15.02.07 11:13 Uhr
 21.741
 

Familienvater wegen illegalen Herunterladens von Medien zu Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht in Meschede hat einen 35 Jahre alten Familienvater zu einer Geldstrafe von 2.300 Euro verurteilt. Grund für die Strafe war, dass der Mann unerlaubt Spiele, Musik und Filme aus dem Internet heruntergeladen hat.

Das Verfahren wegen Urheberrechtsverletzung wurde eingestellt. Nun stellen die Rechteinhaber der unerlaubt heruntergeladenen Medien noch Geldforderungen von einigen tausend Euro, womit der Richter auch das milde Urteil begründete.

Auch sei das Unrechtsbewusstsein der Bevölkerung zum Thema Raubkopie schwach ausgeprägt. Man würde wohl in jedem Haushalt Raubkopien finden, so der Richter. Der Mann wurde auffällig, da er auf seiner Webseite ein geschütztes Programm angeboten hatte.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, legal, Medium, illegal, Geldstrafe
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2007 11:36 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...tut mir leid, es ist keine Raubkopie sondern maximal eine "Schwarzkopie".

Er wurde ein Datenträger unerlaubterweise kopiert.

Siehe auch:

http://de.wikipedia.org/...

*GRUMMEL*
Kommentar ansehen
15.02.2007 11:42 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald ein Richter das Wort "Raubkopie" in den Mund nimmt, gehört er sich wegen Befangenheit ersetzt...
Kommentar ansehen
15.02.2007 11:46 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frechheit: "Man würde wohl in jedem Haushalt Raubkopien finden, so der Richter. "

das richter sich so gehen lassen dürfen ist ja wohl mal ne bodenlose frechheit. es ist ein unding, dass ein richter so verbal entgleist!

dann kann ich ja ganauso behaupten, dass das rechtsbewußtsein bei richtern auch schwach ausgeprägt ist, weil wie zu beweisen war, ja zB der gerichtspräsident von kassel über 1000 kinderpornos auf seinem pc hatte.
hallo herr richter!? wie finden sie solche verallgemeinerungen?

ich bin auch 34jähriger familienvater und habe einen pc, doch ich verbitte mir, mich als urheberrechtsverletzer zu betiteln! wenn herr richter nur etwas sachverstand hätte, würde er schnell begreifen, dass es keine raubkopien gibt. weder hat hier jemand jemanden die kopien geraubt noch hat jemand einen raub kopiert. er sollte man wieder ein eingestaubtes STBG aufschlagen und unter §249 nachlesen. das jurastudium, wenn herr richter es überhaupt jemals abgelegt hat und nicht gekauft, ist scheinbar auch schon ein paar tage her...
heutzutage kann wohl jeder nerd richter werden - oder was?!
Kommentar ansehen
15.02.2007 11:56 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: "Auch sei das Unrechtsbewußtsein der Bevölkerung zum Thema Raubkopie schwach ausgeprägt. Man würde wohl in jedem Haushalt Raubkopien finden, so der Richter. Der Mann wurde auffällig, da er auf seiner Webseite ein geschütztes Programm angeboten hatte.
"
zu dem Begriff "Raubkopie" muss man ja nichts mehr sagen.

Auch wenn seine Aussage in einem Gericht nicht angebracht ist, danke ich hat er gar nicht so unrecht. Ich glaube schon, das sich in fast jedem Haushalt eine "Raubkopie" finden lässt.

Nun muss man aber auch abwegen, wie diese Kopie enstanden ist.

Die Kopie eines Films, den man besitzt und wo kein Kopieschutz umgangen werden muss, ist legal.
Aufnahmen aus dem Fernseher auf DVD sind legal.
usw.

Viele laden sich die Filme auch aus dem Inet um zu schaun um was es sich dabei handelt und kaufen sich die DVD dann aber doch original.

Aber alle diese "illegalen" Kopien werden von der Industrie als Schaden gehandelt. Dies geschieht auch nur um die angebliche Schadesnsumme in die Höhe zu treiben.

Auch heute noch hat die Film- und Musikindustrie steigende Gewinne.
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:19 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BalloS: "Die Kopie eines Films, den man besitzt und wo kein Kopieschutz umgangen werden muss, ist legal.
Aufnahmen aus dem Fernseher auf DVD sind legal."

Es ist aber nur legal, wenn du die Original-CD/-DVD/-VHS besitzt. Sie kann einen Kopierschutz besitzen, aber solange er nicht aktiv umgangen oder geknackt wird. Wenn du einfach nur das Signal aufzeichnest, umgehst du ihn nicht aktiv.

Beim Fernsehen ist es ähnlich. Wenn du was aufgenommen hast, darfst du es auch legal behalten, wenn du eine Aufnahme aber (an mehr als sieben Leute) weitergibst oder gar weiterverkaufst ist das strafbar.
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:37 Uhr von Natsukawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man "Medien" herunterladen? Sorry, möcht jetzt nicht rumnölen, bin mur auch nicht ganz sicher: Ich bin ein wenig über das "Medien herunterladen" in der Überschrift gestoplert. Kann man Medien wirklich runterladen? Macht´s dann (*puff*) und auf meinem Schreibtisch liegt eine CD? Ich denke, die Inhalte kann man ziehen, aber das Medium müßte man vorher erst mal atomisieren...
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:42 Uhr von silent.2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joar hab mal arüber einen Tag was nettes im netz gefunden:
http://www.gwebspace.de/...

zum glück lebt man ja in einem Rechtsstaat!!! =)
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:09 Uhr von g 12356 i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit dem urteil des des BGH: wer weiss da mehr...

von einem herrn Voss....

"die provider dürfen keine IP Adresse speichern, und da sie keine daten dann haben, dann können die ja garkeine daten der kunden an behörden/musikindustrie, etc. herausgeben.

das wäre dann illegale besorgung der beweise und die sind meines wissen vor gericht nicht verwendbar.
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:13 Uhr von mzbuffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spinnt der Richter? "Man würde wohl in jedem Haushalt Raubkopien finden"

Ich hab noch nie in meinem Lebeneine Raubkopie Besessen, Geschweige denn mir Musik oder Filme aus Dem Netzt Illegal Heruntergeladen.

Kann ich den jetzt Anzeigen wegen Verläumnung??
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:15 Uhr von realcaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g 1234 Der Typ hat ein kopiergeschützes Programm auf seiner Homepage bereitgestellt.
Mit Hilfe einer Domain-Abfrage gelangt man in der Regel problemlos an die Anschrift des Domain-Besitzers.
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:22 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pokerass: Das stimmt so.

Jedoch das mit den sieben Leuten ist meines Wissens nach nie wirklich in einem Gesetz verankrt worden. Es ist von den Gerichten mal so in Urteilen genannt worden.

Achja. Ein kleiner Nachtrag noch.

Wer die illegal "erworbenen" Produkte auch noch zum Verkauf auf einer Seite anbietet ist selber schon sehr dumm.

Aber sollte jemand des herunterladens angezeigt werden, sollte er aufpassen, wie man ihn aufgespürt hat.
Laut einem neuen Gesetz ist es Providern nun verboten die IP Adressen von Flatratenutzern zu speichern. Sollte die Kripo über den Provider gegangen sein, ist die Anklage nicht haltbar, da sie selber schon gegen ein Gesetz verstößt.

Inwieweit man dann verurteilt wird ist dann aber wieder ne andere Frage :D
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:43 Uhr von rainerj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pokerass: "Es ist aber nur legal, wenn du die Original-CD/-DVD/-VHS besitzt."

Ohne den Besitz der Medien könnte es auch etwas kompliziert werden, diese zu kopieren. ;-)
Du mußt also während des Kopiervorgangs in Besitz des Mediums sein.Weiterhin kannst Du jemanden dazu beauftragen, eine Kopie für Dich anzufertigen (Freund, Verwandten etc). Danach gibst Du das Medium dann zum Beispiel in die Videothek zurück. Das war schon immer so und ist auch immer noch so. Nur heute darf dabei kein "wirksamer" Kopierschutz dabei umgangen werden.
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:59 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blöde begriffsspalterei: gott, was regt ihr euch so über den begriff raubkopie auf? Ob schwarzkopie oder raubkopie macht doch im grunde keinen unterschied, letzteres hat sich nunmal leider eingebürgert, aber deswegen dem richtier jegliche sachkompetenz absprechen?

Und im grunde könnt ihr hier schreien soviel ihr wollt, ich glaube niemandem , dass er noch nie ein illegal kopiertes programm beutzt hat, es sei denn er ist einfach vom wissen her nicht dazu in der lage (z.B. mein >70 jahre alter dad)
Obs taktisch klug anstelle der richters war, dass so zu formulieren ist ne andere frage... aber für jemanden der auf seiner homepage software sogar noch zum download angeboten hat, kann die strafe garnicht zu hoch sein.
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:03 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was mich ärgert was mich ärgert ist die Unverschämtheit mit der die Industrie mit diesem Thema umgeht. Wir bezahlen auf fast allem Gebühren dafür dass wir kopieren dürfen (siehe http://www.wirhabenbezahlt.de). Ich sehe es nicht ein auf jeden verdammten Rohling, Scanner, Drucker, und vieles mehr, Urheberrechtsabgaben zu zahlen aber dann auf der anderen Seite überall daran gehindert zu werden mir eine Kopie zu machen. Ausserdem was soll das? Nehmen wir mal das Beispiel eines Druckers, es ist einfach eine Frechheit dass man dadrauf auch Urheberrechtsabgaben zahlen muss. Ich behaupte mal einfach so dass 99,99% aller Drucker die in Deutschland stehen noch nie dazu benutzt wurden ein urheberrechtlich geschütztes Buch zum Beispiel auszudrucken! Was soll das? Warum zahle ich für meinen Drucker Urheberrechtsabgaben?
Warum muss ich mir auf jeder DVD den "Raupkopierer sind Verbrecher" Müll anschauen den ich noch nicht mal überspingen kann? Warum muss unbedingt ein Kopierschutz auf Musik-CDs so dass ich sie nicht in meinem Autoradio abspielen kann? Dafür ist mir meine Zeit zu schade und mein Geld. Da braucht sich die Industrie wirklich nicht zu wundern dass immer weniger Leute etwas kaufen. Die Industrie setzt ja alles dran sich die Kunden zu vergraulen!
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:14 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitte hat der Name Familienvater in solch einer News zu suchen? Ist jetzt was besseres oder sollte man den verschonen oder was. Hätte auch gereicht wenn geschrieben worden wäre: 35 Jähriger beim illegalen downloaden...
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:34 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: es ist egal wie man eine sache nennt?
dann könnt ich ja jetzt: "hey du vollidiot" zu dir sagen...
ist ja egal wie man dich nennt, wir wollen ja keine begriffsspalterei betreiben.

du findest es also okay, wenn jeder ohne zu denken einfach jedes wort in den mund nehmen darf? na dann prost mahlzeit. du scheinst nicht zu wissen WAS ein raub wirklich bedeutet! mach dich mal schlau (§249 StGB) und komm dann wieder. nur mal so als tip, es gibt glaub ich kein schlimmeres verbrechen. evtl noch hochverrat.

für meine begriffe hat mich der richter ganz klassisch beleidigt bzw wieder besseren wissen in misskredit gebracht. das ist strafbar (§187 StGB)und er müsste sich jetzt eigentlich selbst aburteilen. (5 Jahre Freiheitsstrafe weil öffentlich geschehen) HA!

es ist absolut das letzte, wie begriffe defarmiert werden, nur um den pöpel zu manipulieren. dich hat es scheinbar schon erwischt.
ich kann dem richter ja mal einen raub einer kopie zeigen. ich brauch nur noch eine waffe, die ich auf ihn richte, wären ich ihm seine kinderpornos entwende.

gleiches mit gleichem
auge um auge
zahn um zahn

so lange richter behaupten alle bürger seien "raubkopierer" so lange behaupte ich, dass alle richter kinderpornos haben.

sollte er sich eines besseren besinnen, nehme ich meine behauptung zurück.
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:41 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerspielespieler: ich denke du legst das was der richter gesagt hat zu sehr auf die goldwaage!
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:45 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerspielespieler: peteradolf geht in die richtige Richtung, geht aber nicht weit genug: Der Richter SOLL das gesagt haben, ob das wirklich ein Zitat ist, wissen nur die am Prozess Beteiligten. Und damit die Öffentlichkeit glauben kann, zu wissen, worum es geht, müssen die entsprechenden juristischen Termini eben in eine allgemeinverständliche Sprache übertragen werden, welche du wiederum dann eben gerade NICHT an ihrer Fachbedeutung messen solltest.
Kommentar ansehen
15.02.2007 14:46 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent: Du müsstest also doch mit diesem Urteil hochzufrieden sein, oder nicht? Weil, der Typ ist ja eben gerade NICHT zu fünf Jahren Haft verurteilt worden...
Kommentar ansehen
15.02.2007 15:11 Uhr von charlie1969
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn!!! Und jeder dumme Nazimörder oder perverse Kinderschänder bekommt weniger. Eher noch Bewährung, dazu ne Wohnung mit Innenausstattung, einen Job vermittelt usw.

Wer solche Gesetze macht und wer diese auch noch so in die Tat (Beihilfe) umsetzt gehört eher hinter Gitter.
Kommentar ansehen
15.02.2007 15:13 Uhr von killerspielespieler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
goldwaage: da kann was dran sein, regt mich halt so auf dieses thema. zumal noch derzeit der mist mit der killerspiel-debatte ansteht. ich komm mir vor, als wenn ich nur noch von idioten umgeben bin.
Kommentar ansehen
15.02.2007 15:25 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld wer illegale Software zurückverfolgbar ins Netz stellt muss mit sowas nunmal rechnen.
Kommentar ansehen
15.02.2007 16:40 Uhr von paul.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BEI JEDEM ZWEITEN -lieber borgir: in der quelle wird der Richter zitiert und er spricht von jedem zweiten Haushalt.Jeder der sich bisher aufgeregt hat kann sich ja den anderen 50% zuordnen und in Zukunft einen Blick in die Quelle werfen.
Dann lebt ihr auch paar Jahre länger und seid in Zukunft kein Opfer wie alle BLÖD-Leser...

tag euch.
Kommentar ansehen
15.02.2007 16:56 Uhr von zionsar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ist das leben ist ja wohl alles ein wenig streg formuliert ..ich mein, die einen stellen her,die anderen kopiern nur, die einen zahlen steuern, die anderen verschwenden sie nur, die frage ist doch hier wohl immer noch nicht geklärt ..warum kam es ueberhaupt erst dazu ..das big daddy aus dem internet spiele und weiss der geier was runtergeladen hat?

mannnnnn oh mann
Kommentar ansehen
15.02.2007 17:41 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NEWS IST FALSCH! Da kann aber der Newsschreiber hier nichts für weil die Quelle schon rechtlichen Bullshit sshreibt und die tatsächliche Veruteilung wieso weshalb und warum schlicht falsch darstellt.

Der Mann ist zu 2300€ Geldbuße veruteilt worden, weil er auf einer Homepage illegal Software zum Download angeboten hat.
Darauf gab es eine Hausdurchsuchung und dort wurden Kopien von Software sichergestellt, die auch zum Verkauf angeboten worden ist.

Das herunterladen von Musik und Film ist immer noch LEGAL.
(Die "illegale Quelle" ist ein erfundenes Märchen der MI/FI, sie gibt es im Gesetz nicht)
Das Gesetz spricht von einer OFFENSICHTLICH rechtswidrig hergestellten Vorlage und aus diesem GRUNDSATZ, kann man nicht mal mit viel juristischer Fantasie eine "illegale Quelle" herbeizaubern.
Auch ist der Besitz einer Kopie von Musik und Film völlig.
Man muss auch kein "Original" haben um eine Kopie von Musik und Film haben zu dürfen.
Jeder der etwas anderes behauptet hat von dem Thema schlicht und ergreifend keine Ahnung und (Sorry) faselt nur den Propagandamüll der Verwertungsindustrie nach.
Das laste ich aber keinem an, da die Presse den Müll auch schon ungefragt weiterverbreitet, siehe die Quelle und unzählige weitere Medien.

VERBOTEN ist das ANBIETEN von Musik und Film wenn man die Rechte nicht hat und dafür wurden hier in D-Land auch schon viele Verurteilt.

Zum Abschluss noch etwas wichtiges und zwar SOFTWARE.

Im Urheberrecht ist Software rechtlich völlig von Musik/Film und Druckerzeugnisse abgekoppelt.

Man darf also nicht den Fehler machen und Software im Zusammenhang mit Musik und Film bei sogenannten "Raubkopien" in einem Atemzug zu nennen da sie völlig unterschiedliche Regelungen enthalten.

Beispiele:
Musik und Film darf ich Privat kopieren und die Kopie besitzen ohne ein Original zu haben.
Bei Software darf ich das nicht, Software darf ich nur eine Sicherheitskopie meines Original machen.

weiteres Beispiel?
Bei Musik und Film darf ich für die Kopie keinen Kopierschutz umgehen um mir eine Kopie zu erstellen (ist übrigens für den Privatgebrauch nicht strafbar).
Bei Software darf ich den Kopierschutz umgehen, ja ich darf sogar das Programm verändern wenn es nötig ist um mir eine Sicherheitskopie zu erstellen.

Also, glaubt nicht immer den Müll aus der Presse, die Realität im Urheberrecht sieht teilweise völlig anders aus.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?