14.02.07 20:50 Uhr
 629
 

SE: Nach 40 Jahren wieder Auto gefahren und als Geisterfahrer vor Gericht gelandet

Schweden muss verrückt geworden sein, so viele Falschfahrer sind hier unterwegs. So oder so ähnlich muss ein 79-jähriger Mann aus Schweden gedacht haben, der unbeirrt seinen Weg als Geisterfahrer fortführte.

Nach 40 Jahren Pause ist der 79-Jährige, aus der nördlichen Gegend von Karlskrona, mal wieder Auto gefahren. Jedoch hatte er offensichtlich keine Kenntnisse darüber erhalten, dass Schweden den Straßenverkehr 1967 auf Rechtsverkehr umgestellt hatte.

Unbeirrt durch den vermeintlichen Gegenverkehr, die Ampel, die er umfuhr, und die Polizei, die ihn verfolgte, setzte er seine Tour fort. Erst eine Straßensperre konnte den Geisterfahrer stoppen, der jetzt zu einem Bußgeld verurteilt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Jahr, Gericht, Geist, Geisterfahrer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 20:53 Uhr von sanchoz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss man doch merken, selbst in diesem Alter. Allerdings wäre ich mal dafür, dass man ab einem bestimmten Alter den Führerschein abgeben sollte.
Kommentar ansehen
14.02.2007 21:15 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAHAHA: is ja ma goil!!!!! XD
aber ich wusste gar net das schweden mal linksverkehr hatte!!
ich dachte das sind nur auf "inseln" wie GB australien oder (ich glaub) japan auch noch!!!
(ja ich weiß das australien keine insel ist!!!)

aber muss das dem typ nicht mal aufgefallen sein??? ich mein ok wenn man nicht fährt verpasst man viel vom straßenverkehr, aber als fusgänger muss ihm doch das mal aufgefallen sein wenn er die straße überquert oder so!!!

versteh ich nicht!!
Kommentar ansehen
15.02.2007 08:05 Uhr von esterelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja: überlegt mal alle die hier schreiben: Alte sollen den Führerschein abgeben!!

Ihr kommt vllt. auch mal in das alter und dann möchte ich euren Protest mal hören :-) wenns um euren "Lappen" geht.
Kommentar ansehen
15.02.2007 10:16 Uhr von BalloS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon hart: Das ist echt mal hart. Hatte er sich die ganze Zeit eingeschlossen ?? Auch wenn man zu Fuß unterwegs ist merkt man doch, dass alle rechts fahren.

Achja. Alten den Lappen wegnehmen geht einfach nicht. Will ich ja, wenn ich alt bin auch nicht.

Aber ich denke, dass man ab einem bestimmten Alter regelmässig zu einer Prüfung der Fahrtüchtigkeit gehen sollte. Das Reaktionsvermögen usw. lässt ja nach. Aber genauso gibt es alte Menschen die wesentlich besser fahren, als manche junge.

(Die Krücken, die mit 30 auf der Landstraße unterwegs sind :D )
Kommentar ansehen
15.02.2007 10:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: In dem Fall könnte man aber auch genauso gut fordern, das Einstiegsalter für junge Männer auf mindestens 25 heraufzusetzen. Denn jede Statistik beweist, dass die überwiegende Zahl von Unfällen, insbesondere die mit schweren Verletzungen oder gar Toten, von jungen Männern zwischen 18 und 25 verursacht werden.

Und wenn schon Test dann wäre ein regelmäßiger medizinischer check-up für ALLE Führerscheininhaber am sichersten. Bis 50 alle 5 Jahre z.B., bis 70 alle 3 und darüber jedes Jahr. Oder so.

Btw: Als mein Opa mit 70 in Rente gegangen ist, ist er tags darauf zum Kreisverwaltungsreferat marschiert und hat seinen Lappen freiwillig abgegeben.
Kommentar ansehen
15.02.2007 13:49 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcid: Natürlich hast du Recht, was die zunehmende "biologisch bedingte" Einschränkung angeht, nur sollte man eben nicht alle über einen Kamm scheren - wie es ja bei jungen Fahrern mit den abgestuften Maßnahmen auch geschieht. Aber ich glaube, da sind wir uns ohnehin weitgehend einig.
Kommentar ansehen
15.02.2007 16:46 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Allgemeinbildung ? Hat der dumme Mensch keine Allgemeinbildung oder ist der nicht mal in der Stadt unterwegs ?
Jedes Kind weiß doch auf welcher Seite die Autos in der Stadt fahren.
Kann ein Mensch wirklich so doof sein ?
Und dann auch noch die Zeichen nicht erkennen wollen und stur weiterfahren und den Verkehr gefährden.
Das mit dem Autofahren nach 40 Jahren war keine gute Idee.
Zumindest das sollte er einsehen.
79 Jahre. Klarer Altersirrsinn.
Kommentar ansehen
16.02.2007 01:31 Uhr von fhilgers781
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Also du hast ja scheinbar eine wirklich hohe Meinung vor der "alten" Generation wenn ich schon Äusserungen wie "Mumie" lese, sag mal gehts noch bei dir, oder hast du den Knall nicht gehört?

Das was in Schweden passiert ist kann man defintiv als Dummheit des Fahrers abtun, und sollte entsprechend geahndet werden.

Tatsache ist auch, das ältere Menschen, sicherlich schlechtere Reaktionen haben, ein erhööhtes Unfallrisiko geht dort aber wohl eher nur begrenzt von aus, da normalerweise ältere Menschen wiederum auch langsamer und vorsichtiger fahren.

Es wäre genrerell wünschenswert, das ab einem bestimmten Alter 1 oder 2 mal im Jahr ein Sehtest sowie ein allgemeiner Test angeordnet wird um die Fahrtauglichkeit sicherzustellen.

Mich ärgert es auch oft, wenn ich unterwegs bin und hab auf der Autobahn einen Rentner vor mir der mit ca 92 kmh versucht den 90 kmh fahrenden LKW zu überholen, oder der knapp vor mir mit so einer geringen geschwindekeit auf die linke spur wechselt, sicherlich stellt das ein extremes unfallrisiko dar. Aber so sind eben nicht alle älteren Leute.

Was die jungen Fahrer betrifft, da trifft mich da eher das grausen udn auch eher noch das flaue Gefühl, wenn mal wieder so ein "möchtegern" mit seiner tiefergelegten Schrottkiste ankommt, die eigentlich keine Strassentauglichkeit mehr haben dürfte und meint heiteres Spurwechseln im dichten Verkehr mit überhöhter Geschwindigkeit spielen zu müssen, oder aber meint bisschen Drängler spielen zu müsen unter zurhlfe nahme von lichthupe usw. Aber auch dort gilt, es sind nicht alle so.

Man kann weder ältere noch jüngere da über einen kamm scheren, in beiden Bereichen gibt es "schwarze Schafe"

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?