19.02.07 09:34 Uhr
 8.374
 

Geislingen: Fahrt auf dem Heck eines Ferraris endete für 32-Jährige tödlich

Nachdem der Karnevalsumzug in Geislingen beendet war, hat sich ein tragischer Unfall ereignet. Drei Frauen standen neben einem Ferrari, ehe zwei der Frauen den Fahrer baten, sie zu einer Gaststätte zu fahren.

Die dritte Frau setzte sich auf das Heck des Autos. Der Fahrer und die beiden anderen Frauen bemerkten dies nicht. Während der Fahrt wurde die 32-Jährige vom Heck geschleudert.

Die Frau prallte gegen eine Hauswand und starb noch am Ort des Geschehens.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Ferrari, Fahrt, Heck
Quelle: wcm.krone.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2007 09:55 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darwin-Award: Zumindest hat die junge Frau gute Chancen auf eine Nominierung... Immerhin hätte sie ja wohl beim Anfahren abspringen können...
Kommentar ansehen
19.02.2007 09:59 Uhr von el_FaTaL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht bemerkt ??? ich glaube die haben sich dort unten schon alle das hirn weggesoffen
Kommentar ansehen
19.02.2007 10:56 Uhr von katzenrubbl0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darwin-Award die zweite: So traurig es an sich auch ist... aber ich stimme zu!
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:35 Uhr von sysipha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen nicht bemerkt Ich glaube eher, das ist nur eine Schutzbehauptung des Fahrers und der anderen beiden, um keinen Ärger zu bekommen. Da waren drei Frauen zusammen unterwegs gewesen. Ein Ferrari ist nunmal keine Familienkutsche. Und der Typ wollte den Mädels sicher imponieren und konnte einfach nicht nein sagen, als sie um eine Mitfahrgelegenheit baten (3 Mädels auf einmal mit EINEM Auto beeindrucken - welcher Mann träumt nicht davon *ironie - es gibt auch clevere Kerle*). Ich glaube daher eher, dass für die Dritte einfach kein Platz mehr war im Wagen. Bestimmt ist es auch nicht sehr weit bis zu der Gaststätte und dann kommen solche Sprüche wie:"Was soll denn schon passieren? Ich pass schon auf" (egal ob von der Frau oder dem Fahrer oder wem). Dann wurde der Fahrer von den zweien im Auto angestachelt, doch mal "etwas draufzudrücken" (das ist schließlich ein Ferrari und keine Ente). Sicher waren alle angeheitert (auch der Fahrer) und prompt wurde die "Heckreisende" vergessen. Und schon war´s passiert. Oder so ähnlich. So seh ich das.
Kommentar ansehen
19.02.2007 11:41 Uhr von Malle_Palmenmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geislingen?: Es handelt sich hier um Geislingen bei Balingen. (Württ)
Tragischer Alkohol/Fasnets/Triebgesteuert unfall!!!
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:05 Uhr von Aenea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Großer Gott welch ein Ausdruck:

"Drei Frauen standen neben einem Ferrari, ehe zwei der Frauen den Fahrer baten, sie zu einer Gaststätte zu fahren."

Himmel...
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:12 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Geislingen: Fahrt auf dem Heck eines Ferraris": die saß sicher nicht zum fahren auf dem heck, sondern setzte sich wohl nur zum ausruhen kurz dahin.

und entweder wollte der typ mit dem motor angeben und hat dann vergessen gang rauszunehmen oder die haben einfach nicht bemerkt, dass sie sich gerade aufs heck gesetzt hat und waren kurz davor loszufahren.. kA

aber auf jedenfall kein Darwin-Award-Kandidat. diese news sieht mir stark aufgemotzt aus - naja krone eben
Kommentar ansehen
19.02.2007 14:16 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
deutsch? kenn ich anders.

außerdem hätte noch das bundesland dazugehört. wer außerhalb des landkreises göppingen und der schwäbischen alb kennt geislingen.

und nochwas. die stadt heißt geislingen an der steige.
aber das weiß krone auch nicht.
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:08 Uhr von Psyman2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was erwartet man: Von der Österreichischen Bild?

Sie setzte sich unbemerkt aufs Heck, klar, Rückspiegel gibts natürlich keinen.

etc., ich will jetzt nicht mein Hirn anstrengen um die Krone zu diffamieren, das erledigt sie mit jeder neuen Schlagzeile selber.
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:16 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sie steht im Himmel vor Gott und der fragt sie: Mädel wie bist Du zu Tode gekommen?

Hab mich besoffen auf ein Ferrari Heck gesetzt, bin runtergeflogen, gegen Hauswand, hier bin ich.
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:48 Uhr von DieBine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das steht aber nicht nur in der Krone: Die Regionalzeitung (Südkurier) hat es genauso wiedergegeben, von daher denke ich mal dass es so stimmt (also wie es in der News steht, ob der Fahrer das wirklich nicht bemerkt hat wage ich auch zu bezweifeln). Ansonsten denke ich wie der Rest über die Krone.
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:59 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: nö ... es handelt sich um Geislingen bei Balingen ... mein Heimatort.

Und die junge Frau habe ich auch gekannt ... (Herzliches Beileid an die Familie)

Es handelte sich um eine Strecke von ca. 300 metern innerorts!
Kommentar ansehen
20.02.2007 08:36 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mr e nigma: das ist ja noch kleiner :-)
scherz

ein kleiner beweis, wie wichtig es ist, zu sagen bzw. zu schreiben wo das ganze stattfand.

außerdem gibt es in geislingen keinen karnevalsumzug.

karneval gibt es im rheinland, aber nicht in balingen und umgebung.

FASNET

und jetzt hoffe ich du meinst das gleiche balingen wie ich :-))
Kommentar ansehen
20.02.2007 10:43 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiber kommen in meinen Ferrari nur: nackig und einzeln.
Da kann also sowas Böses nicht passieren.
Kommentar ansehen
02.03.2007 15:56 Uhr von xXPinkPantherXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sysipha: Nette Geschichte, die so nicht stimmt. Ich wohne ca. 15 km von Geislingen entfernt und es gab sehr viele Zeitungsberichte in unserer Tageszeitung. Die Frau ist unbemerkt vom Fahrer auf das Heck gesessen. Bei der Untersuchung des Unfallvorhergangs hat man herausgefunden, dass der Fahrer die Frau auf dem Heck gar nicht sehen konnte. Er hat schon beim Anfahren zuviel Gas gegeben. Das hätte er nicht getan, hätte er gewusst dass die Frau hinten drauf sitzt. Ich würde also nicht irgenwelchen Schwachsinn rumerzählen der gar nicht stimmt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?