16.02.07 15:13 Uhr
 423
 

Antarktis: Japanische Walfänger machen mit sechs Schiffen Jagd auf 1.000 Wale

Mit einem Aufgebot von sechs Schiffen macht eine japanische Walfangflotte in der Antarktis Jagd auf 1.000 Wale. Nach Angaben von Greenpeace setzt sich die Flotte aus Fangbooten, Sichtungsschiffen und einem industriellen Verarbeitungsschiff zusammen.

Die Bundesforschungsanstalt für Fischerei in Hamburg erklärte, dass man mit einer "Fangquote von 850 Zwergwalen plus/minus zehn Prozent" rechnen müsste. Im Regelfall dauert die Verarbeitung eines Wals nicht länger als eine Stunde.

Man rechnet mit einer Einsatz-Dauer von drei bis vier Monaten. Der wissenschaftliche Aspekt der Jagd umfasst lediglich ein Kontingent von 50 Buckelwalen und 50 Finnwalen.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Schiff, Jagd, Antarktis
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2007 15:37 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versenken: Macht Sea Shepherd doch auch. Also holt euer Schlauchboot aus dem Keller und rammt diese 6 Schiffe.
</ironie>
Ist schon schlimm, dass es so kranke Typen gibt, die von einer bedrohte Tierart den Bestand dezimieren wollen. Und Sea Shepherd ist allemal besser als Greenpeace.
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:53 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man den walen nicht: irgentwas fixen, so das die ungeniessbar werden?
am besten wärs wenns sich noch vererben würde ^^
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:55 Uhr von Nickolaus87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Erde: ist bald vollkommen im Arsch, dann gibts keine Artenvielfalt mehr und der Mensch hat sich selber vernichtet. Vllt bekommt dieser Planet ja nochmal ne zweite Chance, verdient hat er es allemal nach den Torturen, die er die letzten Jahrtausende erleiden musste.
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:00 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Japaner wollen doch nur forschen, wie die Sushi mit dem Walfleisch schmecken!

Und in Berlin hat men einen erschossen, der keine Asurede hatte!
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:20 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Erde is nich im Arsch: nur weil sie für uns in Zukunft unbewohnbar wird...
tztztz

das schlimme ist halt, das wir es waren.
nicht mehr nicht weniger.

Und in nen paar 100,000Jahren wird es sich auch
wieder egalesiert haben.
Das WIR den allergrößten Teil der Welweiten Entwicklung zu nichte gemacht haben beruht auf unserer Virus ähnlichen Lebensart.

Bis die Erde aber das ganze CO2 wieder gebunden hat, dürften millionen von Jahren draufgehen.
Bis dahin hat die Sonne gewiss schon wieder um einige Grad abgebaut, unds wird erheblich kälter sein als heute ... und so weiter und sofort
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:27 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die jagen nur aus niederen Beweggründen - Pfui: Es kann einen schon anwidern, wenn die diese Tiere im Grunde nur jagen, um sich aus deren Pimmeln und Knochen Pülverchen zu reiben (Sorry über diese Ausdrucksweise, aber es ist eine Tatsache)

Weder das Fleisch, noch der Tran dieser Tiere werden heutzutage noch benötigt. Die aus den Walen gewonnenen "Rohstoffe" lassen sich allesamt künstlich herstellen, bzw. durch andere Stoffe ersetzen.

Ebenso bei Robben.

Wenn die Inuit (auch verächtlich Eskimos genannt) Robben jagen, tun sie dies aus einer Notwendigkeit heraus und die Tiere werden komplett verwertet. Darüber hinaus ist die Anzahl sehr gering.

Man wird auch niemals Inuit sehen, die den Jungtieren einen Knüppel auf den Schädel schlagen und ihnen bei lebendigem Leib das Fell abziehen.

Ebenso kann man dieses auf die Jagd nach Wild beziehen. Das die Population des Wildes eingeschränkt werden muss, ist nachvollziehbar.
Das aber öffentliche Kühlhäuser mit Wild so vollhängen, das es kurz vor dem Vergammeln durch den Abdecker entsorgt werden muss, ist mir unverständlich.

Warum siedelt man bei solchen Überbeständen nicht wieder Wölfe in den heimischen Wäldern an, wie es früher war? Sie würden den Überbestand dezimieren. Und das Argument, dass diese Tiere Spaziergänger im Wald angreifen würden, stammt von Leuten, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Der Wolf geht dem Menschen aus dem Weg, auch im Wald.

Aber, um noch mal zum eigentlichen Thema industriellen Walfangs zurückzukommen, muss ich schlussendlich feststellen:

Die grausamste Bestie, die auch gleichzeitig den größten Schaden überall anrichtet, ist und bleibt der Mensch.

Ich kenne zumindest kein Tier, das ein anderes tötet, um sich aus dessen Penis oder Knochen Pulver zu reiben, damit es angeblich besser einen hochbekommt.

Und selbst die Norweger, die in einem Land leben, wo man soviel Geld hat, das man im Winter die Gehsteige beheizen kann, betreiben dieses Abschlachten weiterhin, ohne das eine Notwendigkeit dazu bestünde.
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:32 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saku: waren das nicht Nashörner, von deren Hörnern man
Potenzmittelchen macht?
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:46 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sipo: Ja, die werden auch zerrieben ;)

Vom Tiger lässt sich sich auch etwas verwerten, ebenso wie von Schlangen.

Vielleicht sollten wir alle mal unsere abgeschnittenen Fußnägel sammeln und sie denen schicken. Wenn sie die zerreiben, haben die wenigstens Aroma :)
Kommentar ansehen
16.02.2007 18:35 Uhr von bollerikson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: heut morgen stan dinner Zeitung das auf dem Verabreitungsschiff ein feuer ausgebrochen ist sollen aber nciht die tierschützer verursacht haben nun besteht die Gefahr das tausende tonnen von öl und anderen giftstoffen die zur verabreitung auslaufen vll schafft es das schiff aber noch in nen hafen die schlepper brauchen aber 6 tage ma sehen was da draus wird ach ja und nen greenpeace schiff das inner nähe war hat hilfe angeboten
Kommentar ansehen
16.02.2007 19:14 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beta-Tester und Co. euch sollte man wegen galloppierender Dummheit einsperren lassen mitsamt Sea Shepherd.

Denn wer Erstens zu Gewalttaten und kriminellen Handlungen aufruft gehört in den Knast und sollte dort bleiben.
Und wer Zweitens mit seiner strotzenden Dummheit dazu aufruft diese Schiffe zu versenken und damit tausende Liter Öl in die Umwelt freisetzt, die eine astronomische Menge Meerwasser nicht nur verseuchen sondern für die Flora und Faune im Meer zu einem tödliche Gift machen wird der gehört in demselben Zeug gebadet bis er an den Folgen davon selbst das zeitliche segnet !

Wie kann man nur so DOOF sein ! Gleichgültig ob du von Ironie sprichst oder nicht, wer Sea Shepherd unterstütz auf diesem Kriminellen Weg gehört weggesperrt !
Kommentar ansehen
17.02.2007 12:02 Uhr von kxell2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse James: [...]Dafür gibts ja die Ironie. Und wenn dir die Ironie nicht schmeckt, dann frage ich mich wie du auf Zynismus oder Sarkasmus reagierst. Nen pechschwarzen Humor hat noch niemanden geschadet. Also immer schön den Ball flachhalten.
Kommentar ansehen
17.02.2007 13:03 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jesse James: ach und hunderte Wale zu töten für einen niederen zweck ist so viel besser? Für mich gibts da keinen Unterschied..
Kommentar ansehen
17.02.2007 15:55 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die armen Fische: 1000 Wale gegen 6 "Fischers Fritze". Kampf der giganten :D

Mfg Yuno
Kommentar ansehen
18.02.2007 17:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tek-illa @kxell2001: @Tek-illa
"@ Jesse James
ach und hunderte Wale zu töten für einen niederen zweck ist so viel besser? Für mich gibts da keinen Unterschied.."


Lesen scheinst du zwar zu können, aber die Folgen einer Tat abzuschätzen das scheinst DU nicht zu können.

Wie viele Wale werden wohl krepieren wenn solch ein Walfänger sinkt und sein Öl dank einer Kollision mit einem anderen Schiff in der region dieses Ozean verliert ?!


Für dich mag es keinen Unterschied ausmachen ob es ein Mensch (Walfänger) oder ein Wal ist der krepiert.
ABER wenn die Menschen durch das zerbrechen des Walfängers krepieren dann krepiert auch die Flora und Fauna an dem Ort des Geschehens und noch in hunderten Meilen Entfernung wo der Ölteppich angeschwemmt wird !


@kxell2001

Mir ist es wortwörtlich sche*ßegal ob du oder sonst irgendwer ironisch, sarkastisch oder zynisch ist, aber meine Meinung über Sea Shepherd ist die die dort oben steht.

Und wer deren Verhalten unterstützt gehört ebenso wie diese selbst in den Knast !

Umweltschutz und Naturschutz sind eine zwingend notwendige Sache, aber nicht mit solchen Mittel und Taten !
Kommentar ansehen
18.02.2007 17:33 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yuno du weißt das ein Wal kein Fisch ist oder ?!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?