15.02.07 11:27 Uhr
 1.136
 

Thailand: Des Kindesmissbrauchs verdächtigter Deutscher brachte sich in Zelle um

Im Februar nahm die thailändische Polizei in Udon Thani einen 64-jährigen Deutschen fest, der sich zusammen mit einem zwölfjährigen Mädchen in einem Haus aufhielt. Dort wurden auch Pornos sowie eine Digitalkamera mit Fotos des Mädchens gefunden.

Der ehemalige Computertechniker wurde wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt. Bei einer Verurteilung wären bis zu 20 Jahre Haft möglich gewesen. Der Mann wurde gestern tot in seiner Einzelzelle gefunden.

Er hatte durchschnittene Pulsadern und eine Socke im Hals. Ein Polizeisprecher äußerte, man sei sicher, dass es sich um Selbstmord handelt. Die Einzelzelle hatte der Mann selbst verlangt. Der 64-Jährige fuhr seit 15 Jahren regelmäßig nach Thailand.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Thailand, Zelle, Kindesmissbrauch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass
Trauriger Rekord: In Mexiko wurden 2.371 Menschen in einem Monat ermordet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2007 10:49 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja was soll man jetzt dazu sagen? die beweislage war recht offensichtlich. die thailändischen behörden verstehen in diesen dingen keinen spaß mehr. ein selbstmord wäre nachvollziehbar. die socke im hals kommt mir trotzdem seltsam vor.
Kommentar ansehen
15.02.2007 11:37 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: mit der socke wollte er sich wohl erhängen!!! sich selbst ersticken!!!


ich finde solche [selbstedit] sollte man nicht in einzelzellen sperren!!!! am besten in eine zelle mit anderen verurtleilten die kinder haben!!! *fg*
aber is schon hart und traurig, das so ein schönes land wie thailand ziel für sextouristen und pädos ist!! :,-(
das liegt an der armut!!!! die familien haben meistens viele kinder und leben am existensminimum, da ist bei vielen eben die letzte möglichkeit nur noch ihr kind zu verkaufen!!! traurig!!
Kommentar ansehen
15.02.2007 11:44 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gatita: sicher, wenn er sich die socke selbst in den hals gestopft hat will er sich damit ersticken. ist aber nicht gerade eine alltägliche selbstmordvariante. und wozu dann noch pulsadern aufschneiden?

wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen dass er sich angesichts der vorwürfe (die wohl auch nicht unberechtigt waren) selbst getötet hat. es ist aber auch vorstellbar dass ihm die socke in den hals gestopft wurde um einen mord begehen zu können ohne dass er schreit.
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:38 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sluebbers: hat er die Socke auch in den Mund genommen damit man seine Schreie (ich denke mal Pulsadern aufschneiden tut ziemlich weh --- egal wie verzweifelt der Mensch ist) nicht hört und ihn evtl. davon abhält oder gar rettet. in den Hals kann sie gerutscht sein als kurz vor dem Exitus die Schnappatmug einsetzte. Oder durch Verkrampfungen. Vielleicht wollte er aber auch nur sicher gehen, dass er das wirklich nicht überlebt.
Wäre ein Mord auf diese Weise verübt worden, hätte der Täter doch bestimmt die Socke wieder mitgenommen. Allein schon um Theorien wie deine zu vermeiden. Ohne Socke und mit offenen Pulsadern ---->klarer Selbstmord, gut für Mörder. Mit Socke ----> zumindest eine ungeklärte Frage die zu Ermittlungen führen könnte, schlecht für Mörder.

LG
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:56 Uhr von trici1973
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob nun Socke im Hals oder nicht... es gibt nun einen Pädophilen weniger auf der Welt. :)
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:25 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder: 1 mädchen mehr das auf der Straße lebt.

Viele vergessen dabei das die Sache immer 2 seiten hat. Glaubt ihr etwa ime rnst das sich irgendjemand dort um das Mädchen kümmern wird. Dort sind mittellose Kinder sich selbst überlassen.
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:49 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formulierung unglücklich. "Er hatte durchschnittene Pulsadern (...) im Hals"... naja.

@mephisto: Wie bist denn du drauf? Glaubst du im Ernst, der Typ hätte sich um das Mädchen "gekümmert"? Oder weißt du mehr als die Quelle?
Kommentar ansehen
15.02.2007 15:59 Uhr von Coke84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe: Schade das er sich selbst umgebracht hat. Solche Leuten darf man nicht die Möglichkeit geben sich umzubringen! Sie verdienen gerechte Strafen! Man sollte sie zu den schlimmsten Verbrechern stecken, die wissen das richtige was man mit Vergewaltigern macht.

Wenigstens ein Perverser weniger!
Kommentar ansehen
15.02.2007 18:13 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er war noch nicht verurteilt deshalb heisst es auch "des Kindesmissbrauchs verdächtigter"

Könnt ihr hier alle Lesen ja? VERDÄCHTIGER. Nicht rechtskräftig Verurteilter.

Und die Therorie, dass er den Socken in den Mund genommen hat, dass man seine Schreie nicht hört ist doch lächerlich! Da würde man doch eher ins Kissen beissen aber nicht einen stinkenden alten Socken in den Mund nehmen.
Und wer sich die Pulsadern aufschneidet der verblutet so der so und braucht sich nicht zusätzlich noch ersticken.

Aber wenn man dem Mann wie ihr hier, eh den Tod wünscht dann ist schon klar, dass man den Behörden gerne glaubt.
Kommentar ansehen
15.02.2007 18:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mephisto: Aber sonst geht es Dir noch gut?
Kommentar ansehen
15.02.2007 18:52 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka: "Aber wenn man dem Mann wie ihr hier, eh den Tod wünscht dann ist schon klar, dass man den Behörden gerne glaubt."

Wenn es sein muss glaube ich sogar dem Oster-Hasen, das ist das einzige was solche Menschen verdienen..
Kommentar ansehen
15.02.2007 19:39 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: bei einem solchen menschen zu leben ist allemal besser als zu verhungern. Nur das wollen hier wohl einige nicht begreifen. bekämpft die armut dann hat sich das thema sextourissmus auch erledigt
Kommentar ansehen
15.02.2007 20:40 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mephisto92 achso.... wenn dein kind mal hunger leidet, schickst du es also auch zu einem pädo ins bett? SO versteht man deine Worte nämlich.
Kommentar ansehen
15.02.2007 20:46 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würdest du es denn hinschicken.

Ich sag dir wo. Nirgends.

Weil du nicht dort bist weil es dich nicht kümmert. Weil es weit weit weg ist. Es ist verdammt leicht über einen Täter zu schimpfen. Dasdas alles aber eine Ursache hat, warum das überhaupt möglich ist darüber macht sich keiner von euch Gedanken.

Eine Krankheit kann man niemals heilen wenn man nur die Symptome bekämpft sondern nur dann wenn man die Ursachen bekämpft selbiges gilt auch für die Verbrechensbekämpfung
Kommentar ansehen
16.02.2007 00:17 Uhr von Saloucious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenn mir die Ansicht nicht passt, Mephisto hat schon recht.
Die Menschen müssen oft zwischen Sterben oder verkaufen wählen, und sicherlich kennen die es (leider) auch nicht anders bzw. haben keine möglichkeit. stadt Jagt auf Pädophile zu machen (irgendwann sterben doch alle Menschen) sollte liever fürderprogramme gestartet werden.

Vielleicht gibt es auch schon welche, weiß ich nicht. Und wieder ein Problem, wir wissen nicht was es dort schon gibt und was nicht, wie die Umstände sind. Bei uns kann ein Kind (zumindest ab dem 14 Lebensjahr) mit Zeitungsaustragen gelt verdienen. Dort nicht.

Versteht mich nicht falsch ich möchte mich nicht auf die Seite des Pädos stellen, aber man muss immer beide Seiten sehen.
Kommentar ansehen
16.02.2007 10:23 Uhr von skytho1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist es unbegreiflich wie man sich über den Tod eines Menschen freuen kann, oder wie man der Meinung sein kann, dass die Folter durch andere Straftäter eine gerechte Strafe sein kann.

Das ist doch pure Polemik und Stammtischmentalität, seid Ihr Euch nicht zu schade für solch primitive Äußerungen?

Wenn er schuldig gewesen ist, dann hätte er nach geltendem Recht bestraft werden müssen, wäre Ihm die Schuld nicht nachweisbar gewesen oder hätten Zweifel bestanden, hätte ´In dubio pro reo´ gelten müssen.

Das Mädchen bräuchte Unterstützung um aus diesem Sumpf frei zu kommen und dann ein besseres Leben führen zu können.

Selbstmord , Mord und der Tod eines Menschen, gleich wer es ist, ist immer tragisch. Und ich, als Verfechter der unveräußerlichen Menschenrechte, finde es erschütternd, wie leichtfertig sich viele anmaßen über das Leben anderer richten zu wollen, wer gibt Euch das Recht dazu?

Ich belasse jedem seine Meinung, aber ich vertrete auch meine Meinung soweit ich das möchte und für nötig erachte.

Mit einem Strafmaß von 20 Jahren hätte den mutmaßlichen Täter, im Falle eines Schuldspruches doch durchaus eine ädequate Strafe erwartet, eigentlich doch genau das, was sonst in Deutschland immer kritisiert wird....oder sind 20 Jahre auch noch viel zu wenig? (In Anbetracht dessen,das man für Mord in Deutschland 15 Jahre bekommt, sollten 20 Jahre ja wohl zufriedenstellend sein).
Kommentar ansehen
17.02.2007 16:10 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Saloucious dann kann sich ja künftig jeder Kinderf**ker, der nach Thailand fliegt, selbstlobend auf die Schulter klopfen, was er doch für ein mitfühlender und selbstloser Mensch, was?

Ich will dir ja nichts unterstellen, aber vermutlich argumentieren alle die, die nur zur Auslebung ihrer niederen Triebe nach Asien fliegen, genauso.
Kommentar ansehen
18.02.2007 05:57 Uhr von thaihupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meistens Mord: Wer nur die meldung lesn kann, wird ev. denken, es hat den richtigen erwisch.
Wer jedoch die verhaeltnisse int thailand kennt, wird eher zur erkenntnis kommen, dass wieder einmal ein auslaender, der sich irgendwie unbeleibt gemacht hat, aus dem weg geraeumt worden ist!
Wie sollt er denn dieses maedchen entfuehrt haben, wenn er monatelang ganz oeffentlich in einem kleinen dorf mit ihr zusammengelebt hat? (Eltern und nachbarn haben nichts gewusst?)
Informationen der thaipolizei ist nicht zu trauen! Meiner meinung nach sind die meisten polizisten absolut korrupt und unzuverlaessig.
Leider wird hier nie aufgeklaert werden was wirklich passiert ist.
Man sollte immer vorsichtig dabei sein meldungen aus thailand zu trauen!
Kommentar ansehen
18.02.2007 19:17 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgerechnet ein Deutscher: iiiiiih, ein Deutscher der so ein vorteilhaftes Bild abgegeben hat. Ob das Mädchen verhungert wäre ist mir relativ egal, solange da keine Deutschen Pädos mitrumachen. Kann es sein dass da auch irgendwie dem Typen das Unrechtsbewusstsein abhanden gekommen ist? Würde ins Bild passen dass der mitten im Dorf lebte und es wohl nicht ganz unüblich ist..... brrrrr.... ich würde niemals nach Thailand fahren, es ist doch bekannt dass da jeder nur wegen den Prostituierten hinfährt.
Kommentar ansehen
19.02.2007 10:11 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@denksport: Absoluter Blödsinn, was du da von dir gibst.

Wärst du nämlich schon mal dort gewesen, wüsstest du, dass das ein Land voller Sehenswürdigkeiten ist (ich weiss es, weil ich seit über zehn Jahren mit einer Einheimischen verheiratet bin); du plapperst leider auch nur das nach, was du in den Medien hörst oder liest.
Kommentar ansehen
19.02.2007 16:02 Uhr von thaihupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meistens Mord: Habe mich weiter orientiert! Was ich hier in udon erfahren habe: - Muss ein netter typ gewesen sein dem niemand entfuehrung und kindsmichbrauch zutraut!
Hat das "opfer" mehrmals in ein, mir bekanntes, restaurant zum essen mitgenommen. (Keine entfuehrung!)
Die frage bleibt aber immer noch, warum landet er tod in einer zelle? Wird die deutsche botschaft versuchen den mord zu klaeren?

gruss

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massive sexuelle Übergriffe im Skisport der 70er: "Wir waren ja Freiwild"
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?