18.02.07 16:49 Uhr
 1.875
 

Antarktis: Bisher unbekannte Gewässer unter dem Eis durch Satelliten entdeckt

Helen Fricker von der Scripps Institution of Ocenaography in Kalifornien und ihre Kollegen gaben die Ergebnisse ihrer Analysen von Daten des Satelliten Icesat bekannt, wie in der "Science" berichtet wird.

Sie konnten bisher nicht bekannte Gewässer unter dem Eis der Antarktis nachweisen, eines davon wurde Lake Engelhardt benannt und mit der Größe des Gardasees beschrieben. Die Wasserstände der Seen schwanken binnen kurzer Zeit beträchtlich.

Die Bedeutung der Erkenntnisse wird hoch angesetzt, um Prognosen über die Entwicklung der Westantarktis treffen zu können. Bei einem Verschwinden der Eismassen in dieser Region wäre ein Anstieg des Meeresspiegels um bis zu neun Meter möglich.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Eis, Satellit, Antarktis, unbekannt, Gewässer
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2007 20:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird ja schon berechtigt: über die Klimakatastrophe diskutiert.
Aber ein Anstieg der Weltmeere um ~7 mtr., das wäre schon Wannsinn.
Norddeutsche Tiefebene--ade..
Kommentar ansehen
18.02.2007 20:58 Uhr von fritze bollmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde nun des Führers Schwimmingpool in Neuschwabenland entdeckt?
Dann sollen die Wissenschaftler sich mal vor ein paar bissigen Kaiserpinguinen in Acht nehmen.
Kommentar ansehen
20.02.2007 10:40 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar, das sind die Badezimmer der Predators im "Ewigen Eis" ....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Wirtschaft um elf Prozent dank billigem Geld angestiegen
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Fußball: Neuer BVB-Trainer Peter Stöger sortiert Andre Schürrle aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?