14.02.07 20:20 Uhr
 87
 

KAB fordert die Schaffung von Ausbildungsplätzen

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) macht sich stark für die Schaffung von Ausbildungsplätzen und sagt: "Betriebe, die nicht ausbilden, müssen zur Kasse gebeten werden."

Der Verband fordert eine so genannte Ausbildungsplatzumlage und fordert unter anderem auch das Recht auf eine Erstausbildung.

Die KAB setzt sich mit ihren 200.000 Mitgliedern für eine soziale Gerechtigkeit ein. Vom 19. bis 21. Oktober 2007 wird in Erfurt eine Veranstaltung zum Thema "Leben und arbeiten in Europa - Soziale Gerechtigkeit jetzt" stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ausbildung, Schaf
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 19:58 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein schwieriges Thema. Man kann in der privaten Wirtschaft leider keinen Unternehmer zwingen, z. B. junge Menschen auszubilden. Andererseits sollten die Firmen auch ihre Verantwortung gegenüber den Jugendlichen wahrnehmen und ausbilden, aber bevor das in die Köpfe rein geht ... *seufz*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?