14.02.07 19:43 Uhr
 1.327
 

Uruguay: 18-jähriges Model tot durch Magersucht?

Im August 2006 brach eine 22-Jährige auf einer Modenschau mit einem Herzinfarkt (verursacht durch Unterernährung) tödlich zusammen (ssn berichtete).

Nun ist die Schwester dieses Models nur 18-jährig verstorben. Das aus Uruguay stammende Model Eliana Ramos soll sich zu Tode gehungert haben.

Der Manager von Eliana bestreitet die Essstörungen. Eine Obduktion ist nun zur Klärung angeordnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Model, Uruguay, Magersucht
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2007 19:34 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Schlankheitswahn kennt anscheinend keine Grenzen mehr. Es ist unfassbar, wie gerade auch junge Mädels mit ihrem Körper umgehen, nur um eventuell zu Ruhm und Ehren zu kommen. *schrecklich*
Kommentar ansehen
15.02.2007 02:03 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es bleibt jedem selbst überlassen wie er mit seinem Körper umgeht. Ein Verbot von zu schlanken Models wie in Spanien halte ich für das falsche Signal.

Bürger brauchen keine Bevormundung sondern mehr Aufklärung. Arbeitslos kann man sich nämlich genauso leicht zu Tode hungern (wenn nicht noch leichter)
Kommentar ansehen
15.02.2007 12:49 Uhr von MaxeL0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Hm also ich finde wie sie es in Spanien machen schon nicht schlecht weil wie du hier sagst aufklärung hm gut ja sollte es mehr geben nur denke ich es gibt genug aufklärung über drogen trozdem tun es viele also ich finde es nicht schlecht
Kommentar ansehen
15.02.2007 20:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte nun allgemein verboten werden...wie man sieht wurden ja nun auch verbote ausgesprochen.....man sollte hier hart bleiben und junge leben retten......
Kommentar ansehen
16.02.2007 08:55 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Manager bestreitet? In einem solchen Fall dürfte es doch wohl offensichtlich sein was da abgeht, oder?
Kommentar ansehen
16.02.2007 09:29 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ julizka: Verbote sind hier IMHO das einzige, was hilft! Magersucht ist eine ernst zu nehmende Krankheit und vor allem ein Kopfproblem. Wenn auf dem Catwalk keine Hungerhaken mehr zu sehen sind, ist das für die Welt schon ein Fortschritt.
Kommentar ansehen
20.02.2007 15:05 Uhr von heidelbeerbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann man ihnen nicht selbst überlassen MagerSUCHT ist genau wie drogenSUCHT eine krankheit! Ich sehe es nicht ein das das Nehmen von Drogen als Krankheit angesehen wird. In meiner Paralellklasse ist ein Mädchen das magersüchtig ist und ich finde es schrecklich mit anzusehen wie sie sich zu Tode hungert. Sie geht regelmäßig zur Therapie und langsam nimmt sie auch wieder zu. Bei ihr hat diese Essstörung aber nicht den so genannten Schlankheitswahn zur Ursache sondern Probleme im Freundeskreis. Man muss gegen diese Essstörungen angehen und wenn nötig auch Verbote aussprechen. ungefähr 70% meiner Klassenkameradinnen halten sich für zu dick (vor allem die dies überhaupt nicht sind). Meistens ist nur mangelndes Selbstbewusstsein der Grund und sie nicht wirklich in Gefahr eine Esstörung zu bekommen,aber die Tendenzen dafür hat fast jedes Mädchen...
Was einem aber noch mehr zu denken geben sollte ist,wenn Jugendliche stark zunehmen. Die Probleme die dahinter stecken sind oft schwieriger zu behandeln,als die die hinter Magersucht oder Bulimie stecken (auch wenn man du bulimie auch oft zunimmt).

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen
Vater aus "Kevin allein zu Haus": Schauspieler John Heard verstorben
Charlize Theron spricht über Nacht, in der ihre Mutter ihren Vater erschoss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?