15.02.07 22:06 Uhr
 17.603
 

Massenabmahnungen an eBay-Verkäufer im Gange

Vielen eBay-Unternehmern droht eine Abmahnung. Pikant ist, dass ausgerechnet solche Verkäufer in Gefahr einer Abmahnung geraten, die sich akribisch an das Gesetz halten wollen. Manche Anwälte nutzen dies aus und schicken Kostennoten über 1.200 Euro.

Viele Unternehmen haben sich bei der Gestaltung ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Internethandel an den Wortlaut einer Herausgabe des Bundesjustizministeriums gehalten. Doch Gerichte urteilten, dieses Muster sei unzureichend.

Es geht insbesondere um Fragen bezüglich des Rücktritts vom Internetkauf. Weil die Rechtsauffassungen dazu so unterschiedlich sind, geben viele Anwälte dazu keine rechtliche Auskunft mehr, um sich nicht haftungspflichtig zu machen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, eBay, Masse, Verkäufer
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2007 21:48 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfusch der Regierung, ganz einfach.
Gesetzesvorgaben haben so eindeutig formuliert zu sein, dass man weiß wo man dran ist. Wofür kassieren die denn so hohe Diäten? Fürs Nichtstun?!

In jedem Fall muß jetzt ein Gesetz her, das Abmahnungsgebühren auf maximal 50 Euro limitiert und zuvor eine kostenlose Aufforderung zur Beseitigung zukommen muß.
Kommentar ansehen
15.02.2007 22:41 Uhr von chaintek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnwellen - Kein Ende in Sicht? Irgendwo muss doch mal Schluß sein.... !!!

Solchen Rechtsverdrehern gehört die Lizenz entzogen. Es kann doch nicht sein, dass hier Geld damit verdient werden will, weil man sich rechtlich absichern möchte und ein Vordruck des Bundesjustizministeriums benutzt.

Rechte verdrehen scheint mittlerweile richtig Mode zu werden. Die amerikanischen Verhältnisse lassen sich in Deutschland mehr und mehr finden und rechtfertigen. Demnächst verklagen wir noch die Hersteller weil der gesunde Menschenverstand nicht ausreicht und die Anleitung unzureichend gewesen ist.

Es wird Zeit etwas dagegen zu unternehmen!
Kommentar ansehen
15.02.2007 22:49 Uhr von Tompunet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verklagen: wegen Wegelagerei. Es gilt immer noch - wo kein Kläger, da kein Richter. Es gehört verboten, daß sich Anwälte im Internet reich verdienen, ohne von einem Klienten explizit geordert worden zu sein. Man sollte schauen, wer der Anwalt ist und den mal etwas beschatten - und wehe der trinkt ein Gläschen zu viel und fährt dann...oder fährt wo zu schnell...oder parkt in der Feuerwehrzufahrt...
Kommentar ansehen
15.02.2007 22:50 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsam kristalisiert sich heraus, was ich bald beruflich machen werde.

die justiz ist schon was schönes, aber nur wenn man selber die macht hat.
Kommentar ansehen
15.02.2007 23:37 Uhr von Xenonatal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin ja: dafür das Namen und Privatadressen solcher speziellen Anwälte veröffendlicht werden.
Vielleicht gibt es ja einige unter ihren Opfern die sich dafür besonders interessieren ;-)
Kommentar ansehen
16.02.2007 00:06 Uhr von tuetensuppe89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an Vorposter: wenn das Gesetz sowas zulässt, dann liegt die Ursache nicht bei den "Rechts-"anwälten, sondern bei dem Gesetz selber.
Natürlich ist so ne Abmahnung moralisch höchst verwerflich, aber wenn es diese Lücke gibt und sich damit einfach Geld verdeinen lässt, sch**ßen halt viele auf die Moral.

Daher ist der einzig logische Grund, dass das Gesetz geändert werden muss. Nur WANN das passiert steht ja noch in den Sternen.... die Regierung bekommt bei uns doch sowieso nichts hin/mit was wirklich nötig wäre (-> siehe Killerspieldiskussion, da gehts auch nur darum möglichst simpel viele Stimmen zu bekommen, ohne etwas sinnvolles zu tun).

Und was können wir tun? Wir können demonstrieren gehen. Versuchen etwas zu ändern, denn wir leben in einer Demokratie. Allerdings sind viele einfach viel zu bequem dazu, sich mal aufzuraffen und von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Und daran scheitert´s eben....

so far
Tuete
Kommentar ansehen
16.02.2007 01:03 Uhr von fhilgers781
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus: Hmm hast du auch die normale Ausdrucksweise gelernt, oder nur dieses Gossenjargon?
Das man sich über Abmahnanwälte aufregt ist klar und verständlich, daher sollte man im Falle so einer Abmahnung sofern diese Produktbezogen auftaucht einfach mal den Hersteller des Produktes informieren, oft erübrigen sich abmahnung schon alleien dadurch.

Es ist traurig, das es solches Gebahren einiger Anwälte hier in Deutschland gibt, das steht ausser Frage, aber auch bei Abmahnungen besteht immer noch die Chance einer Gegenklage, wie die Erfolgsaussichten dann sind, ist natürlich unterschiedlich.

Aber stellen wir die Frage mal andersum: Wenn der Imbissbudenbesitzer durch verwässern der Getränke legal mehr geld bekommen kann wird er das ebenso tun, den Anwälten die solche Abmahnungen durchführen kann man höchstens keine Moral vorwerfen jedoch rechtlich leider nichts derzeit, ausser eben Gegenklage einreichen, was aber besonders bei kleinen Summen zu unsicher ist, bei hohen Summen aber dennoch empfehlenswert, denn selbst wenn die Abmahnung bestand behalten sollte, so kann dennoch die Summe korrigiert werden, und dies geschieht meistens nach unten (durch die gerichte)
Kommentar ansehen
16.02.2007 01:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein guter Abmahnanwalt sitzt irgendwo in der Südsee und agiert von seiner Residenz aus über seine Lakaien diese Abmahnungen.
Kommentar ansehen
16.02.2007 03:09 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese abmahnanwälte: sollte man mal in einer liste veröffentlichen...dann kann man die mal zu hause besuchen und denen klar machen, dass sie nichts als menschlicher abfall sind...
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:12 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeus, urinstein, bereitsvergeben: Sagt mal trinkt ihr zu viel Kaffee? So viel Aufregeung ist nämlich echt nicht gut für´s Herz-Kreislaufsystem! Also kommt mal wieder ein bißchen runter!
Es klingt nicht so als ob jemand von euch ein ebay Profiseller ist, der dazu einen Gewerbeschein benötigt, also wird euch auch kein Anwalt anschreiben (Glück für den Anwalt, da kann er seine Kniescheiben behalten).
Behaltet dann doch auch solange eure kleinkindlichen Gewaltphantasien für euch.


Moralisch ist das was die Anwälte da tun sicherlich nicht so ohne weiteres nachzuvollziehen. Allerdings finde ich es soooo falsch nun auch wider nicht. Wer ein Gewerbe anmeldet (und sei es nur für den ebay-shop) sollte auch über Geschäftspraktiken und Gesetzeslagen informiert sein oder zumindest sich informieren wollen! Man, das sind Geschäftsleute, und genau wie große Handelsketten oder mittelständische Unternehmen muss auch der Kleinhändler Gesetze (und ihre Lücken) beachten. Firmen haben dafür Angestellte bzw. ganze Rechtsabteilungen. Wer dazu nicht bereit ist, sollte lieber auch nicht auf Käufer losgelassen werden. Das hat man nämlich jetzt davon, dass jede Hausfrau Erna Paschulke ihren eigenen ebay-shop hat. Geld machen wollen da alle, aber sich richtig drum kümmern tut niemand. Keine Ahnung von Rechtsgeschäften und hinterher: "... das hab ich doch nicht gewusst!" EBEN! Andere werden für sowas mehrere Jahre ausgebildet ... das hat schon seinen guten Grund. In meinen Augen müsste jeder der ein Gewerbe beantragt zunächst ein Gründerseminar und einen Grundkurs BWL absolvieren. Da wird nämlich auch auf solche Gesetzeslücken hingewiesen und der Gewerbetreibende kann sich nicht ewig rausreden.
Aber so ist es wohl wenn die Wirtschaftslage schlecht ist. Jeder versucht für sich das Beste und Meiste herauszuholen ... von der Hausfrau bis zum Anwalt.
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:25 Uhr von bereitsvergeben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pattern: Hallo,
hab gerade gemessen. Mein Blutdruck ist 116 zu 65 und mein Puls 62. Also mach Dir mal keine Gedanken. Und Abmahnanwälte bleiben Zecken, da Sie nur auf die Kohle aus sind. Die Firmen die abgemant werden, halten sich in der Regel auch ohne solche Bioabfall an die Gesetze. Und es ist auch nicht nett, kleinen Kindern, solche Phantasien zu unterstellen. Und wenn mir mal so jemand die Butter vom Brot nimmt, dann splittern Sie, egal was andere Warmduscher hier schreiben.
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:32 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder interessant: wie solche Menschen glauben dass sie damit durchkommen.
Das Risiko ist nämlich gross dass sie irgendwann dann tot im Haus liegen und keiner weiss wer es gewesen ist.
Bei "normalen" Betrügern ist das oft so.
Früher oder später erwischen sie nämlich ein Opfer was nichts mehr zu verlieren hat und sie durch ihre Aktion noch den letzten Rest des übriggebliebenen Lebens dieses Menschen zerstören. So ähnlich wie der Carjacker der ins Auto von nem Selbstmörder einsteigt.

Ist aber auch interessant wie "ehrliche" Menschen auf einmal auf Moral scheissen wenn es ihnen schlechter geht. So wurde wohl auch Jamba und 9Live erfunden.
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:37 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoppt Abmahnanwälte: Meiner Meinung nach sind das Schmarotzer unserer Gesellschaft, einfach nur schädliche Parasiten, dieser mist ist fast nur in Deutschland möglich, man sollte diesen machenschften einfach ein ende setzen indem man die rechtsgrundlage für diese sinnlosen abmahnungen nimmt.

Mag sein das dann wieder kommt "aber da hängen arbeitsplätze dran" und ? diese Schmarotzer zerstören nicht nur allein arbeitsplätze indem sie firmen die z.b. in einem produktnamen nen bindestrich zu viel hatten in den Banrkott klagen, die zerstören auch noch die existenz vieler kleinunternehmer, man könnte sie fast schon mit Heuschrecken vergleichen, diesem pack gehört die Rechtsgrundlage für solche aktionen genommen, wie soll deutschland einen wirtschaftlichen aufschwung erleben wenn im hintergrund jedesmal die Parasiten lauern um den neu gegründeten unternehmen jedesmal wieder den gar auszumachen.

Diese Personen sind es meiner Meinung nach nicht mal wert das man sich über ihre existenz gedanken macht , wenn die in Harz IV oder noch besser, unter der Brücke landen dann würde es wohl endlich mal die richtigen erwischen.
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:40 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr versteht das nicht Nein - es gibt nicht immer weniger Gründe einen Anwalt zu nutzen - sondern es gibt immer mehr Anwälte. Die Zahl der Juristen explodiert in Deutschland ungebremst, jährlich drängen etwa 5000 in diesen Berufsstand.

Da alle vom gleichen Kuchen essen wollen, ist es klar, dass die Portionen immer mehr schrumpfen.

Und es sollte auch jedem klar sein, dass viele Anwälte deshalb gezwungen sind, recht rücksichtslos um Kunden zu werben.
Oder wie sollte man das Motto des diesjährigen deutschen Anwaltstages sehen "Vertrauen ist gut - Anwalt ist besser"

Heutzutage muß man also vorsichtig sein, denn es liegt anscheinend immer irgendwo ein Anwalt auf der Lauer, um einem das geringste Mißverständniss oder Unwissen, teuer zu bestrafen, siehe zB die vielen Prozesse gegen Forenbetreiber und ihre Mitglieder.
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:57 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was machen? Was aber, wenn ich mich genau an das halte, was mir das Bundesjustizministerium rät und ich mir dann trotzdem einer dieser Anwälte auf den Pelz rückt?

Das Problem lässt sich nicht durch genauer formulierte Gesetze regeln. Ansonsten müsste für jede winzigste Kleinigkeit ein Gesetz her.
Das alles lässt sich nur durch gesunden Menschenverstand und kollegiales Denken lösen.

Ich glaube aber nicht, dass das möglich ist.
Kommentar ansehen
16.02.2007 09:25 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: full ack, so ne abmahn-abzocke is mehr als mies....aber kleinvieh macht für die anwälte eben auch mist...
Kommentar ansehen
16.02.2007 10:27 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind ANONYM ?????? @Xenonatal

Soll das heissen, mann muss denen Geld überweisen, und kennt nicht mal Ihren Namen ?
Das ist schon eien Dreckssauerei :(
Glaube auch dass sich für so eine Liste eine Menge Leute interessieren würden.
Ich glaub ich befreunde mich mal mit ein paar Russendeutschen. Die sind teilweise sehr R.e.c.h.t.s.k.u.n.d.i.g., da braucht man keine Anwälte mehr
Kommentar ansehen
16.02.2007 12:36 Uhr von Rikk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnungen ohne klaren Auftrag ? sind Abmahnung ohne Auftrag des geschädigten nicht sowieso verboten ? Ich meine mich hieran erinnern zu können ? Ein Anwalt darf demnach nicht einfach nach Gutdünken abmahnen, es muss immer ein Auftrag des Klienten XY vorliegen der quasi durch den Sachverhalt sich geschädigt fühlt.
Kommentar ansehen
16.02.2007 12:55 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
99,9% wird eingestellt bevor es vor Gericht geht.
Das ist eine reine Geldmaschine die mit existensiellen
Ängsten spielt. Leider zahlen viele aus Unwissenheit.
Kommentar ansehen
16.02.2007 13:19 Uhr von Lembecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur öffentlicher Druck hilft: Es wird sich ohne weiteres nichts an dieser desolaten Abzocker-Rechtssprechung ändern, weil von der kleinen Kanzlei bis hin zur Regierung Rechtsanwälte vertreten sind, die sich gegenseitig die Goldbarren zuspielen. Die Kostendeckelung für Abmahnkosten (RA-Gebühren) ist ja neuerdings bei Urheberabmahnungen (private Homepages) auf ca. 50 € festgelegt. Das bringt nur leider garnichts, weil selbst ein Werbebanner oder ein Link zum Shop die Seite schon zum gewerblichen Projekt macht. Und dann gibt es da noch windige Abzocker, wie zum Beispiel einen Cartoonzeichner (W.S.), der mit seinem befreundeten Rechtsanwalt (B.G.) aus Hannover das Land mit Abmahnungen überzieht und mit Streitwerten von 30.000 € und Forderungen von 100 € pro Cartoon und Monat auch von Jugendlichen fünfstellige Summen rauspressen. Die Masche ist ganz einfach, man setzt eine fingierte Preisliste für die Nutzung seiner Cartoons auf die Homepage, nach der niemand ein Geschäftsverhältnis aufbauen würde und man nimmt genau diese Preisliste zur Abrechnung von Schadenersatz. Die Gerichte sind überfordert und dieses nutzen die Abzocker für Vergleichssummen, die regelrecht erpresst werden.
Kommentar ansehen
16.02.2007 13:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das nochmal: mit den Krähen und dem Augen aushacken?

Im Bundestag sitzen viele Juristen, die den wenig beschäfttgten Rechts(verdr...)anwälten nun mal eine zusätzliche Einnahmequelle sicher wollen.

Der Bundestag wird wohl nichts dagegen unternehmen, weil er die Interessen dieser A b z o c k e r schützen will!
Kommentar ansehen
16.02.2007 15:35 Uhr von AS55555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer zahlt ist doch blöd, anwaldsliebling ADVOCARD regelt es doch für ein

mal ehrlich wenn jeder vor gericht zieht und es in die öffentlichkeit bring der zieht auch die aufmerksamkeit der/die politiker auf sich und es besteht handlungsbedarf damit nicht täglich neue klagen die gerichte fluten

nie zahln denn sonst hast du verloren sag ich, denn 100 abmahnungen im monat und die luxuskarosse ist bezahlt in wenigen monaten ohne sich den rückn krum zu machn
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:13 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja stimmt: schon alleine die killerspiel diskussion beweisst, wie doof und ahnungslos doch in wirklichkeit unsere politiker sind, da muss man sich erstnahft fragen, wie sie da hin gekommen sind und was sie dort überhaupt suchen.

absolut keine ahnung, kein bisschen mit dem thema befasst und dann große schlüsse ziehen, aber das war ja bissher immer so in Deutschland!
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:35 Uhr von bergfreek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tuetensuppe: >> Und was können wir tun? Wir können demonstrieren gehen. Versuchen etwas zu ändern, denn wir leben in einer Demokratie. Allerdings sind viele einfach viel zu bequem dazu, sich mal aufzuraffen und von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Und daran scheitert´s eben....

Dann versuch doch mal privat ne Demo zu organisieren....lauthalslach (aber bitte vorher das Demonstrationsgesetz durchlesen, der Staatsschutz pocht nämlich darauf!!).

Wenn der Termin fest steht, melde dich wieder - ich bin dabei und ich bring garantiert 50 Leute zuammen, die mitkommen. Falls wir bis dahin nicht schon längst vergammelt sind. Hast du denn wirklich noch nicht gemerkt, dass seit Jahren trotz massivstem Ärger und Hass im Volk nur noch die Polit-Lobbies (Gewerkschaften und Ärztebund) offizielle Demos durchführen?

Deutschland und Demokratie....tz...wo lebst du denn??
Kommentar ansehen
16.02.2007 16:50 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer behauptet denn hier, daß wir in Deutschland eine Demokratie haben?

In Deutschland hat die Lobby das Sagen!

Wirtschaft, Juristen und Beamte!

Nach den Wahlen kommt es immer anders, als in den Wahllügen versprochen!

ES LEBE DIE DEMOKRATUR!

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?