabe an seinen Sohn runde 20 Jahre lang vorbereitete... in der heutigen DSL-Welt eine viel zu lange Zeit... die hat KJI nicht mehr. Und da muss man eben auf andere Mitteln greiffen... "Reformen", damit das Land auch in Zukunft "westlos" aufwachsen kann. Aufwachsen ? Die Diktatur konzentriert sich sowieso eher auf das Militär. Eine mächtige, starke und "BOOM"-volle (ggf. mit Atombombe) Armee, und "Nordkorea" bleibt weiterhin "Nordkorea"... ohne Einfluß der bösen bösen Südkoreaner und der achso brutalen Japaner.

Im Grunde bin ich froh darüber, nicht als Nordkoreaner unter dem Einfluß dieser Diktator-Dynastie, geboren worden zu sein :P Wir hatten sowas schon in den frühen 30/40er Jahren... das nannte sich Drittes Reich. Der sogenannte "Führer" war heilig, allmächtig und man war ihm unterwürfig. Er hatte die Macht über Leben und Tod... "führte" aber weiterhin das Land und versprach sogar ein "tausendjähriges Reich". Ein echter Messias und Wundermensch. Jedenfalls SCHEINT es so... Denn in Wirklichkeit brachte dieser eingewanderte Östereicher mit falsch gepolten Gehirnwindungen nur Tod und Verderben in das Land. Die Bevölkerung arbeitete zwar unter "Vollbeschäftigung", schuftete aber einzigst für die Rüstungsindustrie. Das Volk an sich, das bekam von der Arbeit und der Mühe keinen Lohn, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Stattdessen nur Bomben und Tod, als Reaktion auf die gewaltvollen Einmärsche und Völkermorde.
Nordkorea marschiert nirgendwo hin und sie töten auch keine Japaner in ihrem Land... zumindest nicht öffentlich ;). Aber ihre militante Abschirmung und die vollkommene Konzentration der Armeekräfte... das macht nicht nur mir Angst.

Deshalb tut mir das Volk leid. Von Anfang an auf die Eintrichterung der Führer eingestellt, die Vergötterung der Führerschaft akzeptieren und ohne Wissen über die Aussenwelt erzogen.
Aber ... was soll man machen. Kim Jong Il hat sich so entschieden, lebt auf diesem (großen) Fuß und man kann nur hoffen, dass in 50-100 Jahren die Menschen im Lande Nordkoreas vielleicht einsehen, dass ein "Miteinander", Nord- UND Südkorea, nahrhaftere Früchte hervorbringen könnte als eine eigene in sich gekehrte Welt. Japan war ebenfalls über sehr lange Zeit introvertiert gewesen, bis im 2. Weltkrieg USA mit Gewalt die Toren öffnete. Das Resultat ? Mangas, Walkman, Freunde ... und günstige - wenn auch liegengebliebene - Fahrzeuge :-)
Kommentar ansehen
19.02.2007 15:38 Uhr von OOc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke mal das defekte auto gehörte bestimmt kim jong selbst. leider bekommt er keine ersatzteile und da er auch den typ nicht kennt hat er einfach alle anderen fahrzeuge beschlagnahmen lassen. jetzt kann er sein auto wieder reparieren lassen. und leidet auch in zukunft nicht mehr unter ersatzteil mangel ;-))
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:09 Uhr von Inspektor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon sonderbar wie ein mensch gleichzeitig so viel schrecken verbreiten und noch so dermaßen lächerlich sein kann ;)
also langsam müsste man doch mal drauf kommen, dass der nich mehr ganz rund läuft...
Kommentar ansehen
19.02.2007 17:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Irrer- Kim Jong II: Da kann sich wenigstens ein Tiefen-Psychologe auf eine besetzte Couch Hoffung machen.
Dies wird sich aber sicher nicht erfüllen da Herr
Jong ja "gottgleich" herrscht(?).
Mir tut nur die Bevölkerung leid, die unter so einem Despoten zu leiden hat.
Kommentar ansehen
19.02.2007 18:19 Uhr von Max Headroom / TEX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist scho normal ? @Inspektor:
"Wir" wissen, dass das, was der Herr Il da fabriziert, purer Schwachsinn ist. Das Problem liegt aber darin, das wir keinen "Weltführer" haben... NEIN ! Nicht "America - World Police" ! Ich meine, einen Oberführer, der schlicht und ergreifend den Kerl festnehmen lassen kann ;)
Ich muss zugeben... zum *Glück* nicht. Jedes Land das seine. In Nordkorea hat man sich eben entschieden, *diesen* Weg zu gehen... den diktatorischen Weg. Vor nicht allzulanger Zeit, hat es im Irak sowas ebenfalls gegeben. Nach der großen Reinemache-Aktion aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, versäumte man es einfach, eine stabile Aufbaupolitik auf die Beine zu stellen. Nun ist man zwar im Irak "frei" - sprich: keinen Diktator - dafür aber beschneidet man die Freiheit auf andere Art und Weise. Die "Nachfolger" Saddams bzw. die "Befreier" des "besetzten Iraks" führen mit eisener Faust einfach das weiter, was sie eben kennen. Das würde in Nordkorea ebenso sein, würde USA oder irgendein ausserirdisches Wesen dort einmarschieren wollen. Die Bewohner, ob Jung oder Alt, kennen nur Kim Jong Il und sein Vater. Beide sind schlicht und ergreifend VATERfigur. Vater des Landes, Vater des Volkes und Vater der Hausschuhe. Die beiden sind das Ein und Alles. Kim will das Land stabil machen. Kim will das Land stark machen. Kim ist unser Held. Kim befreit uns von den bösen Japaner-Autos. Im TV wird unser Kim gezeigt, wie er das böse böse Auto mit dem Hammer zerschlägt. Er ist unser Vater. Er gibt uns Wasser und Brot.

Für die ist DAS normal. UNSER Gedankengut ist für sie ein giftiges Kommerz-Geblubbere.

Die Frage lautet nur noch... "für wie lange ?" ;)
Schließlich hat die Mauer hier bei uns ja auch lange gehalten... bis eines Tages das Faß wirklich übergelaufen ist. Doch bis kurze Zeit vorher, war es auch bei uns so, dass der "Westen" eben "böse, korrupt und kommerzgeil" war und "unsere Partei" die einzigst richtige Partei war, zu der wir eben loyal zur Seite standen... in guten wie in schlechten Zeiten. Es soll sogar Menschen geben, die wünschen sich die Mauer wieder zurück. So tief sind sie in dieser Ideologie versunken ;)

Doch ALLES ändert sich. Es ist nur eine Frage der Zeit !
Selbst China, der Inbegriff kommunistischer Staatsführung seit dem Untergang der UdSSR, hat sich radikal "kommerzialisieren" lassen. Nun wollen die auch noch auf Öko machen und ändern und reformieren alles im Sinne des Umweltschutzes, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Und dazu haben die ein viel schöneres Weltmeisterschaft-Maskottchen, als unser behaarter Boleo-Mutant. Viele chinesische UNternehmen sind in unsere Geschäfte involviert, teilw. halten sie sogar ganze Unternehmenszweige am Leben.
Ja, es ist das 21ste Jahrhundert, und nach vielen Jahren der Feindschaft und Abgeschlossenheit, lernen wir Erdenbewohner uns wieder neu kennen. Und eines Tages, wenn KJI, Gott oder eine andere Person es so will, wird sich auch Nordkorea einsehen müssen, dass dieser Planet nur dann richtig Rund läuft, wenn die Zahnräder der einzelnen Ländern auch inneinander greiffen, und sich nicht dauernd (mit atomarer Kraft) quer stellen :)

Am besten... ich lasse mich mal einfach in irgendeiner Kryogenic-Kammer einfrieren. Ich schätze, ich setze den Wecker auf das Jahr 2300. Spätestens in dieser Zeit sollte jeder Erdenbürger über DSL mit 1 GB/s verfügen, sollte Nordkorea ein Teil der EU geworden sein und spätestens dann sind alle Folgen von Klimbim auf DVD erschienen ;)
Kommentar ansehen
19.02.2007 19:55 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kim Jong Il: Auch dieser Größenwahnsinnige Affe wird irgendwann in der Gosse enden und es ist nur eine Frage der Zeit.Auch der Mauerfall war nur eine Zeitfrage oder der Untergang der Sowjetunion.
Alle selbsternannten Führer gewisser Staaten erledigen sich von selbst.
Kommentar ansehen
19.02.2007 20:45 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht auszuüben ist doch was schönes.... :D jeder befehl, jedes wunsch wird erfüllt.... *g*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
19.02.2007 21:41 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eaglejay: Ironie oder ernst? Gibt nämlich Leute die tatsächlich sowas befürworten würden...
Kommentar ansehen
19.02.2007 23:40 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMFG: Kim Jong Il selbst besitzt eine Sammlung von Mazda RX-7 Sportwagen! Dieser Vollidiot, der hat echt null Realitätssinn!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?