16.02.07 14:59 Uhr
 1.078
 

Aachen: Elf Jahre alter Junge mit zwei Promille Alkohol im Blut aufgefunden

Am Donnerstag (Weiberfastnacht) fand in Aachen eine Kinder-Karnevalsveranstaltung statt.

In Rahmen dieser Feier wurde ein elf Jahre alter Junge mit zwei Promille Alkohol im Blut aufgefunden und in eine Klinik gebracht.

Der Vater des Kindes geht davon aus, dass sein Sohn von älteren Teilnehmern der Sitzung alkoholische Getränke bekommen hat. Es wird jetzt infolge gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Junge, Alkohol, Aachen, Promille, Blut, Prominent
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt
Frankreich: Frau muss 22 Jahre ins Gefängnis, weil sie Männer vergiftet
Nach Orkan "Friederike" funktionieren auch die Bahn-Auskunftssysteme nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2007 17:40 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: schönste art der körperverletzung....in paar jahren wird ers verstehen :D
Kommentar ansehen
16.02.2007 20:49 Uhr von H3Nn355Y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: lol wo lebste den?

mit 2 promille mach ich dir noch ne OP am offenen hirn und rezitiere die nibelungensage ausm kopf.

2 promille is nich mehr als ne gute basis.
Kommentar ansehen
16.02.2007 23:59 Uhr von arclite01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so, so ne gute basis sag mal spinnst du jetzt völlig? ab 2 pro mille wird lebensgefährlich! es sei denn du bist berufstrinker....
dazu hier noch nen link...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.02.2007 08:24 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früh übt sich: wer ein Berufstrinker werden will!
Respekt!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt
Eisschnelllauf: Südkoreanischer Trainer suspendiert - Sportlerin geschlagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?