18.02.07 15:22 Uhr
 60
 

Schwimmen: Anastassia Iwanenko erhält Sperre von der FINA wegen Doping

Der Weltschwimm-Verband FINA hat nach der Trainingskontrolle am 23. Januar bei der 17-Jährigen in der A-Probe einige unerlaubte Dopingmittel gefunden. Darum wurde die Sperre gegen die Russin Anastassia Iwanenko ausgesprochen.

Sie wurde für die WM in Melbourne, die vom 17. März bis 1. April stattfindet, gesperrt.

Es wurden Diuretika und andere Mittel zur Maskierung der Dopingmittel entdeckt. Die Sperre gegen den kubanischen Wasserspringer Jose Guerra-Olivia, die im letzten Jahr ausgesprochen wurde, hat die FINA aufgehoben.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Sperre, Schwimmen
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
Fußballstar musste bei Go-Kart entscheiden, ob er Alonso oder Kuyt umfährt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?