16.02.07 11:29 Uhr
 12.569
 

England: Umfrage über schlimmste Erfindungen aller Zeiten - Handy auf Platz 2

Laut einer Umfrage des BBC Focus Magazins ist das Handy mit 17% der Stimmen an zweiter Stelle der schlimmsten Erfindungen aller Zeiten. Auf Platz eins sind Waffen mit 35 %.

Auf dem dritten Platz sind jeweils mit 9 % der Stimmen die Atomenergie, das Elektrofahrzeug Sinclar C5 und das Fernsehen. Den vierten Platz der Umfrage belegen das Automobil und Zigaretten mit je 6 %.

3 % der Stimmen erhielten Fast Food und Radarfallen. Sogar Religionen kamen mit 2 % in die Top Ten der Umfrage. 4.164 Leute haben an der Umfrage teilgenommen.


WebReporter: lesematte
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Umfrage, England, Platz, Zeit, Erfindung
Quelle: www.vnunet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2007 12:07 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Segen oder Fluch? Das passt auf so ziemlich alle Erfindungen:
Erst in der Hand eines Menschen wird z.B. ein Messer zu einer Waffe.
Ein Handy kann Leben retten. Niemand wird gezwungen, sein Handy immer mitzunehmen oder anzuschalten.
Ohne Atomenergie würde es bei uns zappenduster sein.
Durch das Fernsehen kann der Mensch über seinen teilweise sehr begrenzten Tellerrand hinausschauen. Das Fernsehen hat neben Unterhaltung ja auch Information und Bildung parat. Man muss lediglich die richtigen Sendungen sehen.

Fazit: Auch Umfragen KÖNNEN eine extrem nervige Erfindung sein.
Kommentar ansehen
16.02.2007 12:15 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja solche Sachen wie Handy, Fernsehen oder das Auto sind sicherlich keine schlimmen Erfindungen! Eher im Gegenteil! Ohne solche und ähnliche Erfindungen würden wir heute noch wie im Mittelalter leben!
Kommentar ansehen
16.02.2007 13:10 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja irgendwie kann ich die Ergebnisse der Umfrage nachvollziehen. Im sozialen Miteinander hat sich die Technik nur bedingt als nützlich erwiesen.
Bemängeln möchte man, dass es mal wieder eine Umfrage ohne Bedeutung ist, bei 4.164 Teilnehmern. Sehr repräsentativ!
Kommentar ansehen
16.02.2007 13:38 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: "Ohne Atomenergie würde es bei uns zappenduster sein."

bin zwar kein atomgegner, aber die aussage ist schwachsinn. :D
Kommentar ansehen
16.02.2007 14:09 Uhr von Yunalesca
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: irgendwie kann ich das schon nachvollziehen .. es gibt doch mittlerweile leute die ohne handy nimmer leben können, is schon arm .. und naja zur kommunikation hat es trotzdem nich viel beigetragen .. es wird doch schon per sms schluss gemacht und so ein schwachsinn .. ich habe mein handy eh nur für nen notfall ansonsten gibt es festnetz oda telefonzellen (was auch billiger is) xD
Kommentar ansehen
16.02.2007 14:21 Uhr von p0d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Handy: ist meiner Meinung nach eine sehr gute Erfindung. Nur so Folgeerscheinungen wie Jamba und CO. sind schlecht ;)
Kommentar ansehen
16.02.2007 14:29 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Steuern sind ja gar nicht dabei!
Was ist mit solchen "Revolverblättern" wie BILD und Krone?
Kommentar ansehen
16.02.2007 14:53 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich werden: natürlich werden einige leute indirekt gewzungen ein handy mitsich zu führen
z.b. die ganzen manager usw.
Als die aufhebung des handyverbots in flugzeugen zur diskussion aufkam,gab es doch viele die meinten,dass sie dagegen wären,weil das die einzige zeit ist wo sie so richtig entspannen können

btw. religionen nur 2%?pfft die kommen direkt unter waffen/atomwaffen
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:07 Uhr von ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man doch mal wieder: was für Idioten die befragt haben.
Waffen und Atomenergie sind gute Erfindungen, genauso wie Handy, Elektrofahrzeuge, FastFood, Radarfallen, Religionen und sogar das Fernsehen.

Was man/Mensch daraus macht, dass is wichtig.
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:28 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja die Engländer: Die hatten ja schon immer einen merkwürdigen Geschmack. ;)
Wer einmal drüben war der weiß was ich meine.
Aber bei nur 4.164 befragten Leuten kann ja nix anständiges bei rauskommen.
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:54 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lesematte - Sinclair C5: Das Elektroauto heisst Sinclair C5.

Ich frage mich warum das so schlecht bewertet wurde. Liegt
wohl daran das es kein Verdeck hat, und das im
regnerischen England. ;-) Oder weiß jemand anders was das
Problem war ?

http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.02.2007 17:41 Uhr von Großunddick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Handy ist schon eine üble Erfindung, das durfte ich erst heute anlässlich einer üblen Schlägerei erfahren.
Ungefähr vier Handys wurden benutzt, um Kumpels zum mitprügeln zu holen, mehr als 6 Handys, um zum zuschauen einzuladen und sehr viele Handys, um Fotos zu machen.
Nur ein einziges Handy wurde benutzt, um die Polizei zu rufen...
Kommentar ansehen
16.02.2007 22:27 Uhr von Hino-Ken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handy oder Klingelöne? Also ich persönlich würde das Handy selber nicht als schlimme Erfindung bezeichnen.
Das einzige was stört, sind diese dämlichen "ultrcoolen" Klingeltöne und die passende Werbung im TV.

Wer heutzutage noch auf´s Handy verzichten will, bitte, soll jeder selber wissen.

Bei den Waffen kann ich da schon eher zustimmen,
da es schließlich Sinn und Zweck dieser ist Menschen (oder Gegenständen) zu schaden.

Die Atomenergie nützt dem Menschen auch... natürlich ist sie ökologisch gesehen eine Katastrophe, aber ich will nicht wissen, wo wir heute ohne sie wären...
Wahrscheinlich würde stattdessen alles mit fossilen Brennstoffen betrieben werden und die Atmosphäre sähe schon längst aus wie ein Schweizer Käse (sicherlich, mit dem heutigen Wissensstandard wäre sie gut ablösbar).
Naja, dafür scheinen die Menschen da drüben aber ansonsten einen Schissdreck auf die Umwelt zu geben, wenn sie ein Elektrofahrzeug als schlecht bezeichnen (mein Vater besitzt selbst ein Elektrofahrzeug, wer sich mal schlau machen möchte: http://www.twike.de/...).

Naja, und generell mit den Medien ist das so ´ne Sache...
Die Erfindungen an sich finde ich genial, und halte sie für essenziell für den technischen Fortschritt und die Wissensverbreitung. Was die Menschen wiederum aus den Medien machen (siehe Big Brother, DSDS, Talkshows, Gericht-Sendungen und den ganzen Schmock) hat in meinen Augen nichts mehr mit der Erfindung zu tun.

Radarfallen... tjaja... sicher, ohne die würden wir natürlich alle in Geld schwimmen, und niemand hätte mehr Sorgen... *Ironie ende.
Ich würde sagen, ohne Radarfallen würden alle Leute immer nur noch rasen wie die bekloppten. In einem Entwicklungsland, wo die Populationsdichte sowieso rapide ansteigt wäre das eventuell die Lösung des Problems, in einem Industrieland mit abnehmender Bevölkerung eher nicht. Das einzige Problem was damit gelöst wäre, wäre das der exponentiell ansteigenden Zahl an Vollidioten in diesem Land.

Ich hätte wahrscheinlich Religionen angegeben, da diese der Auslöser vieler Konflikte zwischen den Menschen sind.

Fazit: Anhand eines solchen Ergebnisses sieht man mal wieder die egozentrische und unüberlegte Ansicht der Menschen. Sie beschuldigen tote Gegenstände und übersehen dabei, dass die eigentliche Schuld bei ihnen liegt.
Kommentar ansehen
17.02.2007 04:15 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sience: da hast du deinem namen ja alle ehre gemacht... "....denn schließlich zerstören Co2 betriebene Fahrzeuge unsere Welt!"
ein co2 betriebenes fahrzeug wäre genial, vorallem wenn dann o2 auf dem asupuff kommt... ein pflanzenfahrzeug :) bitte bitte, erfind sowas, mr. sience!!!

ansonsten: ich finde knapp 4000 leute ist schon eine sehr repräsentative umfrage. da könnt ihr sagen was ihr wollt, aber unter 4000 leuten werden etwa 3000 durchschnittsidioten dabei sein, und der rest sind ein paar hyperintelligente und voll trottel. genauso sieht unsere gesellschaft auch aus.
wobei ich die erfindungen trotzdem alle für nützlich halte. selbst waffen. ich will nicht wissen wie weit der mensch heute wär, wenn es noch nie waffen gegebn hätte.
handy usw. sind eher zweitrangig.
Kommentar ansehen
17.02.2007 11:31 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
top 3 vom kinderarzt: ich hätte den menschen an erste stelle gesetzt.
wofür die natur 4 milliarden jahre gebraucht hat um prachtvoll zu erblühen, braucht der mensch circa 100 jahre um es wieder zu zertören.

unser kinderarzt sagte mal die deutschen hätten die 3 schlimmsten sachen erfunden (nicht meine meinung)
1) atombombe: naja die war schon fast so weit in deutschland.
2) automobil: der wir leider viele zivilisationskrankheiten zuschreiben müssen, stellt euch vor ihr hängt einen schlauch an den auspuff, startet den motor und lasst die abgase in eure wohnung laufen, nur 10 minuten und die ganze familie sitzt beisammen, wie gefällts?
tja die abgase die aus dem auspuff hinausgestossen werden sind immer vorhanden und nicht einfach nur weg, leider sind es milliarden von autos die immer weniger sauerstoff in der luft lassen.
3) gehfrei für kinder: kinderarzt meinte das er viele schädelbrüche und sogar todesfälle bei kindern erlebt die sich in so einem ding bewegen und dann eine ungesicherte treppe hinunterstürzen.

viele grüsse
Kommentar ansehen
17.02.2007 20:39 Uhr von teledealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehasst und daher so häufig benutzt? Also ob diese Umfrage wirklich Repräsentativ ist, halt eich für ein Gerücht. Es gibt fast 60 Millionen die insgesamt in UK leben, davon entfallen ca. 50 Millionen auf England. 4.164 nahmen an der Umfrage teil.
Die Zahl der Mobilfunkverträge hat in Großbritannien bereits die 60 Millionen Marke überschritten (Laufzeit/Prepaid).
Einer anderen Studie zufolge stehen die Briten auf Platz zwei in Europa, wenn es um die Nutzung von Handys in Minuten gerechnet, geht
Warum also Hassen die Engländer etwas was sie so intensiv im Alltag nutzen?
Kommentar ansehen
18.02.2007 11:18 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Handy ist eine tolle Erfindung: mich stören nur die vielen Menschen, die an den Dingern dranhängen....
Kommentar ansehen
18.02.2007 12:31 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teledealer: ich kenne leute die rauchen ne packung zigaretten am tag - und hassen es.
Kommentar ansehen
18.02.2007 17:56 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handy *lol* ein Problem ?!? Die Probleme macht nicht das "mobil phone" sondern die Menschen die es als Statussymbol ansehen bzw. es zu diesem machen.

Das was vorallem lästig ist am Handy ist sein Name, denn im ganzen englischen Sprachgebrauch gibt es kein Wort das "Handy" heißt.
Aber wir doofen Deutschen müssen ja immer irgendwelche englischklingenden Worte erfinden um eine neue Idee/Erfindung an den Mann bringen zu können.

Allein dieser Drang nach unsinnigen Wortfindungen könnte man in einer Umfrage gäbe es solch eine auch bei uns gleich mit angeben.
Kommentar ansehen
18.02.2007 18:45 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse :): du willst also lieber "mobiles telefon" sagen, anstatt handy? na dann mach das doch :)
gut fänd ich auch "schnurloses telefon, mit fotoapparat, viedeokamera und musikabspielgerät, dass dazu geeignet ist überall hin mit sich geführt zu werden"

irgendwie mucke ich in dem thread nur auf :)

aber is doch echt schwachsinn, das wort handy scheiße zu finden.
Kommentar ansehen
19.02.2007 09:23 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne die Kommentare: gelesen zu haben:

Waffen: könnte ich zustimmen, sind keine gute Erfindung.

Handy: Verstehe ich nicht. Was ist an einem Handy so schlimm? Es wurde nicht nachgewiesen, dass ein Krebserregend ist. Nur sollte man es nicht zu oft in der Nähe seines besten Stückes aufbewahren, da dies die Fortpflanzungsfähigkeit einschränkt. Aber sonst, finde ich, ist das Handy eine klasse Erfindung, damit kann man Leben retten und man kann es auch gut für alles nutzen, wofür man zuhause am Telefon keine Zeit hatte. Ich habe kein Telefon mehr, bei mir gibt es nur noch das Handy.

Atomenergie: Kann ich auch nicht zustimmen, was ist so schlimm an Atomenergie? Die Atombombe gehört ja wohl zu den Waffen. Wie wahrscheinlich ist ein GAU? Es gab bisher nur einen und der wurde dadurch hervorgerufen, dass man in Tschernobyl unbedingt experimente durchführen wollte und deshalb alle Sicherheitsprotokolle außer Kraft gesetzte hat. Seit dem ist nichts mehr passiert, nicht einmal in Rußland, wo man nicht wirklich Achtung vor Menschenleben hat. Und ohne Atomkraft, wäre unser Strom noch teurer, denn wir müssten noch mehr Erdgas und Kohle verheizen, was auch zu höheren Erdgaspreisen und Ölpreisen führen würde. Atomkraft ist gut.

Sinclair C5: Da sage ich nur eins zu: Es ist vielleicht keine schlimme Erfindung, aber eine wirklich nutzlose. Reichweite 40km, Spitze 24km/h, ich kann und möchte diese Erfindung nicht verteidigen. Ich frage mich nur, wie 9% der an der Umfrage teilnehmenden Leute auf das Teil gekommen sind, denn ich wäre bei einer solchen Umfrage sicherlich nicht auf so einen Scheiß gekommen.

Fernsehen: Und auf Nachrichten mit Fernsehbildern verzichten. Ich meine heute kann man sagen, ist nicht so schlimm, man hat ja das Internet, aber damals hätte man ja nur das Radio gehabt, man hätte sich garkein Bild über etwas machen können. Auch viele Filme würde ich vermissen. Also ich sehe im Fernsehen keine schlimme Erfindung, nur im Fernsehprogramm am Tag, auch Unterschichtfernsehen genannt. Talkshows könnte man z.B. zu den schlimmsten Erfindungen zählen, aber die stören mich eigentlich nicht wirklich, denn normalerweise kriege ich von dem Zeug nicht wirklich was mit. Aber leider andere Menschen, unter anderem auch kleine Kinder, deshalb bin ich für ein Verbot von Verblödungsfernsehen, wie Talkshows und Gerichtsshows.

Automobil: Nö, vielleicht verpestet es die Umwelt, aber stellt euch mal vor, ihr wärt nicht mehr mobil. Da verschmutze ich die Umwelt gerne, ist besser als wenn ich mit dem Zug zur Arbeit fahren müsste, denn mit dem Fahrrad sind 50 km jeden morgen auch im Winter ein bischen viel.

Zigaretten: Meine vollste Zustimmung, ist wirklich eine schlimme Erfindung. Was bringt die Zigarette? Steuereinnahmen? Nicht wirklich, denn dafür haben die Krankenkassen erhöhte kosten, denn Raucher sind öfter krnak als nichtraucher, insbesondere, wenn sie auf die 50 zugehen. Hinzu kommt, dass Raucher im Durchschnitt mehr Pause machen, als Nichtraucher, da sie ja ihre Raucherpausen benötigen. Außerdem verpesten sie damit die Umwelt und tragen zum Klimawandel bei. Zigaretten schädigen außerdem Nichtraucher, denn diese müssen oft den Rauch einatmen, welcher aus der Zigarette kommt und man will Nichtraucher ja nicht den Besuch einer Disko verbieten. Die Zigaretten hätten eigentlich mehr Prozente verdient.

Fast Food: Finde ich nicht schlimm, denn noch ist es nicht so, dass der großteil unserer Kinder übergewichtig ist. Eine schlechte Erfindung sind eher die Eltern, die ihren Kindern nichts anständiges zum Essen kochen können. Man muss nicht zuviel Fast Food essen und manchmal möchte man eben auch mal einen Bürger essen. Wenn man am Tag sowieso viele Kohlenhydrate verbraucht hat, ist dies ja wohl kein Problem.

Radarfallen: Persönlich würde ich jetzt sagen, dass Radarfallen wirklich eine schlimme Erfindung sind, aber wenn man so recht überlegt, dann merkt man, dass es ohne Radarfallen viel mehr Raser und viel mehr Verkehrstote gäbe, deshalb sehe ich die Radarfalle nicht als etwas negatives.

Religionen: Meine vollste Zustimmung, wobei hätten wir heute eine Zivilisation, wenn uns niemand etwas von Moral erzählt hätte?

Was fehlt: Drogen aller Art, z.B. Alkohol, denn Alkohol ist für soviel schlechtes auf der Welt verantwortlich. Gäbe es das Zeug nicht, dann würde es der Menschheit besser gehen.

Bis dann
Kommentar ansehen
19.02.2007 09:39 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@glob: Du solltest lesen lernen ^^

Wo sagte ich das ich das Wort Handy scheiße finde ? NA ?

Ich sagte das diese Englische-Wort-Sucherei für bereits mit englischen Wörtern betitelte Erfindungen in Deutschland scheiße ist !

Und nein es heißt nicht mobiles Telefon sondern MOBILTELEFON so hat man das auch früher schon genannt im deutschsprachigen Raum !

Wozu braucht man dann noch eine Pseudobetitelung mit "Handy".


Siehe auch hier:
"Ein Mobiltelefon, auch Funktelefon, GSM-Telefon, Funker oder Handy (pl. Handys; gelegentlich eingedeutscht auch Händi) genannt..."

Händi ? Wir haben ein deutsches Wort das Englisch klingt, aber nicht Englisch ist, weil es diesen Begriff im Englisch nicht gibt eingedeutscht und daraus damit noch ein völlig bekloppteres Wort geschaffen !

Schlimmer gehts kaum noch.
Kommentar ansehen
19.02.2007 13:05 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schätze mal, daß das: Handy bei einer Umfrage zu den besten Erfindungen auch ziemlich oben stehen wird; im Gegensatz zu Waffen.....
Kommentar ansehen
21.02.2007 06:44 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggale: Nur leider muss ich jetzt dir widersprechen da du eindeutig irrst.

"Warum sollte ein Deutscher nicht ein neues englisches Wort erfinden, für etwas, was es eben vorher noch nicht gab?"

Was es vorher noch nicht gab ?

Bevor man hierzulande auf den heutigen Modebegriff "HANDY" kam, wurde dieses Gerät seit es existiert und in Deutschland genutzt wird als MOBILTELEFON bezeichnet.

Im Englischen ist es ein mobil phone und daher kam auch der ursprüngliche und wesentlich sinnvollere Begriff.

Hätte es wie du fälschlicherweise annimmst noch keine Bezeichnung für ein solches "Telefon" gegeben, dann wäre "Handy" vielleicht passend gewesen, es aber aus weiß gott welchen Gründen einfach umzubenennen weil man dem Wahn nach englischen Begriffen die keine sind Vorschub leisten will und dann auch noch solche erfundenen Namensgebungen eindeutscht weil man meint es sei englisch, ist wohl nicht nur ein rein deutsches Phänomen sondern auch zu gleich das allerdümmste worauf man hier kommen kann !

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?